Aufrufe
vor 3 Monaten

O+P Fluidtechnik 6/2018

O+P Fluidtechnik 6/2018

HYDRAULIKZYLINDER

HYDRAULIKZYLINDER LANGLEBIG UND ROBUST FÜR HOCHDYNAMISCHE ANWENDUNGEN PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Liebherr erweitert sein Hydraulikzylinder- Sortiment mit der Serienbaureihe 380 bar. Sie finden überall dort Verwendung, wo langlebige und robuste Produkte in hochdynamischen Anwendungen gefordert sind. Mit der Serie bietet Liebherr seinen Kunden ein breites Spektrum an flexibel auswählbaren und unter härtesten Einsatzbedingungen erprobten Zylindervarianten. Höhere Kraftdichte bei gleicher Flexibilität und weiterhin hoch belastbar – Liebherr präsentiert die Hydraulikzylinder-Serienbaureihe 380 bar. Dafür optimierte das Unternehmen die bereits bewährte 350 bar Baureihe, baute die Druckstufen bis auf 380 bar aus und präsentiert nun eine wirtschaftliche Standardlösung. Die Hydraulikzylinder sind dank optimal abgestimmter Kol benstangenbeschichtungen sowie anwendungsspezifischer Lackierungen im Bereich Korrosionsschutz auch unter extremen Umweltbedingungen flexibel einsetzbar. Es sind weiterhin 20 verschiedene Kolben-Nenndurchmesser verfügbar. Diese sind mit jeweils zwei Kolbenstangendurchmessern kombinierbar, so dass in Summe 40 Basisvarianten zur Verfügung stehen. Vorteil der neuen Baureihe ist die noch größere Kraftdichte im Vergleich zum Vorgänger. Trotz gleichbleibender Baugrößen und Flexibilität liefern die Hydraulikzylinder der neuesten Generation über 8 % mehr Kraft als die vergleichbaren Zylinder der 350 bar Baureihe. Auch verbessert Liebherr mit der Vorsetzung das Tandem-Dichtsystem bestehend aus Primär- und Sekundärdichtung. Dieses Dichtungssystem ermöglicht einen noch besseren Druckabbau und gewährleistet damit minimale Systemreibung. Dies macht die Zylinder besonders wartungsarm und effizient. Darüber hinaus kann hierdurch auch die Lebensdauer weiter verlängert werden. Das Dichtsystem ist dabei auf eine Betriebstemperatur zwischen -30 und +95 °C ausgelegt. www.liebherr.com/cylinders POINTIERT ZYLINDERBAUREIHE MIT DRUCKSTUFEN BIS 380 BAR OPTIMIERTER KORROSIONSSCHUTZ UND VERBESSERTES DICHTSYSTEM IN EINER VIELZAHL VERSCHIEDENER BAUGRÖßEN VERFÜGBAR 22 O+P Fluidtechnik 6/2018

HYDRAULIKZYLINDER 3 FRAGEN ZUR BAUREIHE 380 BAR Die neue Zylinderbaureihe ist sowohl für mobile wie stationäre Anwendungen geeignet. Gibt es Einschränkungen? Wo wäre der Einsatz weniger sinnvoll? Liebherr möchte sich als Systemlieferant etablieren. Welche Vorteile hat der Kunde, wenn er auf Liebherr als Systemlieferant setzt? Ihre Komponenten lassen sich mit Sensorik und Steuerungstechnik aus Ihrem Haus kombinieren. Was ist mit Ihren Lösungen in Sachen I4.0/Smart Farming usw. möglich? Die Hydraulikzylinder der Serienbaureihe 380 bar sind vor allem für den Einsatz in hochdynamischen Anwendungen geeignet. Diese lassen sich speziell in Baumaschinen, wie Bagger und Materialumschlaggeräte, finden. Auf Grundlage der Kundenanforderungen in diesen Geräten wurde die Baureihe entwickelt. Da Liebherr eine anwendungsunabhängige und damit flexibel einsetzbare Lösung bieten möchte, wurde die Baureihe, wie bereits auch der Vorgänger für Druckbereiche bis 350 bar, so ausgelegt, dass man diese beispielsweise auch in Industrieanwendungen, wie Pressen oder Spritzgießmaschinen, einsetzen kann. Die Zylinder werden auch den Anforderungen in diesen Anwendungen gerecht. Aufgrund eines unterschiedlichen Konstruktionsprinzips ist der Einsatz in Applikationen, wie beispielsweise im Hochbau, also in Kranen, nicht sinnvoll. Hier bestimmen andere Rahmenbedingungen das Design und die Konstruktion eines Hydraulikzylinders. Auch dafür bietet Liebherr passende Zylinderlösungen innerhalb seines Produktportfolios an. Eigentlich ist mehr oder weniger jeder Anwendungsfall, in dem ein Zylinder zum Einsatz kommt, ein Beispiel für ein hydraulisches System. Zur Bewegung eines Hydraulikzylinders, wird auch ein Hydraulikaggregat inklusive zugehöriger Steuerung benötigt. Für den effizienten Einsatz werden Sensoren verwendet, welche im Systemgedanken eine zunehmende Rolle spielen. Hydraulikaggregate und Hydraulikzylinder können dabei direkt in unserem Haus aufeinander ausgelegt werden, um eine höchst mögliche Effizienz zu gewährleisten und dem Kunden ein abgestimmtes Komplettsystem aus einer Hand zu bieten. Darüber hinaus kann bei der Herstellung auch auf weitere Komponenten aus der Liebherr-Gruppe, wie Steuerungstechnik oder Hydraulikpumpen und -motoren, zurückgegriffen werden. Um Lösungen für diese Themen in der Endanwendung umsetzen zu können, ist es erforderlich, den Aktor Hydraulikzylinder intelligenter zu machen. Daher gewinnt unter anderem das Thema integrierte Sensorik, beispielsweise zur Automatisierung von Bewegungen, im Bereich der Hydraulikzylinder immer mehr an Bedeutung. Dieser Anforderung tragen wir als Liebherr Components beispielsweise durch die Entwicklung eines eigenen, innovativen Zylinderwegmesssystems für robuste Anwendungen Rechnung. Potentiale durch dieses Produkt bestehen auch im Bereich Condition Monitoring. Druckübersetzer Lösungen Scanwill Flud Power ApS, Tel. +45 7442 3450 www.scanwill.de

Ausgabe

O+P Fluidtechnik 9/2018
O+P Fluidtechnik 7-8/2018
O+P Fluidtechnik 6/2018
O+P Fluidtechnik 5/2018
O+P Fluidtechnik 4/2018
O+P Fluidtechnik 3/2018
O+P Fluidtechnik 1-2/2018
O+P Fluidtechnik REPORT 2017
O+P Fluidtechnik 11-12/2017
O+P Fluidtechnik 10/2017
O+P Fluidtechnik 9/2017
O+P Fluidtechnik 7-8/2017
O+P Fluidtechnik 6/2017
O+P Fluidtechnik 5/2017
O+P Fluidtechnik 4/2017
O+P Fluidtechnik 3/2017
O+P Fluidtechnik 1-2/2017
O+P Fluidtechnik 11/2016
O+P Fluidtechnik 10/2016
O+P Fluidtechnik 9/2016
O+P Fluidtechnik 7-8/2016
O+P Fluidtechnik 6/2016
O+P Fluidtechnik 5/2016
O+P Fluidtechnik 4/2016
O+P Fluidtechnik 3/2016
O+P Fluidtechnik 1-2/2016
O+P Fluidtechnik KJB 2016
© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.