Aufrufe
vor 6 Monaten

O+P Fluidtechnik 5/2017

O+P Fluidtechnik 5/2017

SCHWER FITTINGS

SCHWER FITTINGS GRATULIERT GANZ HERZLICH ZUM JUBILÄUM! Focus in details® Redaktionelle Berichte bis ins kleinste Detail. Gab es in den vergangenen 60 Jahren Versäumnisse? Was hätte die Branche Pneumatik besser machen können oder müssen? In seinem Vorwort der ersten O+P-Ausgabe im Juni 1957 schrieb Ludwig Erhard, damals Bundesminister für Wirtschaft, unter anderem: „Die Hydraulik und die Pneumatik können bei zweckmäßiger Anwendung zu wesentlichen Materialeinsparungen und Vereinfachungen beim Bau von Maschinen und Geräten führen“. Gilt diese These aus Ihrer Sicht auch heute noch oder muss man Abstriche machen? Sind in Teilbereichen die Grenzen des Fortschritts erreicht? Was fehlt derzeit noch, um die Branche Pneumatik dauerhaft zukunftsfähig zu halten? Die Pneumatik an sich gilt im Vergleich zu anderen Antriebstechnologien als relativ leicht beherrschbare Technologie. Vielleicht ist das der Grund, warum es auf der Ebene von Forschung und Lehre zu wenige Universitäten gibt, an denen Pneumatik gelehrt bzw. in der Pneumatik geforscht wird. Das Thema Forschung war damit stark auf Unternehmen wie Festo konzentriert. Dort lag aber der Schwerpunkt auf Anwendungsforschung und weniger auf Grundlagenforschung. Eine stärkere Verankerung der Pneumatik in Forschung und Lehre wäre daher sehr wünschenswert gewesen. Ein gewisses Versäumnis der Branche war es auch, das Thema Energieeffizienz frühzeitig selbst zu treiben, um die Diskussionen darum von vorne herein in die technisch sinnvolle Richtung zu lenken. Beim Thema Energieeffizienz äußern sich viele Experten der elektrischen Antriebstechnologie nicht vorurteilsfrei und verkennen die beachtlichen Schritte der Pneumatik zu ganzheitlichen energieeffizienten Lösungen. Aus meiner Sicht ist das auch heute noch gültig. Einbauen und vergessen ist eines der großen und unschlagbaren Vorteile der Pneumatik, neben der Handhabbarkeit. Man muss nicht ein ausgebildeter Akademiker sein, um Pneumatik verstehen zu können. Die Instandhaltung ist einfach. Die Erfahrungen der Vergangenheit haben uns gelehrt, dass immer dann, wenn wir meinten, an Grenzen zu stoßen, sich neue Wege auftaten. Wie schon vorhin gesagt, konnten wir auf der diesjährigen Hannover Messe die erste „digitalisierte“ Ventilinsel der Welt vorstellen. Eine Ventilinsel, die per App konfiguriert und bedient wird. Wer hätte das vor ein paar Jahren gedacht? Meiner Ansicht nach fehlt immer noch eine vernünftig geführte Diskussion zum Thema Energieeffizienz aus ganzheitlicher Perspektive. Zu diesem Thema ist noch viel Aufklärungsarbeit von Seiten der Pneumatik zu leisten. Auch in der Förderung zur Aus- und Weiterbildung bestehen noch große Potenziale, nicht nur bei uns, sondern rund um den Globus. Hier bestehen besonders große Chancen für unser duales Ausbildungssystem. Beispielsweise haben wir mit großem Erfolg dieses vorbildliche System in unserem Festo Learning Center am neuen Montage- und Logistikstandort nahe Cincinnati in den USA installiert. Die Digitalisierung der Pneumatik, die mit dem schon erwähnten brandneuen Festo Motion Terminal eine neue Ära einläutete, wird die Pneumatik zum integralen Bestandteil des Industrie 4.0-Zeitalters machen. Stichworte sind dabei beispielsweise einfache Handhabung in Engineering und Betrieb. www.festo.com Das Interview führte Michael Pfister, Chefredakteur von O+P Fluidtechnik

STW ERHÄLT AWARD VON AGCO Das Unternehmen Sensor-Technik Wiedemann (STW) wurde Ende März auf dem diesjährigen Supplier Day des weltweit tätigen Traktorhersteller AGCO in Marktoberdorf mit dem Preis „Supplier of the Year“ (Zulieferer des Jahres) in der Kategorie Qualität ausgezeichnet. AGCO mit seinen bekannten Marken Fendt, Massey Ferguson und Valtra ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von Landmaschinen. In seiner Laudatio würdigte Florian Kempf, Leiter Lieferantenbetreuung bei AGCO, vor allem den außergewöhnlichen Service und die Professionalität von STW. STW ist seit 1989 Partner von AGCO/ Fendt und liefert hochkomplexe elektronische Produkte. In 2016 handelte es sich um Varianten aus 14 Produktgruppen und STW erzielte dabei zum wiederholten Male hervorragende ppm-Werte und damit niedrigste Ausfallzahlen. www.sensor-technik.de BONFIGLIOLI ERWEITERT GLOBALES FORSCHUNGS- UND ENTWICKLUNGSZENTRUM IN INDIEN Um den wachsenden Anwendungsanforderungen auf dem Mobile & Wind-Markt in Indien und der ganzen Welt besser nachzukommen, hat Bonfiglioli sein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Indien erweitert. Die Einweihung fand in Anwesenheit von Andrea Torcelli, Global R&D Director für Mobile & Wind Solutions, und Kennady Kaippally, Country Manager India für Mobile & Wind Solutions, statt. Das F&E-Team arbeitet von Indien aus Hand in Hand mit Kunden weltweit, um individuelle und marktgerechte Lösungen für Bereiche wie Landwirtschaft, Erdbau-, Bau-, Konstruktion-, Material-Handling sowie Windkraft und Elektromobilität zu entwickeln. www.bonfiglioli.com GESCHÄFTSFÜHRER VON KTR AUSGESCHIEDEN Andreas Nauen ist als Geschäftsführer von KTR Systems Ende März ausgeschieden. Der Abschied mit sofortiger Wirkung nach zehn Monaten sei „aus persönlichen Gründen“ erfolgt, teilte das Unternehmen mit. Nauen hatte die Position im Juni 2016 von Prof. Dr. Josef Gerstner (Bild) übernommen, der sich nach neun Jahren an der Spitze aus dem operativen Geschäft zurückgezogen hatte und in den Beirat der Gesellschaft gewechselt war. Gerstner wird nun übergangsweise sein Beiratsmandat niederlegen und wieder die Geschäftsführung übernehmen. www.ktr.com STAUFF-KATALOG JETZT AUCH MIT VOSWINKEL-PRODUKTEN Der Fluidtechnik-Spezialist Stauff hat einen erweiterten Produktkatalog herausgebracht, bestehend aus zehn Einzelkatalogen. Darin finden sich Komponenten zur leckagefreien Verbindung und Befestigung von Rohr- und Schlauchleitungen für die Mobilund Stationärhydraulik. Dazu kommen Produkte aus der Mess-, Analyse-, Absperrund Regeltechnik, Filtersysteme und -elemente und Hydraulikzubehör für den Tank-, Behälter-, Aggregate- und Getriebebau. Erstmals im Katalog enthalten sind nun auch Schlaucharmaturen und Schnellverschlusskupplungen von Voswinkel (seit April 2015 zugehörig zu Stauff). Katalog-Download unter: www.stauff.com/kataloge www.stauff.com

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.