Aufrufe
vor 5 Monaten

O+P Fluidtechnik 6/2016

O+P Fluidtechnik 6/2016

MESSTECHNIK 02 Das

MESSTECHNIK 02 Das Durchflussmessgerät hat weder Sensorelemente noch Toträume und bietet Antwort auf spezifische Kundenanforderungen 03 Die SAW-Technologie nutzt eine Wellenausbreitung wie sie bei seismischen Aktivitäten auftritt PRODUKTE UND ANWENDUNGEN präzises Regelverhalten bei niedrigem Durchfluss und eine hohe Schutzklasse haben musste. Die nötigen Anforderungen für die Wasserregelung wurden mithilfe des E-Valves gelöst. Das System besteht aus zwei Stellgliedern mit integriertem Durchflusssensor und redundanten Thermosensoren. Eine Steuerelektronik sorgt für die autarke Regelung der Sollwerte für Durchfluss und Temperatur, welche von der FLUIDIK Die Fluidik (fluidische Logik) gilt als Teilgebiet der Strömungslehre, welche sich mit der technischen Anwendung und Nutzung strömender Flüssigkeiten sowie Gase befasst. Quelle: Universal Lexikon Steuerung vorgegeben werden. Als zusätzlicher Kundenmehrwert neben der Entlastung und Ergänzung der Entwicklungskapazitäten beim Auftraggeber ergaben sich zusätzliche Regelszenarien wie die automatische Wannenbefüllung oder Relax- und Vitalisierungsfunktionen. Mit einem Phasenmodell strukturiert Bürkert ein solches Projekt Schritt für Schritt bis hin zur kundenspezifischen Systemlösung: Am Anfang stehen Ideen und Beratung, auf deren Basis an die Prototypenentwicklung und Simulation gegangen wird. Im dritten Schritt erfolgt die Systementwicklung, die in die System- und Prozessqualifikation mündet. Den Abschluss der Entwicklung bildet die Implementierung beim Kunden. PROZESS AUS EINER HAND Für eine solche Entwicklung muss natürlich auch entsprechende Prüfstand- und Montagetechnik vorhanden sein. Die Bündelung der erforderlichen Kernkompetenzen aus einer 48 O+P – Ölhydraulik und Pneumatik 6/2016

MESSTECHNIK Hand macht die Komplexität einer solchen Systementwicklung beherrschbar: Bürkert organisiert selbst spezifische Produktionsdetails wie mechanische Fertigung, Spulenfertigung, Schweißtechnik oder Kunststofftechnik. So beherrscht das Unternehmen z. B. den gesamten Kunststoffprozess, begonnen bei der Werkstoffauswahl inklusive eigenem Werkstofflabor über Bauteilentwicklung und Prototyping für die Funktions- und Bauraumprüfung bis hin zu Technikum, Werkzeugkonstruktion und -bau. Hinzu kommt die Artikel- und Werkzeugsimulation. Da Bürkert alle Kernprozesse vollständig inhouse abbildet, ist der Hersteller nicht auf Dritte angewiesen. Braucht der Kunde ein marktreifes System, so kann es bei Bedarf als Komplettpaket entwickelt werden. Die Entwicklung und die komplette Produktion aus einer Hand verhindern Informationsverlust und verkürzen die Realisierungszeiten. SERVICE, DER SICH ANPASST Abgerundet wird das Angebot durch maßgeschneiderte Servicedienstleistungen. Analysiert man die Probleme der Kunden im Anlagenbetrieb, kommt man auf drei zentrale Punkte: Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit, Kostensenkungen und erhöhter Output. Aus diesen Kundenbedürfnissen wurde das Dienstleistungspaket Bürkert Plus abgeleitet, ein transparentes und modular strukturiertes Dienstleistungskonzept, aus dem das Unternehmen gemeinsam mit dem Kunden die passenden Aspekte auswählt. Grundsätzlich wird ein gesamter Rundum-Service über den gesamten Produktlebenszyklus einer Kundenanlage angeboten. Das heißt, die Spezialisten stehen dem Kunden schon bei der Gesamtkonzeption der Anlage zur Seite. Das schließt auch Bauteile anderer Hersteller mit ein. Daran schließt sich die Inbetriebnahmephase an: Parametrierung, Anfahren des Systems mit Produktionstests, erste Schritte in der Anwendung, Personaltraining. Das Dienstleistungspaket richtet sich auch an bestehende Kundenanlagen. Auf Wunsch führt Bürkert ein Anlagen-Screening durch. Dazu gehört die Dokumentation aller verbauten Ventile, Sensoren und Regler sowie eine individuelle Wartungsempfehlung. So lernt Bürkert die Anlage und den Prozess des Kunden kennen und dieser erhält eine Übersicht über Ersatzteile. Im Mittelpunkt stehen alle Maßnahmen zur Reduzierung von Stillstandzeiten, insbesondere präventive, vorbeugende Wartungen. Dadurch werden unvorhersehbare Ausfälle vermieden und dem Kunden stehen genau planbare Ressourcen, eine maximal verfügbare Anlage und damit eine genau planbare Produktion zur Verfügung. Bilder: Aufmacher one minute film, restliche Bürkert www.buerkert.de POINTIERT HYGIENESTANDARDS ERFÜLLEN, UM PRO- DUKTIONSSICHERHEIT ZU GEWÄHRLEISTEN DURCHFLUSSMESSGERÄT FÜR KONTINUIERLICHES MONITORING KOMPLETTENTWICKLUNGEN GANZER FLUIDIK-SYSTEME AUS EINER HAND DIENSTLEISTUNGSKONZEPT BÜRKERT PLUS ALS RUNDUM-SERVICFÜR KUNDENE A B 04 (A) Flowave dient als Werkzeug für die Qualitätssicherung in der Pharmazie, (B) Entwicklung einer digitalisierten Wasserregelung als Komplettsystem O+P – Ölhydraulik und Pneumatik 6/2016 49

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.