Aufrufe
vor 3 Monaten

O+P Fluidtechnik 7-8/2019

  • Text
  • Fluidtechnik
  • Hydraulics
O+P Fluidtechnik 7-8/2019

MARKTPLATZ

MARKTPLATZ DRUCKAUFNEHMER SCHLAUE KOMBINATION FÜR DIE EX-ZONE PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Die KELLER D-Linie zeichnet sich durch eine einzigartige Kombination aus einem robusten industriellen Druckaufnehmer und der I²C-Schnittstelle aus. Die erfolgreiche Serie wurde weiterentwickelt und ist nun auch als eigensichere Version erhältlich. Die entstandene Serie D Ei ist für Anwendungen der Gasgruppe II zugelassen und kann zur Messung von absoluten und relativen Drücken in der Zone 0 eingesetzt werden. Die modular aufgebaute Serie lässt viele Kombinationen zu und eignet sich daher ideal als Komponente für kundenspezifische Entwicklungen mit Einsatz einer I²C- Schnittstelle: n OEM Drucktransmitter für den direkten Einbau in bestehende Bohrungen eines Systems: 4 LD Ei…9 LD Ei n OEM Drucktransmitter mit beliebigem Druckanschluss zum Einschrauben in bestehende Drucksysteme: 20 D Ei n Drucktransmitter mit Druckanschluss und Kabeleinführung: 21 D Ei, 23 D Ei n Pegelsonde für Tankinhaltsmessungen bis max. 3 m Füllhöhe: 26 D Ei Die OEM Drucktransmitter sind in verschiedenen Baugrößen erhältlich und bilden die Basis für die weiteren Modelltypen mit beliebigem Druckanschluss oder der Pegelsonde für Tankinhaltsmessungen bis 3 m. Die Modelle 21 D Ei und 23 D Ei sind Drucktransmitter mit Metallhülsen und Kabelabgang, wobei Sie sich in deren Genauigkeit, Abmessungen, Einsatzmöglichkeiten und Variantenvielfalt unterscheiden. So hat die etwas günstigere Ausführung 21 D Ei eine einfache Kabeleinführung welche als Zugentlastung dient und sich für trockene Umgebungen anbietet. Das Modell 23 D Ei verfügt dagegen über eine hochwertige Kabelverschraubung mit Schutzgrad IP 68 und kann somit auch untergetaucht werden, was sich bei überfluteten Gebieten hervorragend eignet. DIE I²C-SCHNITTSTELLE Üblicherweise sind Drucktransmitter mit I²C-Schnittstelle nur in «Consumer»-Gehäusen aus Kunststoff oder Keramik erhältlich und es sind lediglich Parameter zur Kompensation in einem Speicher abgelegt. Die eigensicheren OEM-Transmitter von KELLER verfügen jedoch über einen eingebetteten DSP-Kern (Digital Signal Processing), welcher die Ausgabewerte kompensiert und normiert. Die I²C-Schnittstelle (Inter-Integrated Circuit) ist für die direkte Verbindung von Elementen auf einer Platine konzipiert. I²C ist, durch die Anbindung von mehreren Transmittern (Slaves) an die gleiche Kommunikationsleitung, ein Bus-System. So vereint die eigensichere D-Linie eine Druckschnittstelle für den industriellen Einsatz in rauer Umgebung mit einer elektrischen Schnittstelle für OEM-Anwendungen. ROBUST UND FLEXIBEL ZUGLEICH Die Serie D Ei hat einen extrem niedrigen Stromverbrauch und ist optimiert für batteriebetriebene Anwendungen. Zudem beträgt das Gesamtfehlerband lediglich ± 0,7 % FS über einen Temperaturbereich von -10…80 °C. Auch ist die hermetisch geschützte Sensor- Elektronik sowie das kompakte Gehäuse aus rostfreiem Stahl (optional Hastelloy C-276) extrem robust gegen Umwelteinflüsse. Mit Druckbereichen von 1 bis 1 000 bar und der internen Zwei- Chip-Lösung mit Trennung von Drucksensor und Signalaufbereitung, bietet die Serie D Ei hohe Flexibilität. www.keller-druck.com 38 O+P Fluidtechnik 7-8/2019

MARKTPLATZ SAUBERE SACHE: SCHLAUCHANSCHLÜSSE AUS EDELSTAHL Die robusten Edelstahlanschlüsse der Inoxline von Eisele eignen sich für anspruchsvolle Einsatzbedingungen, denn sie sind korrosionsbeständig und leicht zu reinigen. Die Serie umfasst Steckanschlüsse für Druckluft, Vakuum, Gase und Flüssigkeiten. Im Programm 17B wurde nun das Dichtungssystem der Anschlüsse optimiert. In Kombination mit Viton-Dichtungen können sie für Anwendungen in der Prozesstechnik und Lebensmittelindustrie eingesetzt werden. Neu ist außerdem ein Druckregler aus Edelstahl 1.4301. Dieser kann bei Versorgungsdrücken von 2 bis 10 bar als Druckminderer eingesetzt werden und regelt den Ausgangsdruck konstant auf den gewünschten Arbeitsdruck. Der Einschraubanschluss lässt sich sehr fein und schwankungsarm einstellen. Zudem sorgt der strömungsoptimierte Druckregler für ein reduziertes Schwingungsverhalten des Regelsystems. Er wird mit einem 1/8-Zoll-Gewinde montiert und kann für Wasser- und Luftanwendungen eingesetzt werden. www.eisele.eu INDUSTRIE-4.0-FÄHIGER DURCHFLUSSSENSOR ÜBERWACHT LECKAGEN Der Durchflusssensor Aventics- AF2 von Emerson überwacht Durchflüsse, um Maschinenausfälle und Kosten zu vermeiden. Der Sensor, eine Industrie 4.0-Komponente, kontrolliert kontinuierlich den Luftverbrauch in pneumatischen Systemen. Das Gerät erfasst den Durchfluss und den Druckluftverbrauch in einem pneumatischen System und sendet bei Überschreitung der voreingestellten Werte ein Signal an die Steuerung. Das hilft dem Anwender, schnell zu reagieren und Energieverluste zu verringern. Ein OLED-Display auf dem Gerät ermöglicht die lokale Anzeige aller relevanten Betriebs- und Diagnosedaten. Der Durchflusssensor ist als NO- (normally open) und NC- (normally closed) Version erhältlich. Analoge Ausgänge können mit einem Signal von 4 bis 20 mA geschaltet werden. Diese Signale können von vielen Steuerungen direkt interpretiert werden. Eine weitere Kommunikationsmöglichkeit ist die IO-Link-Fähigkeit des Sensors und die Ethernet-Schnittstelle. www.emerson.com / www.aventics.com PNEUMATISCH GUT GESPANNT Pneumatische Schnellspanner erleichtern das Handling und erlauben voll automatisierte Prozesse. Ganter bietet sie in mehreren Variationen an. Bei den Kniehebel-Spannern GN 860 und GN 862 bleibt nach dem Durchfahren eines Totpunktes beim Schließen die Haltekraft selbst bei Druckverlust am Zylinder erhalten. Die Spannkraft wird per Spannarm oder Schubstange zur Spannstelle hin übertragen. Auch die Kraftspanner der Reihen ab GN 864 sind in der Spannstellung auf drucklose Selbsthaltung ausgelegt. Ihre Kinematik sorgt dafür, dass die Zustellung schnell, die eigentliche Spannbewegung aber langsam abläuft – das macht eine pneumatische Endlagendämpfung überflüssig. Zwei Bewegungen führen die Schwenkspanner GN 875 und GN 876 aus. Zunächst dreht sich der Spannarm um 90° aus seiner Ruheposition, um sich dann zum Werkstück im eigentlichen Spannhub linear abzusenken. Durch die Drehbewegung bleibt das Werkstück von oben zugänglich, was eine direkte Bestückung erlaubt. www.ganter-griff.de SICHERE GESCHWINDIGKEITSÜBERWACHUNG MIT PROFISAFE Einen kompakten, sicheren Drehzahl-/ Geschwindigkeitssensor bietet TWK mit dem TRT/S3 auf Basis eines Singleturn- Drehgebers an. Dieser liefert ein sicheres 16-Bit-Geschwindigkeitssignal mit Vorzeichen sowie eine sichere Position mit maximal 16384 Schritten/ Umdrehung. In vielen Fahrzeugen, Maschinen und Anlagen muss die Geschwindigkeit oder Drehzahl eines Rades, einer Walze oder einer Bewegung, die an einer Sicherheitsfunktion beteiligt ist, überwacht werden. Diese Überwachung, die oft neben der Drehzahlregelung stattfindet, muss der funktionalen Sicherheit entsprechen. Sichere Multiturn-Drehgeber, die zusätzlich das Geschwindigkeitssignal ausgeben, sind hier oft überdimensioniert. Bei dem Drehzahlsensor kann zur Anpassung an die Applikation die Zeitbasis des Geschwindigkeitswertes zwischen 10 ms und 1000 ms eingestellt werden. Die Aktualisierungsrate beträgt immer 1 ms. Die Geräte gibt es im Aluminiumoder Edelstahlgehäuse in Schutzarten bis IP69K. www.twk.de HOCHTALENTIERTER DRUCKSCHALTER FÜR DIE PROZESSINDUSTRIE Wika hat einen neuen mechanischen Druckschalter auf das Anforderungsspektrum der Prozessindustrie zugeschnitten. Der PSM-700 verfügt über einen UL-gelisteten Mikroschalter im Leistungsbereich bis AC 250 V/10 A und soll mit einer Wiederholbarkeit des Schaltpunkts von ≤ 0,5 % dauerhaft zuverlässig arbeiten. Die hohe Einstellbarkeit der Schaltdifferenz – bis zu 60 % des Einstellbereichs – ermöglicht flexible Ein-/Aus-Schaltungen. Das Gerät ist mit Einstellbereichen von -1 … 1,5 bar bis 7 … 35 bar lieferbar. Dank des robusten Aluminiumgehäuses und der messstoffberührten Teile aus korrosionsbeständigem CrNi-Stahl 316L bewährt sich der neue Druckschalter auch beim Einsatz unter rauen Bedingungen. www.wika.de O+P Fluidtechnik 7-8/2019 39

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.