Aufrufe
vor 3 Monaten

O+P Fluidtechnik 6/2018

O+P Fluidtechnik 6/2018

DIE NACHFOLGEREGELUNG

DIE NACHFOLGEREGELUNG IST DIE GRÖßTE HERAUSFORDERUNG Seit Beginn dieses Jahres hat Matthias Wandfluh die Führungsrolle in der Wandfluh AG von seinem Vater Hansruedi übernommen. Letzterer ist jedoch weiterhin als Präsident des Verwaltungsrates im Unternehmen aktiv . Wir sprachen mit Vater und Sohn über die „Herausforderung Familienunternehmen“ und darüber, welche Aufgaben der Junior in Zukunft meistern muss. MENSCHEN UND MÄRKTE Für diejenigen, die Sie noch nicht kennen: Stellen Sie sich bitte kurz vor, wie kamen Sie zu Ihrer derzeitigen Position? Welche besonderen Herausforderungen ergeben sich dadurch, dass Sie ein Familienunternehmen leiten? Wie gehen Sie mit dem Generationswechsel um und was bedeutet das für Sie? Hansruedi Wandfluh: Nach dem Studium zum Maschineningenieur an der ETH in Zürich, zwei Jahren Assistenzzeit am Betriebswissenschaftlichen Institut und Auslanderfahrung übernahm ich in zweiter Generation im Jahre 1983 die Verantwortung für das Familienunternehmen Wandfluh AG, Hydraulik + Elektronik. Wir produzieren Hydraulikventile, Aggregate und die dazugehörende Elektronik. 34 Jahre später habe ich die operative Leitung der inzwischen weltweit tätigen Firma an den Sohn Matthias abgegeben und bin heute noch Präsident des Verwaltungsrates. Matthias Wandfluh: Als Unternehmersohn kam ich schon in jungen Jahren mit der Firma in Berührung. Auf einem der vielen Rundgänge entschied ich mich bereits als 5-Jähriger, dass ich später ins Familienunternehmen einsteigen möchte – als Gabelstaplerfahrer. Daraus ist zwar nichts geworden, aber nach einem Maschineningenieurstudium und anschließendem Doktorat an der ETH in Zürich sowie einigen Zwischenstationen im In- und Ausland bin ich dann doch in der Wandfluh-Gruppe gelandet. Seit 2017 leite ich unseren Hauptstandort in Frutigen (Schweiz), per 1. Januar 2018 habe ich zusätzlich die Leitung des gesamten Bereichs Hydraulik & Elektronik übernommen. Hansruedi Wandfluh: Eine der größten Herausforderung für jeden Inhaber eines Familienunternehmens ist es, rechtzeitig die Nachfolge zu regeln. Sowohl die Kunden wie auch die Mitarbeitenden wollen Gewähr haben, dass die Firma auf langfristige Existenz ausgerichtet ist. Eine familieninterne Nachfolgeregelung ist nicht selbstverständlich. Matthias Wandfluh: Die Struktur als Familienunternehmen gibt uns große Flexibilität und die Freiheit, das Unternehmen langfristig weiterzuentwickeln. Gerade in einer ländlichen Region sind dabei viele Augen auf das Unternehmen als wichtiger lokaler Arbeitgeber, aber auch auf die Unternehmerfamilie gerichtet. Für alle Aktivitäten unseres Unternehmens stehen wir persönlich mit unserem Namen ein. Daher sind uns die Zuverlässigkeit unserer Produkte sowie die partnerschaftliche Beziehung zu Kunden, Lieferanten und Mitarbeitenden besonders wichtig. Hansruedi Wandfluh: Ich bin in der glücklichen Lage, einen Sohn zu haben, der bereit ist, die Aufgabe und die Verantwortung für den Familienbetrieb zu übernehmen. Wenn er will, kann er jederzeit auf meine Erfahrung und meine Ratschläge zurückgreifen. Falls dies nicht gewünscht ist, hat er die Freiheit, seine eigenen Erfahrungen zu machen. 6 O+P Fluidtechnik 6/2018

ZWEI IN EINS! DREHGEBER MIT NEIGUNGSSENSOR Der neue magnetische Multiturn-Drehgeber mit Neigungsmesssystem - für die gleichzeitige Winkel- und Neigungsmessung - mit redundanten Hallsensor zur Winkelmessung von maximal 64 Umdrehungen - verfügt zusätzlich über einen redundanten Einachs-Neigungssensor welcher einen Neigungswinkel von 0°-360° erfasst Matthias Wandfluh, was wird sich bei Wandfluh künftig ändern? Matthias Wandfluh: Für mich ist die Übernahme der Geschäftsführung die Chance, die Zukunft des Unternehmens zu gestalten, welches mich bereits das ganze Leben lang begleitet hat. Natürlich ist damit auch eine große Verantwortung verbunden. Daher bin ich froh, dass ich einerseits auf ein kompetentes Team innerhalb der Wandfluh-Gruppe und andererseits auch auf die Fähigkeiten unserer weltweiten Partner zählen kann. Matthias Wandfluh: Seit jeher wird Wandfluh als kompetenter und zuverlässiger Partner für komplexe Hydrauliklösungen wahrgenommen. Die große Flexibilität, bedingt durch eine hohe Eigenfertigungstiefe und langjähriges Knowhow, erlaubt es uns, voll und ganz auf Kundenwünsche einzugehen. Daran werde ich auch in Zukunft festhalten. Was sich in den nächsten Jahren aber weiter intensivieren wird, ist die Digitalisierung, welche sowohl unsere Geschäftsprozesse als auch unsere Produkte betrifft. Hier gilt es, die neuen Möglichkeiten zu nutzen und einen Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen. www.wandfluh.com Besuchen Sie uns: Halle B6, Stand 119 19. - 22. Juni 2018 in München www.fernsteuergeraete.de O+P Fluidtechnik 6/2018 7

Ausgabe

O+P Fluidtechnik 9/2018
O+P Fluidtechnik 7-8/2018
O+P Fluidtechnik 6/2018
O+P Fluidtechnik 5/2018
O+P Fluidtechnik 4/2018
O+P Fluidtechnik 3/2018
O+P Fluidtechnik 1-2/2018
O+P Fluidtechnik REPORT 2017
O+P Fluidtechnik 11-12/2017
O+P Fluidtechnik 10/2017
O+P Fluidtechnik 9/2017
O+P Fluidtechnik 7-8/2017
O+P Fluidtechnik 6/2017
O+P Fluidtechnik 5/2017
O+P Fluidtechnik 4/2017
O+P Fluidtechnik 3/2017
O+P Fluidtechnik 1-2/2017
O+P Fluidtechnik 11/2016
O+P Fluidtechnik 10/2016
O+P Fluidtechnik 9/2016
O+P Fluidtechnik 7-8/2016
O+P Fluidtechnik 6/2016
O+P Fluidtechnik 5/2016
O+P Fluidtechnik 4/2016
O+P Fluidtechnik 3/2016
O+P Fluidtechnik 1-2/2016
O+P Fluidtechnik KJB 2016
© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.