Aufrufe
vor 5 Monaten

O+P Fluidtechnik 7-8/2018

O+P Fluidtechnik 7-8/2018

ANTRIEBE I GLEITLAGER

ANTRIEBE I GLEITLAGER HOCHLEISTUNGSPOLYMERE FÜR DIE FLUIDTECHNIK 01 01 Clipsbare Kolbenringe aus iglidur lassen sich ganz einfach montieren 02 Dryspin-Gewindemuttern verfahren vibrationsfrei und nahezu geräuschlos PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Igus schafft Lösungen, die den Anforderungen in der Fluidtechnik gewachsen sind. Die igus-Gleitlagertechnik überzeugt in Anwendungen direkt im Medium und wird daher gerne in den beweglichen Teilen von Pumpen und Antrieben eingesetzt. Bewährt haben sich die aus dem Polymer iglidur bestehenden Produkte vor allem in Pumpen, Ventilen, Armaturen und Hubsystemen. In der Fluidtechnik werden Antriebe durch Druckeinwirkungen auf Flüssigkeiten oder Gase bewegt. Dieser Mechanismus wird vor allem in Pumpen genutzt, in denen die Strömung der Flüssigkeiten dem Antrieb von Bewegungen dient. Motion plastics von igus, Gleitlager aus Hochleistungspolymere für dynamische Anwendungen, setzen genau an diesem Punkt an und werden für verschiedenste Einsatzbereiche fortlaufend optimiert. Zusätzlich zu den universell einsetzbaren Allroundern wurden spezielle Lösungen für besonders hohe oder niedrige Temperaturen, hohe Belastungen und umfassende Medienbeständigkeit entwickelt. Um die mechanische Belastbarkeit zu erhöhen, werden dem Material Fasern und Füllstoffe zugesetzt. Hinzu kommen eingebettete Festschmierstoffe, die sich freisetzen, sobald sich der Gegenlaufpartner entlang der Gleitfläche des Gleitlagers bewegt. Dieser Selbstschmiereffekt sorgt dafür, dass die sogenannten iglidur-Gleitlager nicht gewartet werden müssen: Weder beim Einbau noch im laufenden Betrieb ist eine externe Schmierung notwendig. SIMPLER WECHSEL IN ARMATUREN UND VENTILEN Um die in der Fluidtechnik eingesetzten Stoffe zu bewegen, wird der Durchfluss von Ventilen gesteuert. Dazu wird ein Verschlussteil mit Dichtfläche an eine Öffnung gepresst, um diese zu verschließen. Je nach Art des Ventils werden Membrane oder Kolben als Verschluss teile genutzt. Sie können u. a. durch Stellantriebe automatisch gesteuert werden. Clipsbare Kolbenringe aus iglidur führen die linearen Bewegungen des Kolbens sicher und kommen dabei ohne Schmierung aus. CHEMIKALIENBESTÄNDIG UND VERSCHLEISSFEST Je nach Funktion der Pumpen unterteilt man in Verdränger- und Strömungspumpen. In der ersten Version wird die Pumpkavität durch die Bewegung eines Körpers verkleinert. Das Medium wird aus dem kleiner werdenden Raum verdrängt und so vorangetrieben. Iglidur wird z.B. in Kolben- oder Rotationspumpen eingesetzt, bei denen z. B. Kolben zur Verdrängung genutzt werden. Die Gleitlager ermöglichen eine hohe Präzision und sind für hohe Geschwindigkeiten und Belastungen ausgelegt. In Peristaltikpumpen, bei denen das Medium mit umlaufenden Rollen durch das Gehäuse gedrückt wird, kommen zudem iglidur-Messerkantenrollen zum Einsatz, die wartungsfrei und verschleißarm sind. Während die Lager in Verdrängerpumpen i. d. R. nicht mit dem Medium in Berührung kommen, ist dies bei Strömungspumpen der Fall. Durch einen rotierenden Impeller wird eine Strömung erzeugt, die das Fluid vorantreibt. Je nach Aufbau der Pumpe laufen Motor und Welle auch komplett im Medium, wodurch das Lager geschmiert und gekühlt wird. So können höhere Geschwindigkeiten und eine längere Lebensdauer erreicht werden. Durch ihre hohe Medien- und Chemikalienbeständigkeit eignen sie sich für den Einsatz direkt im Medium. 26 O+P Fluidtechnik 7-8/2018

VIBRATIONSFREIE PUMPBEWEGUNGEN Vertikale Pumpbewegungen müssen präzise und zuverlässig geführt werden. Mithilfe von Gewindespindeln und passenden -muttern wird ein reibungsloses Laufen von vertikalen Pumpbewegungen ermöglicht. Neben den herkömmlichen „drylin“-Gewindespindeln kommt auch die von igus entwickelte dryspin-Technologie zum Einsatz. Der Flankenwinkel der dryspin-Spindeln ist flacher als der von Standard- Steilgewindespindeln. Folglich wird die eingeleitete Kraft effizienter in eine translatorische Bewegung umgesetzt. Die Ergebnisse sind ein vergleichsweise hoher Wirkungsgrad sowie eine längere Lebensdauer. Zudem wird durch eine abgerundete Zahnflankengeometrie die Kontaktfläche zwischen der Gewindemutter und der Spindel reduziert. Deshalb verfahren dryspin-Gewindemuttern vibrationsfrei und nahezu geräuschlos. Die in Pumpen notwendige präzise und laufruhige Führung kann so gewährleistet werden. Die Gewindetechnik zeichnet sich neben den effizienten und langlebigen Steilgewinden auch durch Korrosionsfreiheit und Unempfindlichkeit gegenüber Schmutz aus. GROSSE AUSWAHL AN WERKSTOFFEN Besondere Anforderungen an das Material ergeben sich durch die Druckbelastungen im Pumpsystem sowie die Eigenschaften der ver- 02 POINTIERT ANFORDERUNGEN AN POLYMERE ERGEBEN SICH DURCH VERWENDETE FLÜSSIGKEITEN ZUGESETZTE STOFFE ERHÖHEN MECHANISCHE BELASTBARKEIT AGGRESSIVE MEDIEN SIND KEIN PROBLEM FÜR CHEMIKALIENBESTÄNDIGE WERKSTOFFE IGLIDUR-KOMPONENTEN WERDEN DAHER OFT IN FLUIDTECHNIK EINGESETZT wendeten Flüssigkeiten. Häufig ergeben sich durch erforderliche Notlaufeigenschaften weitere Anforderungen wie extreme pv-Werte, die beim Betrieb der Pumpe ohne das zu fördernde Medium auftreten. Außerdem müssen oftmals zusätzliche Einflüsse wie hohe Temperaturen oder Reinigungsmittel beachtet werden. Beim Einsatz in der Hydraulik werden meist Mineralöle zur Erzeugung von Strömungsenergie genutzt. Hier überzeugen iglidur-Werkstoffe. Eine Vielzahl von Tests sorgt für die Auswahl des geeigneten Materials: Standardmäßig wählbar sind iglidur G als Allrounder ebenso wie iglidur J oder X als Spezialist für hohe Temperaturen und in Chemikalien. Beim Wunsch nach hoher Medienbeständigkeit zeichnen sich z. B. iglidur H1 und H370 aus. Die genannten Materialien sind für den optimalen Einsatz in der Fluidtechnik bestimmt, für die Auswahl lohnt jedoch ein Blick in das gesamte Sortiment. www.igus.de Valve World Expo Düsseldorf 27.– 29. November 2018 Stand 5A35 Ventile mit hohem Korrosionsschutz Es ist der ständige Kontakt mit Salzwasser und salzhaltiger Atmosphäre oder der hohe Wasserdruck, welche den Einsatz spezieller Komponenten erforderlich machen. SWISS MADE Ihre zuverlässige Hydraulik und Elektronik Korrosionsgeschützte te Ventile e mit integrierter Elektronik Anforderungen Korrosionsschutz geringe Leckage hohe Leistungsdichte hohe Zuverlässigkeit lange Lebensdauer Miniaturventile Wandfluh AG, Helkenstrasse13, CH-3714 Frutigen www.wandfluh.com Wandfluh GmbH, Friedrich-Wöhler-Strasse 12, D-78576 Emmingen Wandfluh.indd 1 08.06.2018 11:58:00 O+P Fluidtechnik 7-8/2018 27

Ausgabe

O+P Fluidtechnik REPORT 2018
O+P Fluidtechnik 11-12/2018
O+P Fluidtechnik 10/2018
O+P Fluidtechnik 9/2018
O+P Fluidtechnik 7-8/2018
O+P Fluidtechnik 6/2018
O+P Fluidtechnik 5/2018
O+P Fluidtechnik 4/2018
O+P Fluidtechnik 3/2018
O+P Fluidtechnik 1-2/2018
O+P Fluidtechnik REPORT 2017
O+P Fluidtechnik 11-12/2017
O+P Fluidtechnik 10/2017
O+P Fluidtechnik 9/2017
O+P Fluidtechnik 7-8/2017
O+P Fluidtechnik 6/2017
O+P Fluidtechnik 5/2017
O+P Fluidtechnik 4/2017
O+P Fluidtechnik 3/2017
O+P Fluidtechnik 1-2/2017
O+P Fluidtechnik 11/2016
O+P Fluidtechnik 10/2016
O+P Fluidtechnik 9/2016
O+P Fluidtechnik 7-8/2016
O+P Fluidtechnik 6/2016
O+P Fluidtechnik 5/2016
O+P Fluidtechnik 4/2016
O+P Fluidtechnik 3/2016
O+P Fluidtechnik 1-2/2016
O+P Fluidtechnik KJB 2016
© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.