Aufrufe
vor 6 Monaten

O+P Fluidtechnik 9/2016

  • Text
  • Fluidtechnik
  • Unternehmen
  • Hydraulics
  • Produkte
  • Komponenten
  • Entwicklung
  • Industrie
  • Informationen
  • Roth
  • Steuerungen
O+P Fluidtechnik 09/2016

INTERNATIONAL SEALING

INTERNATIONAL SEALING CONFERENCE DICHTUNGSTECHNIK – UNVERZICHTBAR! 01 MENSCHEN UND MÄRKTE Auch die 19 th ISC Internationale Dichtungstagung wird wieder gemeinsam vom VDMA und dem Institut für Maschinenelemente der Universität Stuttgart organisiert. O+P sprach im Vorfeld der bedeutenden Veranstaltung mit Lic. oec. HSG Ingrid Hunger, Leiterin des Arbeitskreises Fluiddichtungen im Fachverband Fluidtechnik im VDMA und Geschäftsführerin der Hunger DFE GmbH, und Prof. Dr.-Ing. habil. Werner Haas vom Institut für Maschinenelemente (IMA) der Universität Stuttgart, dem wissenschaftlichen Leiter der Tagung. PROGRAMMBROSCHÜRE ZUR ISC Über diesen Link gelangen Interessenten direkt zum Programm der 19 th ISC in Stuttgart http://bit.ly/2aFNKyz 02 03 14 O+P Fluidtechnik 9/2016

INTERNATIONAL SEALING CONFERENCE 01 Lic. oec. HSG Ingrid Hunger (links), Leiterin des Arbeitskreises Fluiddichtungen im Fachverband Fluidtechnik im VDMA und Geschäftsführerin der Hunger DFE GmbH, und Prof. Dr.-Ing. habil. Werner Haas (rechts) vom Institut für Maschinenelemente (IMA) der Universität Stuttgart, wissenschaftlicher Leiter der 19 th ISC Internationale Dichtungstagung 02 Der Programmausschuss wählte 48 spannende Vorträge aus, die in zwei Parallelsessions dargeboten werden 03 Auf der begleitenden Fachausstellung stellen Anbieter neben bewährten auch ihre neuesten Produkte vor und stehen zur Diskussion bereit 04 04 Auch die 19 th ISC Internationale Dichtungstagung wird viel Information bieten und es wird genügend Gelegenheit zum fachlichen und persönlichen Austausch geben WAS MACHT DIE ISC SO EINZIGARTIG? Die 19. Internationale Dichtungstagung (International Sealing Conference) findet am 12. und 13. Oktober 2016 in Stuttgart statt. Was erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Veranstaltung? Prof. Werner Haas: An erster Stelle natürlich spannende Vorträge auf höchstem Niveau; dargeboten in zwei Parallelsessions. Zahl und Qualität der angebotenen Beiträge war dieses Jahr erfreulich hoch, so dass es dem Programmausschuss sehr schwer fiel, 48 davon auszuwählen bzw. viele gut geeignete abweisen zu müssen. Auf der begleitenden Fachausstellung stellen Anbieter neben bewährten auch ihre neuesten Produkte vor und stehen zur Diskussion bereit. Die Stuttgarter Dichtungstechniker öffnen ihr modernes Versuchsfeld und ihre bestens ausgestatteten Messlabore zur Besichtigung. Ein Festabend in der Legendenhalle der „Motorworld Region Stuttgart“ rundet die Veranstaltung ab. Viel Information wird geboten und es gibt genügend Gelegenheit zum fachlichen und persönlichen Austausch. Ingrid Hunger: Die ISC hat sich seit mittlerweile fast 20 Jahren einen hohen Stellenwert in der Branche erarbeitet und dient Anwendern, Rohstoff- und Dichtungsherstellern als ideale Plattform für internationalen wissenschaftlichen Informationsaustausch. Die ISC ist eine der renommiertesten, internationalen Fachtagungen mit einer unvergleichbaren Vielfalt und Breite an Themen aus dem Bereich der Dichtungstechnik. Universitäre und industrielle Veröffentlichungen und Ergebnisse aus den Bereichen Forschung und Entwicklung können gemeinsam diskutiert werden und eine begleitende Fachausstellung bekannter Firmen bietet viel „Anschauungsmaterial“ sowie weitere Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch. Das Motto der Tagung lautet „Dichtungstechnik – unverzichtbar“; können Sie dies bitte etwas näher beleuchten? Ingrid Hunger: Im Prinzip ist mit diesem Einleitungssatz bereits alles gesagt. Dichtungen fristen nach wie vor leider ein wenig beachtetes Dasein und das obwohl kaum noch ein technisches Produkt ohne das – oft unterschwellig als C-Teil bezeichnete – Element „Dichtung“ auskommt. Egal ob im Automobil, in Küchen- und Elektrogeräten oder eben im klassischen Hydraulikzylinder, der gewaltige Kräfte aufbringen muss – überall dort verrichten unbemerkt Dichtungen oftmals Höchstleistungen, um den entsprechenden Bauteilen ihre sichere Funktion zu verleihen. Dichtungen können aber nur dann funktionieren und ihre Aufgaben gut erfüllen, wenn man über deren Einsatzbedingungen ausreichend informiert ist und Dichtungstyp, Werkstoffe sowie Gegenlaufflächen aufeinander abgestimmt hat. Prof. Werner Haas: Wie viele technische Produkte kennen Sie, die ohne das Maschinenteil „Dichtung“ auskommen? Es werden Ihnen nicht viele einfallen; ein Nussknacker vielleicht oder ein Ei-Stecher. Egal ob Smartphone, Küchenmaschine, Getriebe, Pumpe, Auto, Gasturbine, Walzwerk, verfahrenstechnische Anlage oder Weltraumstation, wo Sie hinsehen sind Dichtungen essenziell. Sie sorgen für ausreichende Lebensdauer, für hohe Zuverlässigkeit, für eine saubere Umwelt, für Sicherheit und ermöglichen häufig erst die Funktion einer Komponente. Ohne Kolbendichtung beispielsweise wird sich am Bremszylinder Ihres Autos nichts bewegen. Das kann äußerst unangenehm werden! O+P Fluidtechnik 9/2016 15

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.