Aufrufe
vor 8 Monaten

O+P Fluidtechnik 5/2016

O+P Fluidtechnik 5/2016

SCHIERLE ÜBERNIMMT

SCHIERLE ÜBERNIMMT SÜDAFRIKANISCHES STAHLHANDELSUNTERNEHMEN BAUMA 2016 Stauff setzt bei der Montage von Rohr- Schlauchund Kabelschellen auf das bewährte Prinzip des Bolzenschweißens. Dabei wird durch die vollflächige Verbindung der Bolzen mit dem Werkstück eine optimale Festigkeit der Verbindung erreicht. Svenja Stenner, Redakteurin GUT FÜR DIE UMWELT Mithilfe der F3-Lkw-Hydraulikpumpe von Parker lässt sich der Ausstoß von Treibhausgasen und Rußpartikeln deutlich reduzieren. Michael Pfister, Chefredakteur GUT GESCHWEISST Schierle Stahlrohre hat mit einem südafrikanischen Partner zusammen das in Johannesburg ansässige Stahlhandelsunternehmen Ferrotrade International übernommen. Südafrika gehört seit vielen Jahren zu den bedeutendsten Exportmärkten des Neusser Stahlhandels- und -bearbeitungsunternehmens, das spezialisiert ist auf Zylinderrohre, Kolbenstangen und Hydraulikleitungsrohre. Ferrotrade existiert seit 1989 und ist in Südafrika ein bekanntes Handelsunternehmen. Schierle beabsichtigt, das Geschäft vor Ort um eine Lagerhaltung zu ergänzen und vom Schwerpunkt den industriellen Markt in Südafrika zu beliefern. Als Direktor fungiert Kevin Hundermark, der viele Jahre Erfahrung auf dem südafrikanischen Stahlmarkt hat. www.schierle.de ELRINGKLINGER UND STW VEREINBAREN KOOPERATION MENSCHEN UND MÄRKTE GUT SIMULIERT Am Stand von Famic Technologies, den Entwicklern von Automation Studio, konnten man sich als Baggerführer versuchen. In Echtzeit konnten die Konsequenzen der Bedienung auf die einzelnen Komponenten im Schaltplan nachvollzogen werden. Peter Becker, Redakteur Elring Klinger und Sensor-Technik Wiedemann haben eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Produktion von Lithium-Ionen-Batteriemodulen und -systemen vereinbart. Die Kooperation der beiden Unternehmen wurde von Armin Diez, Leiter des Geschäftsbereichs Batterietechnologie und Elektromobilität bei ElringKlinger und STW-Geschäftsführerin Sonja Wiedemann unterzeichnet. Sie hat die Bündelung von Kompetenzen als Ziel. Hierzu zählen eine automatisierte Fertigung, Signal- und Hochvoltkontaktiertechnik, Präzisionsmesstechnik für Spannungen, Temperaturen und Ströme. Anwendung finden die Produkte in stationären Speichern, Flurförderzeugen, elektrifizierten Straßen- und Nutzfahrzeugen und mobilen Arbeitsmaschinen. www.sensor-technik.de 14 O+P – Ölhydraulik und Pneumatik 5/2016

SZENE PUMPEN UND KOMPRESSOREN: NEUE TRENDS Weiterbildung und Experten-Knowhow für Anwender von Pumpen, Kompressoren und Vakuumtechnik bietet die Internationale Rotating Equipment Conference des VDMA. Vom 14. bis 15. September 2016 vereint sie im Düsseldorfer Kongresszentrum das Internationale Pumpen-Anwenderforum, das Internationale Kompressoren-Anwenderforum und das European Forum for Reciprocating Compressors (EFRC). Vorgestellt werden neue Lösungen, Anwendungen sowie Ideen zu Kosteneinsparungen und verbesserter Kommunikation zwischen Anwendern und Herstellern. Begleitet wird die Konferenz von einer Fachausstellung. Anmeldung – bis 30. Juni mit Frühbucher-Rabatt – unter: www.introequipcon.com. www.vdma.org Ekomat.indd 1 07.11.2012 07:49:19 AVENTICS: NEUE VERTRIEBSSTANDORTE IN SPANIEN UND SINGAPUR Aventics hat in Spanien und Singapur neue Vertriebsstandorte eröffnet. „Wir setzen auf Wachstum, denn wir wollen unseren Kunden in aller Welt den Zugang zu unseren Produkten und Dienstleistungen vereinfachen“, erklärt Dr. Peter Saffe, Vice President Strategic Sales. Mit den zwei neuen Vertriebsstandorten steigt die Gesamtzahl der Ländergesellschaften auf 20. Im Laufe des Jahres sollen weitere hinzukommen. Die Vertriebsstandorte von Aventics betreuen neben ihren eigenen Märkten auch weitere Nachbarländer. Dies ist für Kunden in Belgien, Malaysia und der Türkei der Fall; weitere Länder sollen hinzukommen. Darüber hinaus ist das Unternehmen in 30 weiteren Ländern mit Direkthändlern vertreten. www.aventics.com PRAXISORIENTIERTES VORTRAGSPRO- GRAMM UND INFORMATIVE HAUSMESSE Das Unternehmen Wachendorff Prozesstechnik, Lieferant von Lösungen für die Visualisierung, Kommunikation und Verarbeitung von Daten in den Bereichen Maschinen-, Anlagen-, Gebäudeautomation, bietet Kunden und Interessenten ein praxisorientiertes Vortragsprogramm an. Im Rahmen einer bundesweiten Vortragsreihe mit integrierter Hausmesse unter dem Motto „Inspiration 4.0 – Vielfalt im Dialog“ ermöglicht die Veranstaltung einen praxsiorientierten Ideen- und Gedankenaustausch zum Thema Industrie 4.0 / IIoT an. Die Themen werden durch begleitende Live-Demos anschaulich präsentiert. Es fällt keine Teilnahmegebühr an, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. www.wachendorff-prozesstechnik.de HANSA-FLEX UNTERSTÜTZT KINDER- UND JUGENDMANNSCHAFTEN Das Vereinssponsoring von Hansa-Flex findet in diesem Jahr seine Fortsetzung. Vereine können sich wieder mit ihren Kinder- und Jugendmannschaften bewerben und Trikotsätze oder anderweitige Sportkleidung im Wert von insgesamt 1 000 Euro je Verein gewinnen. Bewerbungen können über die Website www.dein-neues-trikot.de erfolgen. Bewerbungsschluss ist der 29. Mai 2016. www.hansa-flex.com LÖSUNGEN RUND UM INDUSTRIE 4.0 Erneut widmete sich die Hannover Messe in diesem Jahr Industrie 4.0. Auch die Pöppelmann GmbH & Co. KG macht sich Gedanken, welchen Nutzen die voranschreitende Vernetzung für die Kunststoffbranche hat. Leistungsfähige Polymere sorgen in verschiedenen Industriezweigen für eine Reduzierung von Gewicht und Betriebskosten. Auf der Industrial Supply zeigte die Firma Pöppelmann K-Tech drei verschiedene Wege, um das Bauteilgewicht zu reduzieren. Neue Potenziale bieten in diesem Zusammenhang vor allem Kunststoffteile mit umspritzten Organoblechen. Mit Rapid Tooling demonstrierte Pöppelmann Kapsto eine Methode, bei dem nicht der vollständige Artikel entsteht, sondern der Werkzeugeinsatz via 3D-Druck. Das Grundwerkzeug besteht aus Stahl, der Werkzeugeinsatz jedoch nicht. Stattdessen wird dieser aus einem Kunststoffträgermaterial gedruckt, mit dem Grundwerkzeug verschraubt und wie ein übliches Stahlwerkzeug auf die kunststoffverarbeitende Maschine montiert. Der Kunststoffartikel wird dann im Echtmaterial gefertigt. Der Anwender erhält so den gleichen Artikel, den er später aus dem Stahlwerkzeug zur Serienfertigung erhalten würde. www.poeppelmann.com O+P – Ölhydraulik und Pneumatik 5/2016 15

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.