Aufrufe
vor 2 Wochen

O+P Fluidtechnik 4/2019

O+P Fluidtechnik 4/2019

SZENE SICHERHEITSBREMSEN

SZENE SICHERHEITSBREMSEN RICHTIG AUSLEGEN Die richtige Auswahl von Sicherheitsbremsen und deren korrekte Integration in das Gesamtsystem zeigt Mayr in zwei Anwenderseminaren am 5. Juni und 4. Dezember in Mauerstetten. In vielen sicherheitskritischen Anwendungen sind Sicherheitsbremsen häufig die einzige Absicherung gegen Abstürze oder ungewolltes Absinken schwebender Lasten. In den Seminaren erfahren die Teilnehmer, wie man Fehler bei ihrer Auslegung vermeidet. Sie werden zudem qualifiziert, Bremsen für sicherheitskritische Anwendungen unter Berücksichtigung aller physikalischen Gegebenheiten und Einflussfaktoren so auszuwählen und zu dimensionieren, dass gefährliche Situationen wie Lastabstürze ausgeschlossen sind. Darüber hinaus werden Maßnahmen aufgezeigt, um die Leistungsfähigkeit der Bremsen und die Anlagensicherheit langfristig zu erhalten. Ein praktischer Teil mit Live-Demos auf den Prüfständen des Unternehmens rundet das Seminar ab. Anmeldung unter: www.mayr.com/de/service/seminare www.mayr.com PEPPERL+FUCHS ÜBERNIMMT COMTROL Das US-Unternehmen ist u. a. mit der RocketPort-Produktfamilie etabliert. Die Technologien werden die Sensor- und Kommunikationslösungen von Pepperl+Fuchs wie Sensorik 4.0, AS-Interface, IO-Link und Connectivity ergänzen. Mit der Erweiterung des Portfolios an Ethernet-Netzwerkbau steinen und Feldbusmodulen macht Pepperl+Fuchs den nächsten Schritt in Richtung Industrie 4.0. Damit sind noch mehr Lösungen verfügbar, die die Lücke zwischen der Sensor-, Aktor- und Steuerungsebene bis in die Cloud schließen. „Mit einem erweiterten IO-Link-Portfolio können wir unsere Kunden noch besser dabei unterstützen, die Kommunikation ihrer industriellen Netzwerke effizienter und flexibler zu gestalten“, so Reiner Müller, Geschäftsbereichsleiter Fabrikautomation bei Pepperl+Fuchs. www.pepperl-fuchs.com SKF VERÄUSSERT DIE GESCHÄFTSBEREICHE LINEARTECHNIK UND AKTUATORIK STANDORT IN ITALIEN ERÖFFNET MENSCHEN UND MÄRKTE Reich-Kupplungen hat eine Tochtergesellschaft in Italien gegründet. Die Reich Italia S.R.L. hat ihren Firmensitz in Mailand. Geleitet wird sie von Dario Comerio, der mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Antriebstechnik mitbringt. Die neue Tochtergesellschaft soll nach Angaben des Unternehmens nicht nur der Erhaltung von bestehenden Kundenbeziehungen dienen, sondern habe auch die Aufgabe, bisher unbe arbeitete Kundenpotenziale zu gewinnen. Über die letzten zehn Jahre hinweg verzeichnete der Hersteller ein anhaltendes Wachstum auf hohem Niveau. Die italienische Tochter gesellschaft ist der neunte Standort des Kupplungsherstellers weltweit. Daneben ist das Unternehmen außerdem mit 17 Vertriebspartnern auf dem Weltmarkt zu finden. Das 1946 gegründete Unternehmen aus Bochum stellt hochelastische, drehelastische und drehstarre Kupplungen für die Industrie und den Maschinenbau her. Die dafür eingesetzten Elastomere werden vom Unternehmen selbst ent wickelt und gefertigt. www.reich-kupplungen.de TEREX VERKAUFT MOBILKRAN-SPARTE DEMAG Der US-Bauma schinenhersteller Terex hat seine Mobilkran-Sparte Demag an das japanische Unternehmen Tadano verkauft, den weltgrößten Hersteller von Hydraulikkranen. Die Verkaufssumme belief sich laut Mitteilung auf 215 Mio. US-Dollar. Demag fertigt All-Terrain-Krane und große Raupenkrane. Der Verkauf beinhaltet auch die Produktionsstätten in Zweibrücken sowie mehrere Vertriebs- und Servicestandorte. Der Abschluss der Transaktion erfolgt voraussichtlich Mitte 2019.Darüber hinaus wird Terex die im SKF hat die bereits angekündigte Veräußerung des Geschäftsbereichs Linear- und Antriebstechnik an Triton abgeschlossen. Der Gesamtwert des Verkaufs beträgt etwa 268 Mio. EUR ohne Barmittel und Verbindlichkeiten. Der Abschluss der Veräußerung wird sich mit ca. 117 Mio. EUR positiv auf das operative Ergebnis des vierten Quartals 2018 auswirken. Dazu Christian Johansson, Senior Vice President und Chief Financial Officer des SKF Konzerns: „Unsere Maßnahmen zur Konzentration auf das Kerngeschäft rund um rotierende Wellen haben in den letzten drei Jahren rund 682 Mio. EUR generiert. Diese Mittel wurden verwendet, um die Bilanz zu stärken und die Investitionen in Produktion sowie Forschung und Entwicklung zu erhöhen. Dadurch haben wir nun eine insgesamt stärkere finanzielle Position, auf der wir weiter aufbauen können.“ Unabhängig von der Veräußerung werden Abschreibungen auf Vermögenswerte sowie Kosten für Ausgleichszahlungen in Gesamthöhe von rund 29 Mio. EUR das Ergebnis im vierten Quartal 2018 belasten. www.skf.de US-Werk in Oklahoma City gefertigten, nordamerikanischen Mobilkranproduktlinien aufgeben. Der Standort Oklahoma werde sich zukünftig auf die Fertigung von Teleskop staplern und die Segmente Aerial Work Platforms und Materials Processing konzentrieren. Die Produkte des Geschäftsbereichs Terex Utilities werden nach wie vor am Standort Watertown (South Dakota) gefertigt. Fortgeführt wird auch die Fertigung von Kranen in Italien und Australien. www.terex.com 14 O+P Fluidtechnik 4/2019

MIT SICHERHEIT EDELSTAHL VERBINDUNGS- TECHNIK VON PH. PH-Katalog als App für Android oder iPad PH Industrie-Hydraulik GmbH & Co. KG Wuppermannshof 8, 58256 Ennepetal, Germany Tel. +49 (0) 2339 6021, Fax +49 (0) 2339 4501 info@ph-hydraulik.de, www.ph-hydraulik.de

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.