Aufrufe
vor 5 Monaten

O+P Fluidtechnik 6/2018

O+P Fluidtechnik 6/2018

02 Rohrleitungen sind

02 Rohrleitungen sind aufgrund der im Rohrbiegezentrum hinterlegten Parameter leicht in großen Stückzahlen reproduzierbar PRODUKTE UND ANWENDUNGEN TITEL Diese und viele weitere Kriterien von der elektrischen Leitfähigkeit, der Korrosionsbeständigkeit gegenüber dem Hydraulikmedium oder aggressiven Substanzen bis hin zu Verfügbarkeit und Preis müssen bei der Frage „Rohr oder Schlauch?“ berücksichtigt werden. KONZENTRATION AUF KERNKOMPETENZEN 02 Hier kommt die Beratungskompetenz der Produktmanager und Anwendungstechniker der Stauff Gruppe ins Spiel: Das international tätige Unternehmen mit Hauptsitz in Werdohl hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur zum Komplettanbieter von Komponenten rund um die hydraulische Leitungstechnik entwickelt, sondern bietet Maschinen- und Anlagenbauern Beratung bei der Gestaltung oder Optimierung von hydraulischen Leitungen einschließlich ihrer Anordnung, Verbindung und Befestigung an. 03 Die Qualität von Schlauchleitungen hängt u.a. von den richtigen Verpressungsparametern ab Diese beinhaltet auch Empfehlungen für die Auswahl von Komponenten, deren Einzelspezifikationen in die Konzeption der gesamten Leitung einfließen. Unter dem Begriff „Stauff Line“ ist dieses skalierbare Angebot, das bei Bedarf bis zur Lieferung komplett vormontierter Baugruppen ans Montageband des Kunden reicht, zusammengefasst. Damit greift das Unternehmen den Trend zur Konzentration auf Kernkompetenzen auf, der im Maschinen- und Anlagenbau seit einigen Jahren zu beobachten ist. Statt sämtliche Leitungselemente zu bevorraten und Leitungen selbst herzustellen, beauftragen Hersteller hydraulischer Anlagen zunehmend Spezialisten mit der Produktion der einbaufertigen, „maßgeschneiderten“ Lösung. Auch Stauff selbst verfährt nach diesem Prinzip. Jörg Deutz, CEO der Stauff Gruppe, bestätigt: „Unsere Kernkompetenzen sind die Entwicklung und Herstellung aufeinander abgestimmter Verbindungselemente und des Zubehörs für hydraulische Leitungen, sowie die Auslegung oder Optimierung von Leitungen im Kundenauftrag. Wenn dieser die Lieferung ganzer Baugruppen beinhaltet, kommen immer Schläuche und Rohre der entsprechend zertifizierten Hersteller zum Einsatz.“ Die Voswinkel GmbH, die seit 2015 Teil der Stauff Gruppe ist, betreibt an ihrem Standort in Meinerzhagen seit vielen Jahren ein eigenes Rohrbiegezentrum. Erst kürzlich wurde in eine weitere CNC-gesteuerte Biegemaschine investiert, mit der Rohre mit Durchmessern von 6 bis 42 mm und Materialwandstärken in Abhängigkeit vom Rohrdurchmesser individuell für spezielle Einsatzbereiche im Kundenauftrag gebogen werden, u. a. für die Konfektionierung ganzer Baugruppen. „Stauff Line entlastet die Maschinen- und Anlagenbauer davon, das Know-How für alle Fragen der Leitungstechnik vorhalten zu müssen“, fasst Jörg Deutz das Beratungsangebot der Stauff Gruppe zusammen. www.stauff.com 03 18 O+P Fluidtechnik 6/2018

MARKTPLATZ SCHWEISSVERSCHRAUBUNGEN FÜR KRAFTWERKSTECHNIK Mit den Baureihen FI-SNR und FI-ASV erweitert Stauff sein Angebot an Connect-Schweißverschraubungen. Sie werden in der anspruchsvollen Schwerindustrie und der Kraftwerkstechnik eingesetzt. Bei der FI-SNR handelt es sich um 24°-Schweißkegelreduzierungen mit O-Ring. Hier kann der Anwender eine Rohrleitung per Schweißen mit einem Standard-Verschraubungskörper mit 24°-Innenkonus adaptieren. Die FI-ASV ist eine gerade Anschweißverschraubung für Rohre. Sie wird als Set aus Schweißkegel, Verschraubungskörper zum Anschweißen und einer herkömmlichen Überwurfmutter geliefert. Diese Verschraubung verbindet zwei Rohre mit gleichen Außendurchmessern. www.stauff.com ENERGIEVERBRAUCH MINIMIERT Wo schwere Wellen gegen hohe axiale Kräfte zu lagern sind, eignen sich die Axial-Pendelrollenlager EXS von Nachi in Varianten für Wellen mit 65 bis 160 mm Durchmesser. Sie sind tolerant gegen Fluchtungsfehler und kleine Durchbiegungen der Welle. Selbst bei Drehzahlen bis 3500 min -1 bei 65 mm Wellendurchmesser erwärmen sie sich dank eines Stahlkäfigs, der reibungsarm die Rollen umschließt, bis zu 30 % weniger als bisherige Modelle. Durch ihre Oberflächengüte und die geometrischen Genauigkeit der Rollenenden arbeiten die Lager energieeffizient. Sie haben weniger Reibungs- und Wärmeverluste und können bei bis zu 20 % höheren Drehzahlen betrieben werden. www.nachi.de

Ausgabe

O+P Fluidtechnik 11-12/2018
O+P Fluidtechnik 10/2018
O+P Fluidtechnik 9/2018
O+P Fluidtechnik 7-8/2018
O+P Fluidtechnik 6/2018
O+P Fluidtechnik 5/2018
O+P Fluidtechnik 4/2018
O+P Fluidtechnik 3/2018
O+P Fluidtechnik 1-2/2018
O+P Fluidtechnik REPORT 2017
O+P Fluidtechnik 11-12/2017
O+P Fluidtechnik 10/2017
O+P Fluidtechnik 9/2017
O+P Fluidtechnik 7-8/2017
O+P Fluidtechnik 6/2017
O+P Fluidtechnik 5/2017
O+P Fluidtechnik 4/2017
O+P Fluidtechnik 3/2017
O+P Fluidtechnik 1-2/2017
O+P Fluidtechnik 11/2016
O+P Fluidtechnik 10/2016
O+P Fluidtechnik 9/2016
O+P Fluidtechnik 7-8/2016
O+P Fluidtechnik 6/2016
O+P Fluidtechnik 5/2016
O+P Fluidtechnik 4/2016
O+P Fluidtechnik 3/2016
O+P Fluidtechnik 1-2/2016
O+P Fluidtechnik KJB 2016
© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.