Aufrufe
vor 7 Monaten

O+P Fluidtechnik 5/2016

O+P Fluidtechnik 5/2016

10. IFK Japan mit 8 %

10. IFK Japan mit 8 % und China mit 7 %. Aktuell beschäftigt die Fluidtechnik in Deutschland rund 32 500 Menschen. SPITZENPOSITION DURCH FORSCHUNG UND AUSBILDUNG „Die weltweite Spitzenposition im Export bestätigt die Qualität und Wettbewerbsfähigkeit der Fluidprodukte „Made in Germany“. Spitzenforschung und eine gute Ausbildung sind die Grundlage für diesen Erfolg. Daher gilt es – gerade in konjunkturell schwachem Umfeld – nachhaltig in beide Bereiche zu investieren. Hinzu kommen neue Berufsfelder, die im Rahmen von Industrie 4.0 entstehen werden“, so Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA und Geschäftsführer des VDMA-Fachverbands Fluidtechnik. „Wir müssen die Entwicklung notwendiger Kompetenz vorantreiben und Ausbildung, Weiterbildung und Qualifizierung neuer Fachkräfte entschlossen fördern“, so Rauen weiter. Der VDMA setzt sich deshalb massiv beim Ausbau der Weiterbildung ein, fördert die Qualifizierung in Sachen Wissen zur Digitalisierung und Informatikkenntnisse auf allen Bildungsstufen mit entsprechenden Initiativen, beispielsweise durch die Projekte Maschinenhaus und Talentmaschine. Beim IFK hat der VDMA-Fachverband Fluidtechnik als Mitveranstalter die Teilnahme von Studierenden finanziert. VDMA UNTERSTÜTZT INDUSTRIELLE GEMEINSCHAFTSFORSCHUNG Der VDMA engagiert sich seit Jahrzehnten für die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF), um Industrie und Wissenschaft in der Forschung zu vernetzen und Nachwuchs praxisorientiert auszubilden. Ein gutes Beispiel dafür ist das Verbundprojekt TEAM zur Entwicklung von Technologien für energiesparende Antriebe mobiler Arbeitsmaschinen (www.team-mobilemaschinen.de). In diesem Zusammenhang wurde während des IFK in Dresden das Leuchtturmprojekt „Grüner Radlager“ ausgestellt. Dieser Radlager der 24-Tonnen-Klasse ist vollständig mit den neuesten und effizientesten Antriebstechnologien der Mobilhydraulik ausgestattet. 20 Industriepartner und fünf Forschungsinstitute waren beim Verbundprojekt TEAM engagiert. Industrie, Wissenschaft und der ingenieurwissenschaftliche Nachwuchs profitieren von dieser Zusammenarbeit. Hier zeigt sich, wie durch gemeinschaftliche Forschung Vorteile für die gesamte Branche, gleichermaßen für große und kleinere Industriepartner, generiert werden. Das macht die Gemeinschaftsforschung äußerst attraktiv und sinnvoll. www.ifk2016.com 04 Während des 10. IFK gab es auch echte Maschinen zu sehen wie den „Grünen Radlader“ des Verbundprojekts TEAM und einen Fendt-Traktor MENSCHEN UND MÄRKTE 03 Bei den Vortragenden des 10. IFK gab es ein ausgewogenes Verhältnis aus Anwendererfahrung und Forschung sowie bezüglich der internationalen Zusammensetzung 20 O+P – Ölhydraulik und Pneumatik 5/2016

SZENE BAUMASCHINENINDUSTRIE STEIGERTE UMSATZ 2014 LEICHT Der Umsatz der deutschen Baumaschinenhersteller ist 2014 mit einem Plus von 8 % leicht höher ausgefallen als erwartet und liegt jetzt bei 8,4 Mrd. Euro. Das entspricht etwa dem Niveau von 2006. „Das eine ist der Umsatz, das andere der Ertrag“, relativierte Joachim Strobel, Stellvertretender Vorsitzender des Fachverbandes Bau- und Baustoffmaschinen im VDMA. Die schnelle Abfolge der Abgasvorschriften habe für die Unternehmen einen extrem hohen Entwicklungsaufwand bedeutet. Schließlich müssten die Firmen die neuen Maschinen auch erst einmal verkaufen. Für das laufende Jahr erwartet die Baumaschinenindustrie nur eine Seitwärtsbewegung. bub.vdma.org www.vdma.org; bub.vdma.org AUTORISIERTER SERVICEPARTNER VON DANFOSS Nach mehreren Jahren der Partnerschaft ist der Hydraulik-Spezialist Sauer Bibus zum autorisierter Servicepartner von Danfoss ernannt worden. Bei dem Audit für die Zertifizierung wurden vor allem die Serviceleistungen überprüft. Danfoss erklärte, die Ausstattung der Prüfstände bei Sauer Bibus sei exzellent und die Mitarbeiter sehr gut qualifiziert. Mit der Auszeichnung darf Sauer Bibus nun eigenverantwortlich alle Fragen zum Service für Danfoss-Produkte entscheiden und durchführen und insbesondere die Gewährleistung für Axialkolbenprodukte abwickeln. www.sauerbibus.de BAUMA CHINA 2016: BAUMASCHINENHERSTELLER ERWARTEN LEICHTEN AUFSCHWUNG Derzeit unterstützt die Volksrepublik China ihre Bauwirtschaft mit staatlichen Infrastrukturinvestitionen. Die notwendigen Maschinen und Fahrzeuge präsentieren die Aussteller der Bauma China 2016. Die achte Auflage dieser Internationalen Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte findet vom 22. bis 25. November im Shanghai New International Expo Centre (SNIEC) statt. Vom bisherigen Höchstwert der in China verkauften Baumaschinen von rund 435 000 Einheiten im Jahr 2011 ging es stetig abwärts auf gut 131 000 Stück im Jahr 2015. Für 2016 erwarten die Analysten einen leichten Aufschwung von etwa 4 %, wobei sich der Umsatz bei knapp 138 000 Maschinen stabilisieren dürfte. www.bauma-china.com E I N L A D U N G Mittwoch, 25. Mai 2016 8:00 bis 16:00 Uhr Smidt-Arena Bismarckstraße 125 51373 Leverkusen Messtechnik Steuerungstechnik Regeltechnik Prozessleitsysteme Automatisierung Führende Fachfirmen der Branche präsentieren ihre Geräte und Systeme und zeigen neue Trends im Bereich der Automatisierung auf. Die Messe wendet sich an Fachleute und Entscheidungsträger die in ihren Unternehmen für die Automatisierung verantwortlich sind. Der Eintritt zur Messe und die Teilnahme an den Fachvorträgen ist für die Besucher kostenlos. MEORGA GmbH Sportplatzstraße 27 66809 Nalbach Tel. 06838 / 8960035 Fax 06838 / 983292 www.meorga.de info@meorga.de MEORGA.indd 1 09.03.2016 10:33:24 O+P – Ölhydraulik und Pneumatik 5/2016 21

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.