Aufrufe
vor 5 Monaten

O+P Fluidtechnik 11/2016

  • Text
  • Epaper
  • Paper
  • Fluidtechnik
  • Hydraulik
  • Anwendungen
  • Zudem
  • Bild
  • Halle
  • Unternehmen
  • Produkte
  • Industrie
  • Maschine
O+P Fluidtechnik 11/2016

KARLSRUHE ZEIGTE: ES

KARLSRUHE ZEIGTE: ES GEHT VORAN! MENSCHEN UND MÄRKTE Das gesamte Spektrum der Mobilhydraulik, von der Komponente bis zur kompletten Maschine, war im Rahmen des 9. Kolloquiums Mobilhydraulik am 22. und 23. September 2016 in Karlsruhe zu sehen. Und die Teilnehmenden erfuhren, dass bei dieser Thematik das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist. Denkanstöße der besonderen Art gab der niederländische Hydraulikexperte Dr. Peter Achten von der Firma Innas BV als Keynote-Speaker mit seinem Vortrag „Eine neue Perspektive für die Hydraulik“. In den rund 45 Minuten seiner Rede empfahl Dr. Achten öfters einmal die Perspektive zu wechseln und die Zukunft durch neue, verlustarme Hydrauliksysteme neu zu gestalten. Gemeinsame Anstrengungen aller Beteiligten aus Industrie und universitärer Forschung seien dabei gefordert. Die Reduzierung der Vielfalt und der Kosten von Komponenten, Wirkungsgrad-Steigerungen, neue Pumpen- und Motorengenerationen, hydraulische Transformatoren, neue Systemarchitekturen und preiswerte Speicher nannte er als wichtigste Punkte der Prioritätenliste für Forschung und Entwicklung. Am 9. Kolloquium Mobilhydraulik nahmen 130 Interessierte aus Industrie und universitärer Forschung teil. In neun qualitativ hochwertigen Beiträgen wurde der aktuelle Stand der Forschung im Bereich Mobilhydraulik vorgestellt und diskutiert. Als Leitthemen des ersten Tages wurden neue mobilhydraulische Konzepte sowie Druckflüssigkeiten und Komponenten für Fahr- und Arbeitsantriebe festgelegt. Die zur Tagung gehörende Abendveranstaltung fand der Tradition folgend in den Versuchshallen des Teilinstituts Mobile Arbeitsmaschinen auf dem KIT-Gelände Campus Ost statt. Zum abend - lichen Programm gehörte neben einem reichhaltigen Buffet die Vorführung zweier Prüfstände des Teilinstituts Mobile Arbeitsmaschinen, die im Laufe der Vortragssessions vorgestellt wurden. Als Erstes wurde ein Komponentenprüfstand gezeigt, mit dem die Wirksamkeit einer bedarfsangepassten Entlastung der tribologischen Kontakte von Axialkolbenmaschinen als Optimierungsmaßnahme untersucht werden konnte. Die zweite Anlage stellte ein vollständiges Ein-Kreis-Load-Sensing-System der Arbeitshydraulik 01 20 O+P Fluidtechnik 11-12/2016

VDMA eines Hydraulikbaggers dar, an welchem die Effizienzsteigerung durch die Reduzierung systembedingter Druckverluste untersucht werden konnte. Parallel hierzu wurden Führungen durch die Prüfeinrichtungen des Teilinstituts angeboten. Die Vorträge des zweiten Tages befassten sich mit dem Thema „Energieeffizienz in mobilhydraulischen Systeme“. So wurde im Rahmen eines Vortrags ein effizienzoptimierter Forstkran „Skidder“ der Firma Ritter vorgestellt, der seinem neuartigen Steuerungskonzept mittels elektrohydraulischer Bedarfsstromsteuerung eine Effizienzsteigerung von 14 % gegenüber dem Ursprungsfahrzeug verdankt. Die optimierte Maschine stand im Rahmen der Maschinenausstellung als Demonstrator zur Verfügung und wurde von einigen Tagungsgästen mit großer Begeisterung im praktischen Einsatz auf „Herz und Nieren“ untersucht. Alle Beiträge der Tagung stehen in Form eines Tagungsbands zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.ksp.kit.edu/9783731505730 01 Pausengespräche (v.l.n.r.): Michael Pfister, Professor Hans-Heinrich Harms, Dr. Peter Achten, Peter-Michael Synek und Professor Marcus Geimer 02 Forstkran „Skidder“ der Firma Ritter 02 Das Kolloquium Mobilhydraulik genießt in Fachkreisen zu Recht einen besonderen Stellenwert, da an Demonstratoren umgesetzte Lösungen gespiegelt werden, die in den Vorträgen vorgestellt wurden. Auch der „geistige Vater“ dieser Veranstaltung, Professor Hans-Heinrich Harms, war in Karlsruhe anwesend. Träger der Veranstaltung sind im Wechsel das Teilinstitut Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) bzw. das Institut für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge (IMN) der Technischen Universität Braunschweig sowie der Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA. Das 10. Kolloquium Mobilhydraulik findet in zwei Jahren turnusgemäß in Braunschweig statt. www.fast.kit.edu HYBRIDE UND ENERGIEEFFIZIENTE ANTRIEBE FÜR MOBILE ARBEITSMASCHINEN Am 15. Februar 2017 findet in Karlsruhe die 6. Ausgabe der Fachtagung „Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen“ statt. Seit der Erstveranstaltung im Jahr 2007 erfreut sich die Tagung eines regen, wachsenden Interesses und präsentiert sich 2017 als etabliertes Diskussionsforum rund um hybride und effizienzsteigernde Antriebstechnologien. Ein neuer Schwerpunkt der kommenden Tagung ist das Thema „Antriebstechnik unter Berücksichtigung von Industrie 4.0“. Der Diskussionsschwerpunkt liegt dabei auf Themen wie Vernetzung (Smart and Connected Systems), Regelung (Intelligence), Energieeffizienz und Hybridisierung. Zusätzlich sollen die technologisch bzw. wirtschaftlich treibenden Schlüsselfaktoren der angestrebten oder bereits umgesetzten Antriebstechnik in den Vorträgen dargestellt werden. Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Marcus Geimer, KIT Karlsruher Institut für Technologie, FAST Institut für Fahrzeugsystemtechnik, Mobima Lehrstuhl für Mobile Arbeitsmaschinen, Rintheimer Querallee 2, 76131 Karlsruhe, Telefon: 0721 608-48601, E-Mail: hybridtagung2017@fast.kit.edu, Internet: www.fast.kit.edu/mobima O+P Fluidtechnik 11-12/2016 21

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.