Aufrufe
vor 3 Monaten

O+P Fluidtechnik 7-8/2019

  • Text
  • Fluidtechnik
  • Hydraulics
O+P Fluidtechnik 7-8/2019

PRODUKTE UND ANWENDUNGEN

PRODUKTE UND ANWENDUNGEN SCHMIERÖLE WINDMÜHLEN MUSS MAN SCHMIEREN, NICHT BEKÄMPFEN Shell stellte im Rahmen der WindEnergy 2018 in Hamburg sein neues Getriebeöl Omala S5 Wind für Windturbinen vor: Der Hochleistungsschmierstoff wurde speziell für Getriebe, Lager und andere bewegliche Komponenten von Windkraftanlagen entwickelt. Im Interview erläutert Peter Morrey, Shell Application Specialist, die Eigenschaften und Wirksamkeit der Shell-Hochleistungsschmierstoffe im Einsatz bei Windkraftanlagen. Herr Morrey, wie engagiert sich Shell in der Windbranche? Wir sind bereits seit 15 Jahren in der Windbranche aktiv. Mit Onshore-Windkraftprojekten in Nordamerika und einem Offshore-Windpark in Europa tragen wir dazu bei, den Anteil erneuerbarer Energien am Stromerzeugungsmix zu steigern. Neben diversen Windkraftprojekten verfügt Shell über ein vielfältiges Portfolio an Schmierstoffen für Windturbinen wie Getriebeöle, Schmierfette und Hydrauliköle, um die anspruchsvollen Anforderungen von Herstellern und Betreibern zu erfüllen. Unser neues Getriebeöl Shell Omala S5 Wind mit zehn Jahren Garantie gehört hierbei zu unseren neuesten Innovationen. Ein Öl, das durch verbesserten Verschleißschutz, lange Ölstandzeiten und hohe Anlageneffizienz einen deutlichen Mehrwert bietet. Welchen operativen Herausforderungen unterliegen Windkraftanlagen und deren mechanische Komponenten? Vor allem müssen Windkraftanlagen verlässlich laufen, gerade bei hoher Belastung. An den unterschiedlichsten Standorten können extreme Bedingungen herrschen, so kommt es häufig zu Verschmutzungen durch Staub, Wasser oder Feuchtigkeit sowie zu Turbulenzen und extremen Umgebungstemperaturen. Dies kann zu Schäden an den Getrieben führen, inklusive Mikro-Pitting. Kommt es in einer Windkraftanlage zum Getriebeausfall, verursacht dieser oft hohe Stillstandzeiten. Wir wissen, welche Kosten dann bei kapitalintensiven Anlagen anfallen. Deshalb sind unsere Schmierstoffe eigens für außergewöhnliche Ölstandzeiten unter Dauerbetriebsbedingungen ausgelegt. Erklären Sie genauer, wie spezielle Schmierstoffe Windkraftanlagenbetreibern helfen können. 26 O+P Fluidtechnik 7-8/2019

SCHMIERÖLE Der Einsatz von Hochleistungsschmierstoffen kann helfen, Stillstandzeiten signifikant zu verringern, wenn bei der Entwicklung Faktoren berücksichtigt werden, die für eine optimale Leistung der Windturbine entscheidend sind. Schmierstoffe müssen für eine lange Einsatzzeit auch unter herausfordernden Betriebsbedingungen geeignet sein, wie zum Beispiel extreme Umgebungstemperaturen oder auch sehr feuchte klimatische Bedingungen. Weitere Faktoren sind ein schnelles Luftabscheidevermögen, sehr gute Schaumkontrolle und gute Filtrierbarkeit. Diese helfen, Getriebe- und Lagerschäden zu verringern. Natürlich müssen sie auch einen hervorragenden Verschleißschutz bieten, um eine lange Lebensdauer von Anlage und Komponenten zu ermöglichen. Spielt die Wartung nicht gerade aus ökonomischer Sicht eine entscheidende Rolle für die Effizienz einer Anlage und die Rentabilität für den Betreiber? Die Wartung in der Windindustrie ist eine logistische Herausforderung, da die Anlagen oft an abgelegenen Orten liegen. Hinzu kommen immer größere Turbinen, größere Blätter, härtere Winde und mehr. Damit wird deutlich, dass eine proaktive und effektive Wartung heute wichtiger ist denn je, um das hochwertige Equipment zu schützen und Kosten zu sparen. Dabei kommt es vor allem auf langlebige und qualitativ hochwertige Produkte an, die dabei helfen, Wartungsintervalle zu optimieren und Stillstandzeiten zu reduzieren. Wie helfen Shell Schmierstoffe, die Anlagen zu schützen? Unsere Produkte wurden speziell für Getriebe, Lager und andere Komponenten von Windkraftanlagen entwickelt. Außerdem sind sie für den Einsatz in extremen Umgebungen mit Temperaturen von -30 bis 55°C ausgelegt. Mit unseren Produkten und Serviceleistungen helfen wir, ungeplante Anlagenstillstände zu reduzieren, Kosten zu senken und die Leistung von Windkraftanlagen zu erhöhen unabhängig davon, in welcher Umgebung sie betrieben werden. Aus unserer Zusammenarbeit mit Herstellern, Windkraftanlagenbetreibern und Dienstleistern wissen wir, dass Produkte notwendig sind, die nicht nur im Labor, sondern auch in der Praxis Vorteile bieten. Speziell für diese Praxisanforderungen haben wir zum Beispiel unser neues Getriebeöl Shell Omala S5 Wind entwickelt. Welchen konkreten Mehrwert bietet das neue Shell Omala S5 Wind? Unser neues Getriebeöl zeichnet sich besonders durch seine hohe Beständigkeit gegen oxidative und thermische Alterung aus. Dies ermöglicht verlängerte Ölwechselintervalle. Vor allem in kalten Klimazonen unterstützen die verbesserten Fließeigenschaften das schnelle Anfahren der Turbinen und sorgen so für eine optimale Systemeffizienz. Außerdem verlängert der robuste Verschleißund Korrosionsschutz die Lebensdauer der Getriebe. Durch die innovative Schaumkontrolle und die optimale Filtrierbarkeit werden Getriebe- und Lagerschäden verringert. Außerdem bieten wir eine 10-Jahresgarantie auf Shell Omala S5 Wind. Neben Schmierstoffen umfasst unser Angebot auch Serviceleistungen durch Shell LubeAnalyst, Shell LubeCoach und Shell LubeAdvisor. Dazu zählen unter anderem die technische Unterstützung bei der Öl-Befüllung vor Ort oder eine laufende Überwachung des Ölstandes, damit Betreiber ihre Anlagen so effizient wie möglich führen können. Fotos: Aufmacher Fotolia, Shell www.shell.de/lubricants O+P Fluidtechnik 7-8/2019 27

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.