Aufrufe
vor 2 Jahren

O+P Fluidtechnik 10/2016

  • Text
  • Fluidtechnik
  • Sensor
  • Predictive
  • Maintenance
  • Industrie
  • Spool
  • Valve
  • Controller
  • Anwendungen
  • Produkte
O+P Fluidtechnik 10/2016

VERBINDUNGSELEMENTE 04

VERBINDUNGSELEMENTE 04 Leicht saure Kühlwässer können schnell zu Korrosionsschäden an herkömmlichen Kühlwasseranschlüssen führen PRODUKTE UND ANWENDUNGEN stark chloridhaltiges und in der Regel weiches Wasser mit niedriger Karbonathärte. Man kann die Entzinkung durch sachgerechte Werkstoffwahl und die richtige Handhabung der Bauteile, z.B. durch Einhaltung der vorgeschriebenen Anzugsmomente, vermeiden. Die durchflussoptimierten Anschlüsse der Liquidline werden daher aus einer speziellen entzinkungsbeständigen Messinglegierung hergestellt. Entzinkungskorrosion durch hohen Chloridgehalt und niedrige Karbonathärte kann so ausgeschlossen werden. Die Entzinkungsbeständigkeit wird nach ISO 6509 überprüft. Die Metallsteckanschlüsse sind demnach in allen Brauchwässern, Wasserdampf, verschiedenen Salzlösungen und vielen organischen Flüssigkeiten gut beständig. Der Werkstoff ist bei Lloyd's Register für bestimmte Bauteile im Schiffbau zugelassen. Die Anschlüsse sind nickelfrei und stellen eine preiswerte Alternative zu Edelstahllösungen dar. WENN ES HART KOMMT: EDELSTAHL In Ausnahmefällen sind jedoch Kühlwasseranschlüsse aus Edelstahl vorzuziehen. Überall, wo die in der Anschlusstechnik gängigen Standardmaterialien wie Kunststoff, Messing und Aluminium an ihre Grenzen stoßen, steht mit der Eisele Inoxline eine wirtschaftliche Lösung aus Edelstahl zur Verfügung. Edelstahl bietet optimalen Korrosionsschutz auch bei aggressiven Medien und hohen Temperaturen. Anschlusskomponenten aus Edelstahl sind daher besonders langlebig und ausfallsicher. Sie können zudem problemlos mit allen anderen Werkstoffen kombiniert werden. Hinzu kommt ihre gute Reinigungsfähigkeit. Sie sind deshalb vor allem für den Einsatz in hygienesensiblen Bereichen hervorragend konzipiert. Edelstahl widersteht besonders gut sauren Medien und aggressiven Reinigern. Bei der Auswahl des richtigen Materials sind nicht nur die eingesetzten Medien, sondern auch die Umgebungsbedingungen wie Temperatur und Atmosphäre zu beachten. Insbesondere bei pH-Werten unter 5 sind Anschlüsse aus Edelstahl erforderlich. Gleiches gilt, wenn im Medium selbst, in verwendeten Reinigungsmitteln oder in der Installationsumgebung Ammoniak oder sehr hohe Nitrat- und Chloridgehalte vorliegen. Speziell in Gegenden mit intensiver, landwirtschaftlicher Nutzung kann Nitrat zum Problem werden. DER PROBLEMFALL ELEKTROKORROSION Durch Elektrokorrosion können sich Kühlwasseranschlüsse aus Metall binnen kurzer Zeit regelrecht zersetzen, ohne dass es auf den ersten Blick einen Grund dafür gibt. Bei der Elektrokorrosion führen Gleichströme oder -stromanteile in Wechselspannungen zu Schäden an Leitungen und Armaturen. Werden zwei identische Metallelemente durch einen externen Strom zu einem galvanischen Element verbunden, wird das als Anode fungierende Metallteil abgebaut. Die Zersetzung beginnt mit dem unedelsten Legierungsbestandteil. Der Grund für Elektrokorrosion sind oft unbemerkte Erdungs- oder Fehlerströme. Lässt sich die Ursache solcher Probleme nicht ohne weiteres beseitigen, sollte ebenfalls auf Edelstahl zurückgegriffen werden. Generell sollten vor der Materialauswahl für Kühlwasser anschlüsse immer die konkret vorliegenden Gegebenheiten am Installationsort geprüft werden. Dabei sind nicht nur die eingesetzten Medien, sondern auch Umgebungsbedingungen wie Temperatur und Atmosphäre zu beachten. Es gilt: die richtige Materialwahl verhindert Korrosionsschäden durch Kühlwasser. www.eisele.eu 64 O+P Fluidtechnik 10/2016

MARKTPLATZ ZUVERLÄSSIG BEI HITZE, KÄLTE UND REGEN Antriebsriemen speziell für Landmaschinen bietet Continental ab dem 3. Quartal 2016 mit der Reihe Agridur an. Sie sind auf kraftvolle Leistungsübertragung unter Volllast und für eine zuverlässige Kraftübertragung auch bei rauen Umgebungen mit Schmutz, Staub und Feuchtigkeit ausgelegt. Auch bei Hitze, Kälte, Dürre, Regen oder direkter Sonneneinstrahlung zeigen sie einen hohen Wirkungsgrad. Zudem kann mit ihnen auf Schmierung verzichtet werden. Der Hersteller hilft bei der Auslegung und Berechnung der Riementriebe. Diese werden im Zuge einer weltweiten Off-Highway-Initiative des Konzerns eingeführt. www.continental-corporation.com SYSTEMBAUKASTEN FÜR DIE BLECHUMFORMUNG Mit Augmented Reality macht Bosch Rexroth auf der Euroblech (Halle 11, D08) unsichtbare Energieflüsse sichtbar. Am Beispiel einer mechanischen Servopresse wird ein Systembaukasten für effiziente Antriebs- und Steuerungslösungen für die Blechbearbeitung gezeigt. Die Schwerpunkte liegen auf vernetzten, energieeffizienten elektrohydraulischen und elektromechanischen Lösungen. Funktionsmodule werden zu einem durchgängigen Maschinenkonzept kombiniert, inklusive intelligenter Haupt- und Nebenfunktionen, Energiemanagement und Vernetzung. Das Energiemanagement basiert auf einer in Kooperation mit der TU Chemnitz entwickelte Augmented Reality-Anwendung. www.boschrexroth.com HYDROPNEUMATISCHES FEDERUNGSSYSTEM FÜR MOBILE MASCHINEN www.weber-hydraulik.com Der Systemanbieter Weber-Hydraulik entwickelt in seiner Business Unit On-Road-Lösungen für u. a. Nutzfahrzeuge sowie diverse Sonderfahrzeuge. Gemeinsam mit dem Joint Venture Partner VSE präsentiert der Hydraulikspezialist auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge verschiedene Lenksysteme. Zudem werden Innovationen für die Positionsmessung präsentiert, welche den Hub exakt bestimmen und sich für den Einsatz in Ausschiebezylindern von Mobilkranen oder Kranaufbauten eignen. Das hydropneumatische Federungssystem DTS schafft die Voraussetzungen für guten Fahrkomfort und reagiert aktiv auf den benötigten Federungsbedarf. Ob voll beladen, mit Teillast oder leer: Hydraulische Zylinder tragen das Gewicht des Fahrzeugs. Für die Federung sorgen Akkumulatoren und integrierte Stoßdämpferventile. www.bucherhydraulics.com 50% weniger Druckverluste bei gleichem Durchfluss und unverändertem Einbauraum Die neue Generation Rückschlagventile RKVG_VD: Deutliche Energieeinsparung Betriebssicher durch gekammerte Feder Sehr hohe Dichtheit Betriebsdruck p max 350bar Volumenstrom Q max 540l/min NG 04 bis NG 40 Besuchen Sie uns: Halle 11, Stand C49 Bucher Hydraulics Dachau GmbH Ohmstrasse 8 • DE-85221 Dachau Tel. +49 8131 3117-0 • info.dah@bucherhydraulics.com

Ausgabe

O+P Fluidtechnik REPORT 2018
O+P Fluidtechnik 11-12/2018
O+P Fluidtechnik 10/2018
O+P Fluidtechnik 9/2018
O+P Fluidtechnik 7-8/2018
O+P Fluidtechnik 6/2018
O+P Fluidtechnik 5/2018
O+P Fluidtechnik 4/2018
O+P Fluidtechnik 3/2018
O+P Fluidtechnik 1-2/2018
O+P Fluidtechnik REPORT 2017
O+P Fluidtechnik 11-12/2017
O+P Fluidtechnik 10/2017
O+P Fluidtechnik 9/2017
O+P Fluidtechnik 7-8/2017
O+P Fluidtechnik 6/2017
O+P Fluidtechnik 5/2017
O+P Fluidtechnik 4/2017
O+P Fluidtechnik 3/2017
O+P Fluidtechnik 1-2/2017
O+P Fluidtechnik 11/2016
O+P Fluidtechnik 10/2016
O+P Fluidtechnik 9/2016
O+P Fluidtechnik 7-8/2016
O+P Fluidtechnik 6/2016
O+P Fluidtechnik 5/2016
O+P Fluidtechnik 4/2016
O+P Fluidtechnik 3/2016
O+P Fluidtechnik 1-2/2016
O+P Fluidtechnik KJB 2016
© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.