Aufrufe
vor 7 Monaten

O+P Fluidtechnik 3/2017

O+P Fluidtechnik 3/2017

SERVOANTRIEBE TITEL

SERVOANTRIEBE TITEL STILLE RIESEN Das Unternehmen Ring Maschinenbau aus Pirmasens hat sich in den vergangenen 20 Jahren zu einer Größe im Sondermaschinenbau entwickelt. Das anhaltende Firmenwachstum ist nur mit innovativen Lösungen aufrechtzuerhalten. Antriebe von Voith Turbo helfen dabei, den immer weiter steigenden Ansprüchen gerecht zu werden. PRODUKTE UND ANWENDUNGEN POINTIERT RING IN PIRMASENS VERZEICHNET BEACHTLICHES WACHSTUM INNOVATION UND PRÄZISION SIND MOTOR DIESER ENTWICKLUNG NEUARTIGER ANTRIEB FÜR KARRENBALKENSTANZE ÜBERZEUGT

SERVOANTRIEBE Die Firma Ring ist regional verankert und global tätig. Das Familienunternehmen hat sich im Sondermaschinenbau für nichtmetallische Werkstoffe etabliert. Noch vor 20 Jahren zählte es lediglich 20 Mitarbeiter. Zwischenzeitlich hat sich die Belegschaft mehr als verzehnfacht. Neben dem Hauptsitz und vier weiteren Standorten in Pirmasens, Deutschland, existieren auch neun ausländische Service- und Vertriebsstandorte in Brasilien, China, der Slowakei, Polen, Rumänien, Italien und den USA. Die vollen Auftragsbücher sind also auf Kundschaft aus aller Welt zurückzuführen. Wer hier Schritt halten will, muss stets innovativ bleiben. Das gelingt Ring bei seiner Herstellung von Perforier-, Stanz- und Schneidanlagen hervorragend. Aktuelles Vorzeige Produkt ist eine Karrenbalkenstanze mit 100t Stanzkraft. Nicht nur die hohe Masse des Stanzstempels ist beeindruckend, vor allem die Geschwindigkeit von 140 mm/s bei einer Positioniergenauigkeit von weniger als 0,01 mm sorgt für höchste Kundenzufriedenheit. Für die Maschine spricht ebenfalls, dass Geräuschemission gegenüber konventioneller Hydraulik um bis zu 20 dB(A) verringert werden. DYNAMIK UND GENAUIGKEIT ÜBER DIE GESAMTE LEBENSDAUER Um diese anspruchsvollen Anforderungen zu erreichen, setzt Ring auf einen autarken Servoantrieb mit hydraulischer Kraftübertragung. Der Aufbau ist sehr kompakt da das integrierte Hydrauliksystem geschlossen ist und es nur wenige elektrische Schnittstellen gibt. Ideale Bedingungen also für hohe Dynamik und Genauigkeit. Darüber hinaus ist der Linearantrieb nahezu verschleißfrei und verfügt über uneingeschränkten Überlastschutz. Eine hohe Lebensdauer der Antriebskomponenten und aller bewegten Bauteile ist dadurch sichergestellt. Die verwendeten autarken Servoantriebe vereinen alle Vorteile von Hydraulik und Servomechanik. So wird der Verbrauch elektri- 01 Steuerungsaufbau des kompakten, hochdynamischen Antriebs im Kraftbereich 500 bis 5 000 kN 02 Vergleich der Antriebstechnologien O+P Fluidtechnik 3/2017 15

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.