Aufrufe
vor 2 Monaten

O+P Fluidtechnik 4/2019

O+P Fluidtechnik 4/2019

DRUCKREDUZIERVENTILE 02

DRUCKREDUZIERVENTILE 02 Proportionales Druckventil mit integriertem PD2-Digitalverstärker (auf Magnet montiert) 01 Proportionales Druckreduzierventil mit explosionsgeschützter Magnetspule und integrierter Verstärkerelektronik SPECIAL BAUMA System. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die bereits erwähnte Leckage, die durch ideal angepasste Toleranzen im Innenleben der Ventile so gering wie möglich gehalten werden kann. Dabei ist es wichtig, für Anwendungen in besonders kalten Regionen eine geeignete Kompromisslösung zu finden. Eine störungsfreie Funktion in extremer Kälte zu gewährleisten, ist nicht die eigentliche Herausforderung. Nimmt man jedoch den Anspruch auf eine geringe Leckage mit hinzu, gilt es ein optimales Kolbenspiel zu finden. Bei diesen Ventilen ist das Kolbenspiel so definiert worden, dass eine reibungslose Funktion und eine geringe Leckage gleichzeitig sichergestellt werden kann. AUSSTATTUNG MIT EX-SCHUTZ MÖGLICH Eine weitere Herausforderung ist der Einsatz von Bremsanlagen in explosionsgefährdeten Bereichen. In der chemischen und petrochemischen Industrie, bei der Erdöl- und Erdgasförderung, im Bergbau und in vielen anderen Industriezweigen entweichen bei Herstellung, Verarbeitung und Lagerung brennbarer Stoffe Gase, Dämpfe oder Nebel. Bei vielen Prozessen, vor allem in der Nahrungsmittelindustrie, entstehen auch brennbare Stäube. Kommt es zu einer Vermischung dieser Stoffe mit dem Sauerstoff aus der Luft, entsteht eine brennbare Atmosphäre. Gefährlich wird es dann, wenn sich eine potentielle Zündquelle in der Nähe befindet, die zum Auslöser einer Explosion werden kann. Eine Funkenbildung durch einen Kurzschluss bei einem Elektromagnet ist nur ein Beispiel. Wie zahlreiche Wandfluh-Ventile können auch die Druckreduzierpatronen mit einer explosionsgeschützten Magnetspule ausgestattet und proportional betrieben werden. Das Modell „MKY“, welches bereits seit mehreren Jahren weltweit zum Einsatz kommt, ist als 9, 15 oder 21 Watt-Version mit verschiedenen Versorgungsspannungen erhältlich. Um dem auf Ventilebene gewährleisteten Korrosionsschutz gerecht zu werden, wird die Magnetspule je nach Bedarf mit einer Zink-/Nickel- oder mit einer Edelstahlschicht aus AISI316L überzogen. Der Einsatz ist für Umgebungstemperaturen bis minus 60 °C gewährleistet. Es stehen zahlreiche, internationale Zertifizierungen zur Verfügung, welche teilweise standardmäßig zum Lieferumfang dazugehören. Das Modell MDPPM16 ist auch mit sogenannter inverser Funktionsweise für sicherheitsrelevante Anwendungen verfügbar. Dabei ist das Ventil so konstruiert, dass der maximale Systemdruck aufrechterhalten wird, falls es zu einem Ausfall der elektrischen Ventilsteuerung durch den Magneten kommt. In solchen Situationen kann z.B. das Herabsinken oder Herabfallen von Lasten verhindert werden. Der maximale Systemdruck lässt sich per Hand mittels einer Einstellschraube adjustieren. ELEKTRONISCHE VERSTÄRKER IM PROGRAMM Als Spezialist für Hydraulikventile, mit Fokus auf anspruchsvolle Anwendungen und Proportionalhydraulik, verfügt Wandfluh auch über ein eigenes Elektronikprogramm. Im Laufe der kontinuierlichen Produkteentwicklungen haben sich elektronische Verstärkerund Reglermodule für verschiedene Branchen herauskristallisiert und konnten den Anwendungsbereichen optimal angepasst werden. Für die Mobilhydraulik und somit auch für Bremsanwendungen stehen zwei Konzepte zur Auswahl. Der Digitalverstärker PD2 für offene Kreisläufe zeichnet sich durch seine kompakte Bauweise aus. Je nach Kundenwunsch kann dieser direkt auf dem Proportionalmagneten des jeweiligen Ventils oder im Kabelverlauf installiert werden. Die Parametrierung erfolgt entweder direkt am Gerät mittels Tasten und Display oder mit der von Wandfluh dafür speziell entwickelten Parametrier- und Diagnosesoftware „PASO“. Bei der Entwicklung dieser Software hat man viel Wert auf ein anwenderfreundliches Setup gelegt. Kunden haben somit die Möglichkeit, Einstellungen selbstständig und ohne großen Zeitaufwand vorzunehmen. Neben der analogen Kommunikationsschnittstelle steht alternativ das für die Mobilhydraulik typische CANopen/J19139 zur Verfügung. Das komplexere MD2-Modul ist ebenfalls mit Verstärkerfunktion für offene Kreisläufe erhältlich und zusätzlich als Regler für geschlossene Kreisläufe. Mit der „PASO“ kann es bis zu acht Proportionalmagnete steuern. Als Schnittstelle dient hier ebenfalls CANopen. Beide Module sind besonders robust, mit der Schutzklasse IP67 und einem zugelassenen Umgebungstemperaturbereich von minus 40 °C bis plus 85 °C sehr widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse. Optimale Voraussetzungen für Anwendungen in der Mobilhydraulik und somit auch für Bremssysteme. Wandfluh stellt auf der Bauma in Halle A3, Stand 350 aus. www.wandfluh.de 38 O+P Fluidtechnik 4/2019

DAS STARKE EXPERTEN-NETZWERK! Vernetzen Sie sich mit den Experten und diskutieren Sie mit – in unserem XING-Expertenforum. JETZT IN DER XING-GRUPPE ANMELDEN: http://bit.ly/MobileMaschinenXING Mobile Arbeitsmaschinen – Konstruktion, Entwicklung, Engineering von Baumaschinen, Landmaschinen, etc. Alles rund ums Engineering mobiler Arbeitsmaschinen. Eine Gruppe der Fachzeitschrift Mobile Maschinen. www.mobile-maschinen.info DAS FORUM FÜR KONSTRUKTEURE VON MOBILEN ARBEITSMASCHINEN UND DIE ZULIEFERNDE INDUSTRIE. Nutzen Sie das Expertenwissen des Branchen-Insiders und erfahren Sie Aktuelles über Fach-Veranstaltungen, Messen, neueste technologische Entwicklungen und Trends! Mobile Maschinen finden Sie auch hier:

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.