Aufrufe
vor 1 Jahr

O+P Fluidtechnik 4/2016

O+P Fluidtechnik 4/2016

Wie lange haben Sie sich

Wie lange haben Sie sich mit der linearen Dämpfung beschäftigt und wie können wir uns die Entwicklungsarbeit bei AHP Merkle vorstellen? Wir von AHP Merkle beschäftigen uns schon seit drei Jahren intensiv mit der Dämpfung von Hydraulikzylindern, einfach weil uns die Praxis zeigte, dass es da eine Komponente gibt, die Unsicherheit ins System bringen kann. Oder anders gesagt, wenn diese Schwachstelle eliminiert wird, wird ein großes Potenzial freigelegt. Schritt für Schritt und in vielen Versuchsaufbauten haben wird die Dämpfung getestet und einen Weg gefunden, die Vorgänge einer Dämpfung mathematisch zu beschreiben. Mit dieser Kenntnis konnten wir dann an die mechanische Optimierung der Dämpfung gehen. Ab wann ist die lineare Dämpfung verfügbar? Die neue Dämpfung ist bereits jetzt verfügbar, jedoch vorerst als Sonderzylinder. Im laufenden Jahr werden wir die lineare Dämpfung sukzessive für alle Hydraulikzylinder der HZ-Serie einführen. Warum wird Ihrer Meinung nach die lineare Dämpfung überzeugen und sich in der Praxis durchsetzen? Die lineare Dämpfung bringt nur Vorteile für den Kunden. Sie gibt ihm die Möglichkeit große Massen schneller zu bewegen und Zykluszeiten zu reduzieren. Bei bestimmten Anwendungen, wenn zum Beispiel wirklich große Massen bewegt werden oder bei Zy lindern im Gleichlauf, kommt meines Erachtens keiner an der linearen Dämpfung vorbei. Die Benutzerfreundlichkeit bietet entscheidende Vorteile bei der Auswahl des passenden Zylinders und der Inbetriebnahme. Im laufenden Betrieb leistet die lineare Dämpfung ihren Beitrag zur Schadensprävention und verlängert die Lebensdauer des Zylinders. Unsere Zylinder der HZ-Serie, die im Laufe dieses Jahres sukzessive mit der linearen Dämpfung ausgestattet werden, sind baugleich zum Vorgängermodell. Es müssen also keine Anpassungen vorgenommen werden. Plug and Play. Das alles sind Argumente, die für die lineare Dämpfung sprechen. Fotos: AHP Merkle GmbH www.ahp.de/lineare-daempfung PRODUKTE UND ANWENDUNGEN ZUR PERSON Philipp Santen ist seit 2012 bei AHP Merkle. Nach seiner Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker absolvierte er ein Maschinenbau- Studium an der FH Offenburg. Als festes Mitglied des Entwicklungsteams umfasst sein Verantwortungsbereich das Konstruieren und Berechnen neuer Hydraulikzylinder oder das Optimieren bestehender Einheiten. Philipp Santen ist zudem für die Erstellung von FEM-Simulationen und Berechnungen zuständig. Die Finite-Elemente Methode (FEM) wird bei der Konstruktion der AHP-Merkle-Hydraulikzylinder angewandt, um komplexe Bauteile auf thermische und mechanische Belastungen zu testen. Teilnehmer der Schulungen im AHP Technikum lernen Philipp Santen als Referent kennen und profitieren von seinem Expertenwissen. Im Block „Qualität und Know-how“ liegt sein Schwerpunkt im Bereich Schadensprävention. Philipp Santen am Endlagenprüfstand 58 O+P – Ölhydraulik und Pneumatik 4/2016

MEHRFACHKUPPLUNGEN IM BAUKASTENSYSTEM ISO 16030 Zuverlässige Abdichtung für die Pneumatik! HN P: Druckluft ist sauber und bequem – aber auch sehr teuer. Bereits geringste Undichtigkeit im System verursacht hohe Kosten. Unsere Verschlussschraube HN P findet genau hier ihren Einsatz. Mit integriertem O-Ring und kompakter Bauweise ist sie die ideale Lösung für kostengünstige Montage und zuverlässige Abdichtung auch in kleinsten Einbauräumen. Ab M3 erhältlich! www.heinrichs.de Heinrichs & Co. KG | info@heinrichs.de It’s our turn! Heinrichs.indd 1 14.03.2016 13:58:47 Die Multiline Adaptiv von Eisele ist eine sichere Mehrfachkupplung zum Anschluss von Funktionsgruppen an Maschinen. Montageaufwand und Rüstzeit lassen sich damit signifikant verringern. In dem modularen Baukasten sind alle Einzelteile zueinander kompatibel. Hat man einen Grundkörper bestehend aus Stecker und Dose ausgewählt und durch das Bohrbild die Anzahl der Anschlüsse und deren maximalen Außendurchmesser festgelegt, lassen sich mit Hilfe der Adaptiveinsätze die Anschlüsse kombinieren, die für eine Anwendung erforderlich sind. Die Größe der Anschlüsse ist variabel. Die Einsätze stehen in Alu, Edelstahl oder Messing zur Verfügung, der Grundkörper aus Edelstahl oder eloxiertem Aluminium. www.eisele.eu/produkte/multiline/ Kompakte Konstruktion Hochwertige Bearbeitung Perfekt abgestimmt SYSTE ME ST EUE RBLÖ CKE Gottlieb-Daimler-Straße 4 72172 Sulz am Neckar Tel. +49 7454 9584-0 power@power-hydraulik.de www.power-hydraulik.de Füllstand Power-Hydraulik.indd 1 29.02.2016 08:07:55 VOLUMENSTROM-DETEKTOR Der Volumenstrom-Detektor der Typenreihe FD detektiert einen festgelegten Volumenstrom für unterschiedliche Überwachungsfunktionen und hilft die Sicherheitsanforderungen nach EN ISO 13849 zu erfüllen. Typischerweise wird der Volumenstrom-Detektor bei Anwendungen eingesetzt, bei denen mehrere parallele Verbraucher von einer Druckquelle gemeinsam versorgt werden. Dies ist beispielsweise als Überwachungsfunktion bei Lenkpumpen in mobilen Arbeitsmaschinen notwendig. Mit dem Volumenstrom-Detektor kann eine Überwachungsfunktion von der Lenkpumpe bei mobilen Arbeitsmaschinen realisiert werden. Dabei wird der Volumenstrom (Zulauf) zur Lenkpumpe detektiert. Mit einer Anzeige in der Fahrkabine wird dem Fahrer angezeigt, dass die Lenkpumpe in Funktion ist und er die Freigabe hat, die Maschine zu bewegen. www.bucherhydraulics.com Altbewährtes hat ausgedient. Jetzt: Ultraschall-Grenzschalter von AFRISO! USG 20 www.afriso.de/usg Meorga Rhein-Main 13.4.16 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Molchfähig: Frontbündiger Einbau ohne Störkonturen für beste Reinigungsergebnisse Integrierbar, selbst bei kleinen Rohrquerschnitten Unterschiedliche Prozessanschlüsse für verschiedenste Einsatzmöglichkeiten: G½, G¾, G1, Einschweißmufffe, Tri-Clamp, Milchrohr, VARIVENT, u.v.m. Non-invasive Messung durch Kunststoffbehälter oder -Rohrwände möglich AFRISO.indd 1 02.03.2016 11:36:48

Ausgabe

O+P Fluidtechnik 7-8/2018
O+P Fluidtechnik 6/2018
O+P Fluidtechnik 5/2018
O+P Fluidtechnik 4/2018
O+P Fluidtechnik 3/2018
O+P Fluidtechnik 1-2/2018
O+P Fluidtechnik REPORT 2017
O+P Fluidtechnik 11-12/2017
O+P Fluidtechnik 10/2017
O+P Fluidtechnik 9/2017
O+P Fluidtechnik 7-8/2017
O+P Fluidtechnik 6/2017
O+P Fluidtechnik 5/2017
O+P Fluidtechnik 4/2017
O+P Fluidtechnik 3/2017
O+P Fluidtechnik 1-2/2017
O+P Fluidtechnik 11/2016
O+P Fluidtechnik 10/2016
O+P Fluidtechnik 9/2016
O+P Fluidtechnik 7-8/2016
O+P Fluidtechnik 6/2016
O+P Fluidtechnik 5/2016
O+P Fluidtechnik 4/2016
O+P Fluidtechnik 3/2016
O+P Fluidtechnik 1-2/2016
O+P Fluidtechnik KJB 2016
© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.