Aufrufe
vor 3 Wochen

O+P Fluidtechnik 9/2019

O+P Fluidtechnik 9/2019

DIGITALISIERUNG WARUM

DIGITALISIERUNG WARUM UNTERSTÜTZEN SIE HYDRAULIX? Wir haben Unterstützer und Partner gefragt, warum sie beim 1. Fach-Congress HYDRAULIX: Digitalisierung in der Hydraulik dabei sind. Die Kooperationsveranstaltung von VDMA und O+P Fluidtechnik findet am 28. und 29. Oktober in der Stadthalle Sindelfingen statt. VON EXPERTEN FÜR EXPERTEN Digitalisierung ist auch für die Hydraulik eine Herausforderung. Der Fach-Congress HydrauliX greift die Erwartungen sowohl der Maschinenbauer als auch die der Betreiber hydraulisch betriebener Maschinen und Anlagen bezüglich Digitalisierung auf. In Kombination mit dem hochklassigen Vortragsprogramm vermittelt die begleitenden Fachausstellung den neuesten Stand in Sachen Digitalisierung der Industrie-Hydraulik. An Exponaten werden Konzepte und Lösungen des technologischen Transformationsprozesses den Teilnehmern präsentiert. Insgesamt drei Marktplätze „IoT-Produkte“, „Sensorik, Connectivity“ und „Daten, Digitaler Zwilling, Business Modelle“ bieten beste Möglichkeiten, sich von Experten die Exponate erklären zu lassen, über Ideen zu diskutieren und sich ein Bild über die technischen Möglichkeiten und über neue Funktionalitäten zu machen. Somit ist der Fach-Congress die ideale Plattform, um die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Industrie- Hydraulik praxisnah zu erleben – von Experten für Experten. Der Fach-Congress HydrauliX richtet sich an Konstrukteure und Entwickler, an Maschinenbauer, aber auch an Anwender bzw. Betreiber hydraulisch betriebener Maschinen und Anlagen. Peter-Michael Synek stv. Geschäftsführer des Fachverbandes Fluidtechnik und Mitglied des Programmausschusses des Fach- Congresses HYDRAULIX EINZIGARTIGE MÖGLICHKEITEN „Wir von Bucher Hydraulics unterstützen den Fach-Kongress HYDRAU- LIX, weil wir einem großen Anwenderkreis aufzeigen wollen, was Hydraulik mit integrierter Digitaltechnik für einzigartige Möglichkeiten eröffnet. Anwender werden von den neuen Eigenschaften derartiger, moderner Hydrauliklösungen begeistert sein. Hydraulik wird komfortabel sowohl in der Auslegung als auch in der Handhabung und die Verfügbarkeit von Daten ermöglicht ungeahnte Möglichkeiten beim Betrieb der Anlagen. Die Hydraulik braucht keinen Vergleich mit anderen Technologien zu scheuen. MENSCHEN UND MÄRKTE Daniel Waller Division President, Bucher Hydraulics 10 O+P Fluidtechnik 9/2019

PROGRAMM 8:00 - 9:45 Uhr Registrierung, Frühstück, Besichtigung der Marktplätze INTERESSANTE GESPRÄCHE „Die Digitalisierung ist Teil unserer Zeit und unserer Gesellschaft. Parker unterstützt HydrauliX, da dieser Fachkongress unserer Branche die einzigartige Möglichkeit bietet, ihre digitale Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit unter Beweis zu stellen und sich mit Kunden sowie Anwendern über neue digitale Lösungen und die damit verbundenen Chancen für die hydraulische Antriebstechnologie auszutauschen. Ich freue mich auf eine tolle Veranstaltung und viele interessante Gespräche.“ Roland Bittenauer Sales General Manager Germany- Austria-Switzerland, Parker Hannifin 9:45 - 10:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung, Dr. Michael Werner, Vereinigte Fachverlage Peter-Michael Synek, Fachverband Fluidtechnik im VDMA 10:00 - 10:45 Uhr Key-Note „Digitalisierung in der Hydraulik- Now.Next.Beyond.“ Dr. Steffen Haack, President Business Unit Industial Hydraulics Prof. Dr.-Ing. Jürgen Weber, Institutsleiter, Technische Universität Dresden 10:45 - 11:15 Uhr Erwartungen aus Sicht eines Endkunden Thomas Twork, Werkleiter Gaggenau, Daimler AG 11:15 - 11:45 Uhr Erwartungen aus Sicht eines Maschinenbauers Gregor Endberg, Leiter Hydraulikabteilung, G. Siempelkamp GmbH & Co. KG 11:45 - 12:15 Uhr Kaffeepause, Besichtigung der Marktplätze 12:15 - 13:15 Uhr Innovation Pitches mit Online-Publikumsabstimmung der Firmen Bosch Rexroth, Bucher Hydraulics, Hydac, Parker, Moog 13:15 - 14:15 Uhr Lunch im Schiller-Foyer 14:15 - 16:00 Uhr Besichtigung der Marktplätze (IoT-Produkte, Sensorik/Connectivity, Daten/Digitaler Zwilling/Business Modelle) 16:00 - 16:45 Uhr Podiumsdiskussion „Quo vadis Industriehydraulik?“ Moderation: Peter Gorzyza, Leitung Vertriebskoordination Industriehydraulik, Bosch Rexroth AG Diskussionsteilnehmer: Vertreter der Firmen Bucher Hydraulics, Hydac, Parker, Siempelkamp, Moog, Daimler, Bosch Rexroth 16:45 - 17:00 Uhr Awardverleihung „Best of Innovations“ 17:00 - 17:15 Uhr Zusammenfassung und Verabschiedung, Ende des Congresses, Peter-Michael Synek, VDMA 18:00 Uhr Ende der Ausstellung WETTBEWERBSSITUATION DER INDUSTRIE- HYDRAULIK WIRD GESTÄRKT „Bosch Rexroth unterstützt den Fachkongress HYDRAULIX, da die Digitalisierung die Herausforderung sowohl für die Maschinenhersteller als auch für Maschinennutzer und damit die Kunden für Hydraulik-Anbieter der nächsten Jahre ist. Das Ziel ist die Steigerung der Produktivität. Die Umstellung von Analog- auf Digitalelektronik in der Hydraulik ist dabei die Basis, um mit Hilfe von Software und Daten einen Zusatznutzen entlang der Wertschöpfungskette zu generieren. Im Sinne der Anwender wird die Wettbewerbsposition der Industriehydraulik – insbesondere gegenüber der elektromechanischen Antriebstechnik - durch die Digitalisierung gestärkt.“ Dr. Steffen Haack President Business Unit Industrial Hydraulics, Bosch Rexroth O+P Fluidtechnik 9/2019 11

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.