Aufrufe
vor 8 Monaten

O+P Fluidtechnik 5/2017

O+P Fluidtechnik 5/2017

VDMA AKTUELLE

VDMA AKTUELLE TECHNIKTRENDS DER FLUIDTECHNIK DIE WICHTIGSTEN NORMUNGSAKTIVITÄTEN DER FLUIDTECHNIK Dieter Waldmann, Festo AG & Co. KG, seit vielen Jahren Obmann des Fachbereichsbeirats Fluidtechnik, moderierte die Veranstaltung und erläuterte die wichtigsten Normprojekte. Die dreisprachige Normenreihe (englisch, französisch, deutsch) der ISO 1219 zu graphischen Symbolen und Schaltplänen wurde 2016 mit einer Änderung des Teils 1 und der Neuausgabe von Teil 3 komplettiert. Um eine problemlose Kommunikation im Rahmen von Industrie 4.0 zu ermöglichen, ist ein eindeutiges Vokabular und eine standardisierte Klassifikation von Bauteilen und deren Merkmalen notwendig. Entsprechende Projekte laufen im VDMA-Fachverband Fluidtechnik, auf ISO-Ebene und bei eCl@ss. SICHERHEITSFUNKTIONEN BEI NICHT-ELEKTRISCHEN ANTRIEBEN Dr. Tilmann Bork, Festo AG & Co. KG, erläuterte, wie Sicherheitsfunktionen in der Pneumatik und der Mechanik nach dem VDMA- Einheitsblatt 24584 bezeichnet und umgesetzt werden. Er sagte: „Anwender können Schutzmaßnahmen mit einheitlicher Terminologie technologieunabhängig planen und realisieren.“ Dies ermöglicht Komponenten- und Antriebsherstellern, standardisierte Sicherheitsfunktionen mit eindeutiger Spezifikation anzubieten. Die Arbeiten zur Erweiterung des VDMA-Einheitsblatts auf die Hydraulik sind gestartet. HYDRAULIK – ENERGIEEFFIZIENZ DURCH SYSTEMBETRACHTUNG Unter dem Motto „Energieeffizienz durch Systembetrachtung“ verglich Dr. Michael Scheidt von der Hydac International GmbH eine konventionelle Hydraulik mit einem Fahrzeug, bei dem die Geschwindigkeit bei Vollgas mit der Handbremse reguliert wird. Er betonte: „Eine optimierte Lösung ist nur durch eine komplette Systemanalyse und entsprechende Synthese möglich.“ Anhand mehrerer Beispiele wie einer Spannhydraulik zeigte er, dass mit einer drehzahlvariablen Speicherschaltung je nach Applikation über 60 % Energieeinsparung gegenüber der konventionellen Lösung erreicht werden können. MENSCHEN UND MÄRKTE Anfang März bot der Fachverband Fluidtechnik im VDMA den rund 70 Teilnehmenden einen umfassenden Überblick über die laufenden Normungsaktivitäten. Gleichzeitig zeigte der VDMA-Infotag aktuelle Techniktrends auf. Autor: Jörn Dürer, VDMA-Fachverband Fluidtechnik ENERGIEEFFIZIENZ IN DER PNEUMATIK MIT ENGINEERING-TOOLS UND INDUSTRIE 4.0 Engineering-Tools helfen bei der Auslegung von Pneumatikzylindern. Der Zylinder wird parametriert und der Bewegungsablauf definiert. Durch die Veränderung des Versorgungsdrucks für den Vorund Rückhub und kürzere Arbeitsleitungen, sagt Andreas Blume, Aventics GmbH, ergibt sich mit einem Luftbedarfsrechner eine Energie- und Kosteneinsparung von bis zu 40 %. Die über Sensoren gewonnenen Daten können genutzt werden, um Leckagen oder andere Anomalien festzustellen und zu bewerten, wie sich die Reduzierung des Arbeitsdrucks auf den Energieverbrauch auswirkt. WEITERE FLUIDTECHNIK-THEMEN Der Infotag veranschaulichte außerdem in einem Vortrag von VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers die konjunkturelle Lage. Außerdem wurden Themen wie Industrie 4.0 oder Digitalisierung – von der Komponente in die Cloud –, Europäische Richtlinien, Sicherheitsanforderungen an Hydraulik-Prüfstände sowie Hydraulikschlauchleitungen und -flüssigkeiten behandelt. Der nächste VDMA-Infotag zu technischen Themen der Fluidtechnik ist für den 26. Februar 2019 geplant. www.fluid.vdma.org 18 O+P Fluidtechnik 5/2017

VDMA FORSCHUNGSFONDS FLUIDTECHNIK IM VDMA: INFORMATIONSVERANSTALTUNG UND MITGLIEDERVERSAMMLUNG Die diesjährige Informationsveranstaltung des Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA findet in Verbindung mit der am Nachmittag stattfindenden Mitgliederversammlung am 22. Juni 2017 im VDMA-Haus in Frankfurt am Main statt. Im Rahmen der öffentlichen Informationsveranstaltung stellen die Forschungsstellen den Stand der Arbeiten bzw. gewonnene Ergebnisse der vom Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA initiierten Vorhaben vor. Auf der anschließenden Mitgliederversammlung stehen die Wah len des Vorsitzenden und des stellvertretenden Vorsitzenden an. Seitens der Forschungsstellen werden neue Projektideen präsentiert, die in den projektbegleitenden Industriearbeitskreisen des Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA vorgestellt und diskutiert wurden. Die Mitglieder entscheiden, welche davon aufgegriffen und weiterverfolgt werden. Im Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA werden branchenrelevante Themen aufgegriffen und von den derzeit 57 Mitgliedsunternehmen im Rahmen der vorwettbewerblichen Gemeinschaftsforschung bearbeitet. Ziel ist es, die hohe Innovationsdynamik in der Hydraulik und Pneumatik zu unterstützen und die Position der deutschen Fluidtechnik als technologischer Weltmarktführer zu halten. Das Programm der Informationsveranstaltung kann ab Mitte Mai 2017 bei der Geschäftsstelle angefordert werden. Weitere Auskünfte über den Forschungsfonds Fluidtechnik und die Veranstaltung gibt: Peter-Michael Synek, Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA, Lyoner Str. 18, 60528 Frankfurt am Main, Telefon: 069-6603-1513, E-Mail: peter.synek@vdma.org. Öl-/Luftkühler OAC Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: Elastische Klauenkupplung ROTEX ® Standard Pumpenträger-Fußflansch- Kombi, gedämpft Alubehälter BAK Tankheizung EHP Plattenwärmetauscher PHE ktr.com

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe