Aufrufe
vor 2 Monaten

O+P Fluidtechnik 4/2019

O+P Fluidtechnik 4/2019

RADIALKOLBENMOTOR KURZ,

RADIALKOLBENMOTOR KURZ, LEICHT UND EFFIZIENT SPECIAL BAUMA Mit der Einführung des MCR-S baut Bosch Rexroth sein Angebot an Radialkolbenmotoren weiter aus. Der neue Motor eignet sich perfekt für Kettenantriebsanwendungen, ist außerordentlich einbaufreundlich und zeichnet sich durch erhöhte Leistungsdichte, verbesserte Anlaufeffizienz und besonders gleichförmigen Rundlauf aus. Mobile Baumaschinen werden immer anspruchsvoller. Diesen steigenden Anforderungen wird der MCR-S in idealer Weise gerecht. Um eine noch kompaktere Lösung bereitzustellen, hat Bosch Rexroth die Feststellbremse an den Motorblock verlegt, den Zweigang-Schaltkolben in den Motorverteiler integriert und die Hauptanschlusslagen optimiert. Das Ergebnis ist ein bis zu 33 % kürzerer, 41 % leichterer und besonders einbaufreundlicher Motor mit optimiertem Wirkungsgrad und kompromissloser Dauerfestigkeit. Abgerundet wird die kompakte Bauweise durch die neue, speziell für Motorschluckvolumen zwischen 325 cm³ und 470 cm³ ausgelegte Rexroth MCR4-Baugröße und ein 9-Kolben-Triebwerk, das für eine erheblich höhere Drehmomentdichte sorgt. In der Praxis erlaubt die 9-Kolben-Triebwerksanordnung eine Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs. „Da mobile Baumaschinen immer komplexer und anspruchsvoller werden, steigt auch der Platzbedarf im Motorraum“, erklärt Gary Whitelaw, MCR-Vertriebsleiter bei Bosch Rexroth. „Das macht die Länge des Motors zu einem kritischen Konstruktionsfaktor, den wir bei der Entwicklung unseres neuen MCR-S berücksichtigt haben – und zwar so, dass nicht nur mehr Platz verfügbar ist, sondern der Motor über seine gesamte Lebensdauer hinweg ein höheres Effizienzniveau bietet. Natürlich spielt in den rauen Umgebungen, in denen diese Maschinen eingesetzt werden, nach wie vor auch die Dauerfestigkeit eine entscheidende Rolle. Aus diesem Grund haben wir beim Rexroth MCR-S mit einem verbesserten Triebwerksdesign für noch mehr Leistung im unteren Drehzahlbereich gesorgt. In der Praxis bedeutet dies, dass der Motor mit einer höheren Anlaufeffizienz und einem entsprechend hohen Drehmoment selbst bei Nulldrehzahl auch für den Einsatz bei hohen Temperaturen optimal geeignet ist.“ Der MCR-S weist alle entscheidenden Merkmale der Radialkolbenmotoren von Bosch Rexroth auf und bietet mit reibungsarmen Durchgangskanälen und Rotationselementen ein deutlich höheres Effizienzniveau. Dabei gewährleisten diese Eigenschaften zugleich auch präzise Regelbarkeit, maximalen Wirkungsgrad und höchste Dauerfestigkeit selbst bei hohen Temperaturen. 44 O+P Fluidtechnik 4/2019

AXIALKOLBEN-VERSTELLPUMPE UNIVERSELL EINSETZBAR Die Rexroth Axialkolben-Verstellpumpe A10VOH bedient Anwendungen, die bisher nur über Hochdruckeinheiten abgedeckt wurden. Darunter fallen Lenkantriebe, hydrostatische Lüfterantriebe und die Arbeitshydraulik. Darüber hinaus eignet sie sich auch für andere anspruchsvolle Aufgaben, die einen hohen Nenndruck und eine kompakte Bauform erfordern. Die A10VOH verfügt über eine hohe Selbstsaugdrehzahl. Bei einer zulässigen Nenndrehzahl von 2 300 min-1 erreicht sie ein maximales Verdrängungsvolumen von 145 cm³ – und das ohne Impeller. Baumaschinen und ihre Komponenten müssen vor allem zuverlässig und robust arbeiten – auch unter extremen Einsatzbedingungen. Von Hydraulikeinheiten wird darüber hinaus erwartet, dass sie platzsparend und energieeffizient sind. Für Anwendungen, die zwischen den klassischen Grenzen von Mitteldruck (280 bar) und Hochdruck (350/380 bar) liegen, werden oft überdimensionierte und damit hochpreisige Hochdruckeinheiten eingesetzt. Um in diesem „light heavy-duty“ Anwendungsbereich einen effizienten Betrieb zu ermöglichen, hat Rexroth mit seiner A10VOH (Baureihe 60, Nenngröße 145) das passende Bindeglied geschaffen. Die neue Axialkolben-Verstellpumpe bietet einen zulässigen Nenndruck von 320 bar im Eckleistungsbetrieb bei maximalem Schwenkwinkel und Drehzahl. Bei reduziertem Schwenkwinkel steigt der zulässige Nenndruck bis auf 350 bar. Damit eignet sich die A10VOH unter anderem zur Anwendung in Lenkantrieben, hydrostatischen Lüfterantrieben und der Arbeitshydraulik. Sie ist leicht und trotz ihrer Nenngröße von 145 cm³ so kompakt, dass sie den gleichen Bauraum benötigt wie die Rexroth A10VO (Baureihe 31, Nenngröße 100). Durch ihre neuartige Konstruktion benötigt die A10VOH im Gegensatz zu anderen Axialkolbeneinheiten keinen Impeller. Mit einer zulässigen Nenndrehzahl von 2 300 U/min bei maximalem Verdrängungsvolumen von 145 cm³ bietet sie Leistungsdichte auf kleinstem Raum. Mit ihrer hohen Selbstsaugdrehzahl in Kombination mit ihrem geringen Gewicht ist die neue Axialkolben-Verstellpumpe von Rexroth prädestiniert für den Einsatz im anspruchsvollen Mitteldruck. Bosch Rexroth stellt auf der bauma in Halle A3 am Stand 327 aus. www.boschrexroth.de www.rheintacho.de

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.