Aufrufe
vor 2 Monaten

O+P Fluidtechnik 11-12/2020

  • Text
  • Sensoren
  • Schutzelemente
  • Entwicklung
  • Einsatz
  • Zylinder
  • Anwendungen
  • Hydraulik
  • Unternehmen
  • Produkte
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik 11-12/2020

SCHUTZELEMENTE PRODUKTE

SCHUTZELEMENTE PRODUKTE UND ANWENDUNGEN TITEL NACHHALTIGE SICHERHEIT Schlauch-, Rohr- und Verbindungskomponenten müssen auf dem Weg von der Produktion zum Einsatzort zuverlässig vor Verschmutzung geschützt sein. Eine Lösung sind hier Kunststoffkappen und Verschlussstopfen. Pöppelmann Kapsto setzt in diesem Bereich auch Produkte aus 100 Prozent Rezyklat im eingesetzten Kunststoff ein. Von der Garage zur Industrielogistik: In einer Autogarage in Waiblingen bei Stuttgart betrieb Unternehmensgründer Fritz Stiefel ab 1962 zunächst den Verkauf von Schrauben, Schellen, Schmiermitteln und Zubehörteile für LKW- Bremsen. 1968 eröffnete er einen weiteren Standort in Neu-Ulm/ Burlafingen. Das damalige reine Handelsunternehmen ist heute ein zertifizierter Premium-Zulieferer der Maschinen- und Fahrzeugindustrie mit einem umfangreichen Produktportfolio aus rund 200 000 verschiedenen Hydraulik- und Pneumatikkomponenten. Darüber hinaus bietet die Fritz Stiefel GmbH mit Hauptsitz in Waiblingen, drei weiteren Standorten und über 200 Mitarbeitern individuellen Aggregatebau und Baugruppenmontagen jeglicher Art an. Die Schläuche, Rohrleitungen und Verbindungskomponenten für Baumaschinen, Schwertransporter, Landmaschinen, Sonderfahrzeuge und mehr werden einbaufertig an die Auftraggeber des Familienunternehmens ausgeliefert. Dabei ist absolute Sauberkeit Pflicht, wie Ronald Miess, Leitung Einkauf & Angebotswesen Schlauchtechnologie bei Stiefel, unterstreicht: „Im Rohrleitungsbau erfolgt beispielsweise nach jedem Produktionsschritt eine Reinigung, damit die Leitungen absolut sauber zu unseren Auftraggebern gelangen. Wir liefern die montagereifen Produkte in vielen Fällen direkt ans Band unserer Kunden, wo sie dann sofort eingesetzt werden.“ Für einen optimalen Schutz der Produkte setzt Stiefel seit mehreren Jahrzehnten auf Partner Pöppelmann Kapsto. Die Division der Pöppelmann Gruppe aus dem niedersächsischen Lohne entwickelt und produziert Schutzlösungen aus Kunststoff für verschiedene Anwendungen. Die Schutzkappen und -stopfen, Griff- und Schraubkappen sowie individuell für kundenspezifische Anwendungen entwickelten Artikel bieten Außengewinden, Bolzen, Leitungen und mehr einen optimalen Schutz während der 16 O+P Fluidtechnik 2020/11-12 www.oup-fluidtechnik.de

SCHUTZELEMENTE POINTIERT ERHÖHT DEN ARBEITSSCHUTZ VERHINDERT VERSCHMUTZUNGEN RESSOURCENSCHONENDE PRODUKTION RECYCLEBAR Autorin: Antje kleine Holthaus, Marketingbeauftragte, Kapsto Pöppelmann GmbH & Co. KG, Lohne 01 Schutzelemente verhindern das Eindringen von Schmutz in sensible und funktionsentscheidende Komponenten Fertigung, der Lagerung und dem Transport. Sie verhindern das Eindringen von Schmutz in sensible und funktionsentscheidende Komponenten. Kapsto Schutzelemente sowie Thermoform-Trays werden für unterschiedlichste Zielmärkte produziert, z. B. für Hersteller und Zulieferer der Automobilindustrie, Maschinenbau, Bauwesen, Elektronik, Hydraulik, Luft- und Raumfahrt, Pneumatik sowie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik. WIDERSPRÜCHLICHE ANFORDERUNGEN OPTIMAL GELÖST Vor allem im Rohrbiegebereich, in dem Rohrleitungen mit einem Durchmesser von 6 bis 42 Millimetern sowie unterschiedlichste Verbindungskomponenten auf hochmodernen Maschinen nach individuellen Kundenwünschen produziert werden, sind Schutzelemente wie Staubschutzkappen erforderlich. Denn wenn verunreinigte Rohrleitungen verbaut werden, kann Schmutz in das empfindliche Hydrauliksystem der jeweiligen Baumaschine eindringen. Dann verstopfen Filter und Injektoren, legen Bagger oder Landmaschine lahm und verursachen hohe Kosten. Kleine Kappen, große Wirkung – das findet auch Ronald Miess: „Die Artikel sind für uns von großem Wert, damit am Ende alles funktioniert. Die Anforde- rungen, die wir an diese Produkte stellen, widersprechen sich allerdings ein wenig: Die Kappen müssen zuverlässig bis zur Montage auf dem vorgesehenen Platz sitzen und damit sicheren Schutz bieten. Dann aber sollen sie sich von den Mitarbeitern an der Produktionslinie mühelos entfernen lassen.“ Denn in der Produktion der Kunden ist Schnelligkeit gefragt. Zur Unterstützung werden bei Stiefel unter anderem Shadowboards für die Montagewagen der Kunden mit Komponenten bestückt, beispielsweise mit montagereifen Schlauchleitungen in verschiedenen Längen und Durchmessern, in genau vorgegebenen Mengen und mit unterschiedlichen Anschlüssen. Die Artikel sollen von den Mitarbeitern im Maschinenbau schnell den angestammten Plätzen auf dem Board entnommen und verbaut werden. Ideal für diese auf den ersten Blick widersprüchlichen Anforderungen sind diverse Schutzelemente, die Stiefel aus dem Normprogramm von Pöppelmann Kapsto bezieht, darunter Griffkappen wie die GPN 210, die mit Grifflaschen für eine schnelle und leichte Demontage ausgestattet sind. „Wir haben früher auch Schutzelemente aus anderen Quellen ohne Lasche verwendet. Dann kam es vor, dass Mitarbeiter vor der Montage die Schutzelemente mithilfe eines spitzen Werkzeugs entfernt haben. Dabei wurden dann unter Umständen die Schlauchleitungen beschädigt oder die Person www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik 2020/11-12 17

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.