Aufrufe
vor 5 Monaten

O+P Fluidtechnik 4/2016

O+P Fluidtechnik 4/2016

MESSTECHNIK VINO,

MESSTECHNIK VINO, GELATO, SENSORI? Das Gefran-Sensorik-Team: links Geschäftsführerin Maria Chiara Franceschetti, ganz rechts Torsten Fuchs, Niederlassungsleiter Gefran Deutschland SPECIAL / BAUMA Peter Becker Italien ist unter anderem für sein vorzügliches Eis berüchtigt. Die Region Franciacorta im Norden des Landes ist darüber hinaus für ausgezeichneten Perlwein bekannt – vielleicht aber bald auch für hochwertige Sensoren für die Mobilhydraulik. O+P war für Sie beim von Gefran ausgerichteten Tag der Mobilhydraulik in Provaglio d’Iseo vor Ort. POINTIERT NEUER ZIELMARKT: MOBILHYDRAULIK SENSOREN „100 % MADE IN ITALY“ ERSTMALS AUF DER BAUMA VERTRETEN Autor: Peter Becker, Redakteur, O+P 44 O+P – Ölhydraulik und Pneumatik 4/2016

VOR ORT Gefran verfügt mit mehr als 50 Jahren Erfahrung in der Planung und Herstellung von Sensoren für industrielle Anwendungen über ein profundes Know-how im Bereich der Technologie und dem Einsatz von Sensoren. 850 Mitarbeiter, Vertriebsbüros in 14 Ländern, fünf internationale Produktionsstandorte: das sind die Eckdaten des Herstellers von Automatisierungs-, Antriebstechnik und Sensoriklösungen. TAG DER OFFENEN TÜR UNSERE VISION: WIR WOLLEN EIN GLOBAL PLAYER IM BEREICH MOBILHYDRAULIK WERDEN LUCA PERRONE, MARKETING MANAGER SENSOREN Mitte Februar standen nun Produkte speziell für die Mobilhydraulik im Fokus. Die Sensorspezialisten hatten Presse und Kunden zur Enthüllung der neuen Produktreihen nach Provaglio d’Iseo, Standort der Sensorherstellung des Unternehmens, geladen. Drei Serien für die Winkel-, Neigungs- und Positionsmessung bei landwirtschaftlichen Maschinen, Erdbewegungsmaschinen und Hebezeugen ergänzen seither das Gefran-Portfolio. Die eigens für Anwendungen in der Mobilhydraulik entwickelten Produkte vervollständigen das Angebot an spezifischen Lastmesszellen, Drucksensoren und Druckmessumformern für diesen Sektor. Entwickelt wurden sie in Kooperation mit der Universität Breschia, die Fertigung liegt zu 100 % in Italien, also echtes „Made in Italy“. Welche Bedeutung die Sensorik generell, und diese Ergänzung des Produktportfolios im Speziellen, für Gefran hat, zeigen Worte und Taten des Unternehmens. Wie Geschäftsführerin Maria Chiara Franceschetti betonte, werde das ganze Jahr auf die neue Produktpalette ausgerichtet sein. Unternehmensgründer und Gefran-Präsident Ennio Franceschetti hatte in seiner Begrüßungsrede in Provaglio d‘Iseo bereits die Richtung vorgegeben: „Sensoren sind unsere Zukunft.“ Vor diesem Hintergrund ist es nur logisch, dass die Italiener dieses Jahr erstmals auf der bauma vertreten sein werden. Gleich auf zwei Ständen sollen die neuentwickelten Sensoren ins Rampenlicht gerückt werden (mehr zum Messeauftritt lesen Sie im Interview mit Torsten Fuchs, Niederlassungsleiter Deutschland, auf der folgenden Seite). SENSOREN UNTER DER LUPE Die neuentwickelten Sensoren für die Mobilhydraulik eignen sich optimal zur Ausrüstung der gesamten Maschine. Die Singleturn-Winkelsensoren mit Hall-Effekt-Technologie der Serien GRA und GRN sind mit und ohne Welle lieferbar. Besonderes Merkmal der neuen Neigungssensoren ist u. a. die MEMS-Technologie. Sie sind mit einer oder zwei Achsen (XY/360°) für die unterschiedlichen Anforderungen der Kunden in den Versionen GIB (Entry Level) GIG (General Purpose) und GIT (Top) erhältlich. Der dritte im Bunde ist der neue potentiometrische Seilzugaufnehmer GSF. Auch er zeichnet sich durch große Robustheit aus. Wie alle Sensoren von Gefran kommunizieren die neuen Produkte über Analogsignale oder das CANopen-Protokoll und sind in einfacher oder redundanter Ausführung lieferbar. Ein besonderes Merkmal ist ihre Zuverlässigkeit und Robustheit: Das Gehäuse aus hochfestem PBT garantiert maximale Stoßfestigkeit und Beständigkeit gegen Lösungsmittel sowie eine optimale Isolierung gegen Temperaturschwankungen. Alle Sensoren des Herstellers zeichnen sich zudem durch ihre kompakte Bauform aus. Dank der berührungslos arbeitenden Technik (Hall-Effekt und Magnetostriktion) haben die neuen Sensoren eine unbegrenzte mechanische Lebensdauer und halten den Wartungsaufwand somit so gering wie möglich. Die neuen industriellen Drucksensoren sind nach SIL 2 zertifiziert. Für die Winkelsensoren ist die E1-Typgenehmigung beantragt. Damit ist die Sicherheit des Fahrzeugs während der Bewegungen garantiert. Die Sensoren stabilisieren die Drehung und die Neigung der gesamten Maschine oder eines ihrer Teile und gewährleisten auch unter kritischen Arbeitsbedingungen die Bedienersicherheit. Sie haben keinen Platz für den Standard - Wir haben die Lösung! Kombinierte Schlauchund Rohrleitung ► Betriebsdruck bis 420 bar ► DN12 – DN50 (-8 .. – 32) ► Berstdruckprüfung nach DIN EN ISO 1402 ► Impulsprüfung nach DIN EN ISO 6803 „Ein Service, der sich rechnet…“ Wiebeck OHG Im Gelbstein 9 79206 Breisach Tel. 07667-9191-0 Fax 07667-9191-18 info@wiebeck.de www.wiebeck.de Wiebeck.indd 1 03.03.2016 14:34:49 O+P – Ölhydraulik und Pneumatik 4/2016 45

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.