Aufrufe
vor 1 Jahr

O+P Fluidtechnik 6/2016

O+P Fluidtechnik 6/2016

MARKTPLATZ

MARKTPLATZ SCHUTZROHR-BERECHNUNG NACH NEUEM ASME-STANDARD Wika hat seine Schutzrohr-Berechnung nach dem neuesten ASME-Standard, dem PTC 19.3 TW-2016, aktualisiert. Kunden können die Version 2.6 des Berechnungsprogramms über die Webseite anfordern. Die ASME (American Society of Mechanical Engineers) hat ihren global anerkannten Standard für die Berechnung von Schutzrohren inhaltlich überarbeitet und lesbarer gestaltet. Der neue PTC 19.3 (Performance Test Code) KLEINSTBAUTEILE GÜNSTIG UND PRÄZISE Hochleistungsfähige technische Keramik fertigt Steinbach in der Linie Form Ceram an. Der Geschäftsbereich Technical Ceramics produziert mit der additiven Fertigungsmethode LCM (Lithography-based Ceramic Manufacturing) Kleinstbauteile mit hoher Präzision. Der Hochleistungsdrucker baut aus einer Keramikpulver- Monomer-Suspension anhand der CAD-Daten einen Grünkörper Schicht für Schicht auf, der dann einer thermischen Behandlung bis 1 600 °C unterzogen wird. Das Ergebnis sind Teile mit glatten, glänzenden Oberflächen, die säure- und hitzebeständig, lebensmittelecht und biokompatibel sind. Zudem ist das Verfahren preisgünstig, da ohne Werkzeugkosten. www.steinbach-ag.de; www.formceram.de PUMPENREGELUNG ÜBER MULTI-ETHERNET TW-2016 beinhaltet u.a. Änderungen bei den Abmessungsgrenzen des Tauchschafts. In der Revision wurden außerdem die Angaben zur Montage von Schutzrohren in Rohrbögen und zum schrägen Einbau in Rohrleitungen klarer definiert sowie Rundungsfehler in den Berechnungsbeispielen bereinigt. www.wika.de DETEKTIERBARE KUNSTSTOFFE ERHÖHT SICHERHEIT BEI LEBENSMITTELN Mit der Druck- und Förderstromregelung von Hydraulikpumpen verbessert Bosch Rexroth die Regelgüte und die Energieeffizienz der Fluidtechnik. Die schaltschrankbasierte Regelelektronik Hydraulic Pump Control (HPC) und im Ventil integrierte SY(H) DFED werden über eine Multi-Ethernet-Schnittstelle eingebunden. Mögliche Protokolle sind sercos, EtherNet/IP, Profinet RT, EtherCat, Varan, Powerlink sowie optional Profibus für die HPC. Die SY(H)DFED übernimmt mit im Ventil integrierter Elektronik die Regelung von Axialkolben-Verstellpumpen vom Typ A10. Die HPC regelt Axialkolben-Verstellpumpen der Baureihe A4. Bei HPC wie auch SY(H)DFED wird die Sensorik über vorkonfektionierte Kabel mit M12-Stecker angeschlossen. PRODUKTE UND ANWENDUNGEN In der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie gelten allerhöchste Sicherheitsstandards. Im Rahmen seiner Kugel- und Gelenklagerserien bietet igus Produkte an, die aus schmierfreien und gleichermaßen detektierbaren Kunststoffen bestehen. Damit ist garantiert, dass im Betrieb keine Schmierstoffe und bei einem Ausfall keine Kunststoffe in die Produktions kette gelangen. In Betrieben der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie gehören Metalldetektoren inzwischen zum Standard. Doch wie können Kunststoffpartikel aufgespürt werden? Die Lösung war schließlich die Entwicklung eines speziellen Hochleistungskunststoffs, der mit gängigen Methoden der Metallsuchtechnik einfach aufgespürt werden kann. Der Werkstoff findet sich heute in ausgewählten Produkten der Igubal-Serie, die Gelenk- und Gabelköpfe, Flansch-, Gelenk- und Stehlager umfasst. Sowohl die Gehäuse als auch die Kugelkalotten sind dabei aus dem detektierbaren Kunststoff gefertigt. www.igus.de www.boschrexroth.de GEPRÜFTE RESISTENZ GEGEN UMWELTEINFLÜSSE Das Unternehmen Wachendorff Automation entwickelt und fertigt in Deutschland u. a. industrie- und automotivrobuste Drehimpulsgeber (inkremental und absolut). Entwicklungsbegleitende Bauarttests sichern den Einsatz in vielen Industriezweigen und mobilen Arbeitsmaschinen selbst unter rauen und wechselhaften Umgebungsbedingungen. Mehr als 1 500 anwendungsspezifische Lösungen des Herstellers werden weltweit in Serie eingesetzt. Auf der Bauma 2016 präsentierte Wachendorff Drehgeber und Lösungen für die Ermittlung von Winkel, Weg, Drehzahl, Länge und Position. Der Schwerpunkt lag hierbei auf den Sensoren mit den Protokollen CANopen, SAE J1939, RS485. www.wachendorff-automation.de 70 O+P – Ölhydraulik und Pneumatik 6/2016

MARKTPLATZ ZERTIFIZIERTE SICHERHEIT FÜR KRANANLAGEN Eine zertifizierte Systemlösung für die Überlastsicherung in Krananlagen bietet tecsis an. Die ELMS1-Überlastsicherung besteht aus einer zentralen Steuerung, bis zu vier redundant ausgeführten Kraftaufnehmern und der entsprechenden Software. Sie ist nach DIN EN ISO 13849 und DIN EN 62061 mit PLd/SIL2 zertifiziert. Die Sicherheitssteuerung verfügt über sichere analoge und digitale Ein- und Ausgänge, Relais- und Halbleiterausgänge, an die sich z. B. Kraftaufnehmer und weitere Sensoren anschließen lassen. Zum Einsatz kommen hier z. B. die redundanten Kraftmessachsen F53S8, die Lasten in allen relevanten Messbereichen erfassen können. www.tecsis.de KUNDENSPEZIFISCHE PUMPENLÖSUNGEN Scherzinger Pumpen bietet Zahnradpumpenlösungen für Schmier- und Förderanwendungen. Dabei stellt das Unternehmen kundenspezifische Lösungen in den Vordergrund. Dazu zählen spezielle Kundenanwendungen im Bereich der Schmierung von Getrieben, Kompressoren und Hochdruckpumpen, ebenso wie eine neue druckgeregelte Pumpe mit integriertem Drucksensor, die eine energieeffiziente und bedarfsgerechte Versorgung von Kraftstoff für Verbrennungsmaschinen ermöglicht. Im Bereich der Kompressorenschmierung hat der Hersteller eine Gerotorpumpe in das Kundengehäuse integriert. Durch die Integration weiterer Komponenten in das Pumpengehäuse wie Filter und Überdruckventil, konnte auf weitere Bauteile verzichtet werden. www.scherzinger.de ADSORPTIONSTROCKNER DER NEUEN GENERATION Die neue Generation des Drypoint AC Druckluft-Adsorptionstrockners von Beko gibt es für Volumenströme von 100 bis 1 000 m³/h bei einem Betriebsdruck von 4 bis 16 bar (ü). Der kaltregenerierende Adsorptionstrockner entzieht der Druckluft Feuchtigkeit bis zu einem Drucktaupunkt von - 40 °C, optional bis - 70 °C. Er ist mit einer Kompressorgleichlaufsteuerung ausgestattet: Steht der Kompressor still, läuft auch der Trockner nicht. Das Wechselventil mit innenliegender Spülluftleitung ermöglicht die Durchströmung des Trockners auch bei Spannungsausfall. Für den besonders sparsamen Betrieb kann er mit Drucktaupunktsteuerung ausgelegt werden. www.beko-technologies.com DISPLAYS MIT FREIER FRONTGESTALTUNG Frei skalierbare Displays für mobile und stationäre Maschinen, die in kundenspezifische Umgebungen integriert werden können, bietet Griessbach an. Erhältlich sind Diagonalen von 4.0 bis 10.0'' WVGA-TFT mit Auflösungen zwischen 640 x 480 und 1 024 x 600 Pixel. Mit LED-Hintergrundbeleuchtung erreichen die Geräte Helligkeitswerte bis 1 000 cd/m 2 . Neben Touchdisplays gibt es auch Ausführungen mit Menütasten und Hotkeys, deren Anzahl, Position, Beleuchtung und Funktionsbelegung frei definiert werden können. Für die Gestaltung gibt es einen HMI-Designer, mit dem eigene Menüstrukturen, Grafiken und Anzeigeelemente wie Tachometer eingebunden werden können. www.griessbach.de DER DIREKTE WEG O+P IM INTERNET: www.oup-fluidtechnik.de O+P ALS E-PAPER: www.engineering-news.net/de O+P-REDAKTION: m.pfister@vfmz.de WERBUNG IN O+P: a.zepig@vfmz.de MDA TECHNOLOGIES – FLUIDTECHNIK INTERNATIONAL: www.engineering-news.net/en INSERENTENVERZEICHNIS HEFT 6/2016 bolz Hydraulik, Rellingen 83 Bosch Rexroth, Lohr 39 Breit Hydraulik-Pneumatik- Elektronik, Heiligenhaus3 Eisele Pneumatics, Waiblingen 11 EKOMAT, Karben 11 HAWE Hydraulik SE, München U4 INTERHYDRAULIK Ges. f. Hydraulik- Komp., Selm 63 KASTAS SEALING TECHNOLOGIES EUROPE, Quickborn 25 TECHNISCH-WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT Dr.-Ing. C. Boes, Böblingen Dipl.-Ing. M. Dieter, Sulzbach/Saar Prof. Dr.-Ing. A. Feuser, Lohr a. M. Dr.-Ing. M. Fischer, Kraichtal Dr.-Ing. G. R. Geerling, Elchingen Prof. Dr.-Ing. M. Geimer, Karlsruhe Prof. Dr.-Ing. habil. W. Haas, Stuttgart Dr.-Ing. W. Hahmann, Kempen Prof. Dr.-Ing. S. Helduser, Krefeld Frau Prof. Dr.-Ing. M. Ivantysynova, Purdue University Univ.-Prof. Dr.-Ing. G. Jacobs, Aachen Dipl.-Ing. M. Knobloch, München Dr. L. Lindemann, Mannheim KVT-Fastening, Illerrieden 37 PH Industrie-Hydraulik, Sprockhövel45 RKP-Servicezentrum, Uslar 11 Schwer Fittings, Denkingen 35 Toptube Rohrbearbeitung, Schmallenberg 65 TOX PRESSOTECHNIK, Weingarten5 WANDFLUH Hydraulik+Elektronik, Frutigen (Schweiz) 67 Prof. Dr.-Ing. P. U. Post, Esslingen Dr.-Ing. K. Roosen, Kaarst Dr.-Ing. P. Saffe, Hannover Dr.-Ing. MBA IMD A. W. Schultz, Memmingen Dipl.-Ing. E. Skirde, Neumünster Prof. Dr.-Ing. C. Stammen, Krefeld Dipl.-Ing. P.-M. Synek, Frankfurt Prof. Dr.-Ing. J. Weber, Dresden Der Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende des Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA: Prof. Dr.-Ing. P. U. Post, Esslingen Dr.-Ing. R. Rahmfeld, Neumünster O+P – Ölhydraulik und Pneumatik 6/2016 71

Ausgabe

O+P Fluidtechnik REPORT 2018
O+P Fluidtechnik 11-12/2018
O+P Fluidtechnik 10/2018
O+P Fluidtechnik 9/2018
O+P Fluidtechnik 7-8/2018
O+P Fluidtechnik 6/2018
O+P Fluidtechnik 5/2018
O+P Fluidtechnik 4/2018
O+P Fluidtechnik 3/2018
O+P Fluidtechnik 1-2/2018
O+P Fluidtechnik REPORT 2017
O+P Fluidtechnik 11-12/2017
O+P Fluidtechnik 10/2017
O+P Fluidtechnik 9/2017
O+P Fluidtechnik 7-8/2017
O+P Fluidtechnik 6/2017
O+P Fluidtechnik 5/2017
O+P Fluidtechnik 4/2017
O+P Fluidtechnik 3/2017
O+P Fluidtechnik 1-2/2017
O+P Fluidtechnik 11/2016
O+P Fluidtechnik 10/2016
O+P Fluidtechnik 9/2016
O+P Fluidtechnik 7-8/2016
O+P Fluidtechnik 6/2016
O+P Fluidtechnik 5/2016
O+P Fluidtechnik 4/2016
O+P Fluidtechnik 3/2016
O+P Fluidtechnik 1-2/2016
O+P Fluidtechnik KJB 2016
© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.