Aufrufe
vor 4 Monaten

O+P Fluidtechnik 1-2/2021

  • Text
  • Sicherheit
  • Produkte
  • Mobile
  • Anwendungen
  • Kompressoren
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Stauff
  • Maschinen
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik 1-2/2021

SYSTEMTECHNIK VON DER

SYSTEMTECHNIK VON DER PUMPE BIS ZUM VERBRAUCHER MENSCHEN UND MÄRKTE Prozesse verschlanken, Kosten reduzieren, Einkauf optimieren: Diesen Herausforderungen stellt sich jeder Maschinen- und Anlagenbauer. Erstausrüster, die in allen Fragen rund um hydraulische Leitungssysteme vom Bezug aufeinander abgestimmter Komponenten bis zur Lieferung kompletter Baugruppen mit einem Partner arbeiten, entlasten ihre internen Prozesse sowohl in der Beschaffung als auch bei Auslegung und Fertigung deutlich. Autor: Boris Mette, Leiter Marketingkommunikation, Stauff Deutschland Maschinen- und Anlagenbauer haben oft das Ziel, die Anzahl an Lieferanten zu reduzieren. Möglichst viele Komponenten aus einer Hand, technisch aufeinander abgestimmt und in einheitlich hoher Qualität, lautet dann die Anforderung. „Maschinen- und Anlagenbauer möchten sich darüber hinaus zunehmend auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren“, erläutert Jörg Deutz, CEO der Stauff Gruppe. „Sie wünschen Ansprechpartner, die die Verantwortung für ganze Leitungssysteme übernehmen.“ Vor diesem Hintergrund wurde Stauff Line entwickelt: Von der Komponente zum System, so lassen sich die in diesem Konzept gebündelten Dienstleistungen von der Auslegung bis zur Fertigung und Konfektionierung bzw. Vormontage einbaufertiger hydraulischer Leitungen als gesamte Baugruppe beschreiben. Um diese Form der Zusammenarbeit weltweit anbieten zu können, setzt Stauff auf entsprechend qualifizierte Unternehmen seines internationalen Händlernetzwerks. In der Stauff Systempartnerschaft werden die Kompetenzen regionaler Partner mit denen des international agierenden Herstellers verknüpft. „So gewährleisten wir Kundennähe, egal, in 14 O+P Fluidtechnik 2021/01-02 www.oup-fluidtechnik.de

SYSTEMTECHNIK 01 Stauff Systempartner übernehmen auf Wunsch sämtliche Montageschritte welchen Märkten und an wie vielen internationalen Standorten ein OEM agiert.“ Einer der neu assoziierten Stauff Systempartner ist die Firma Kroning, Handels- und Dienstleistungsunternehmen für Industrie- und Landtechnik in Bremen. DAS KOMPLETTE SYSTEM IM BLICK Vor über 70 Jahren gegründet, ist das Familienunternehmen Kroning schon 1961 in die Fluidtechnik eingestiegen, hat bereits in den 80er Jahren den Schwerpunkt Mobilhydraulik mit eigener Hydraulikfertigung und Schlauchkonfektionierung aufgebaut und 2005 ein Rohrbiegezentrum in Betrieb genommen. „Wir verstehen uns schon immer als Dienstleister und Berater, nicht nur als Komponentenhändler“, sagt Udo Willenberg, der vor 45 Jahren seine Ausbildung bei Kroning begonnen hat und seit 2014 Mitglied der Geschäftsleitung ist. Willenberg hat die Veränderungen im Fluidmarkt über mehrere Jahrzehnte live erlebt: „Es geht längst nicht mehr um einzelne, möglichst günstige Komponenten, sondern um die Funktionalität und Sicherheit des kompletten Systems. Dabei spielt die POINTIERT STAUFF BAUT EIN WELTWEITES NETZ AN SYSTEMPARTNERN AUF LOKALE HANDELSPARTNER BERATEN VOR ORT UND LIEFERN GANZE BAUGRUPPEN INTERNE PROZESSE VON ERSTAUSRÜSTERN WERDEN ENTLASTET VERANTWORTUNG FÜR DAS HYDRAULISCHE LEITUNGSSYSTEM LIEGT IN EINER HAND Beratung eine zentrale Rolle.“ Wenn es beispielsweise um enge Bauräume mit eingeschränkten Montagewegen geht, bieten vorgefertigte Baugruppen mehr Spielräume in der Leitungskonzeption. Auch für Dr.-Ing. Arne Lucas, der gemeinsam mit seiner Frau das www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik 2021/01-02 15

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.