Aufrufe
vor 3 Monaten

O+P Fluidtechnik 9/2019

O+P Fluidtechnik 9/2019

JUBILÄUM BÜHLER

JUBILÄUM BÜHLER TECHNOLOGIES FEIERT 50 JÄHRIGES JUBILÄUM MENSCHEN UND MÄRKTE 1969 - in einer bewegten Zeit, in der Menschen auf dem Mond der Welt Fortschritt demonstrieren und Atomwaffenversuche der Welt zeigen wie unsicher sie ist, sind der Konstrukteur und Maschinenbauingenieur Herbert Bühler und der Elektroingenieur Friedrich von Ameln von ihrer Idee zu einer Unternehmung mit großem Marktpotenzial wie magisch angezogen. Bühler wie von Ameln sind in sicheren Anstellungsverhältnissen und alles andere als Träumer. Umso überzeugter sind sie von der Schlüssigkeit ihrer Idee. Offensichtlich mangelt es der Anlagen-betreibenden Industrie an zwei Dingen, die zwar allein für sich oft Anwendung finden, aber eigentlich zusammengehören wie Pech und Schwefel: Einerseits der Einsatz hochqualitativer Industriefilter, -kühler sowie Niveauschalter und Wasserwarner für Hydraulikanlagen. Andererseits eine weitsichtige Beratung und Service durch kompetente Ingenieure und Techniker, die bei Einrichtung, Überwachung und Wartung zur Seite stehen. „Beides zu kombinieren ist ein Konzept mit Hand und Fuß“ befinden die beiden entschlossen – und sollten sich nicht getäuscht haben. Zwar müssen sich Bühler und Amelen eingestehen, dass das wirtschaftliche Umfeld Ende der 60er Jahre keine so sichere Zukunft mehr verspricht wie in der Blüte des Wirtschaftswunders. Doch nehmen sie neben allem verfügbaren Kapital auch allen Mut zusammen und gründen 1969 die Firma Bühler & Co. in Ratingen. Wie überzeugend die zwei Persönlichkeiten und ihr Konzept auf Industriekenner wirken, zeigt sich schnell. Schon bald können Bühler + Co als Handelsvertretung führender Herstellermarken aus dem In- und Ausland auftreten, wie Purolator Industriefilter, Behr Industriekühler und Bell Verschraubungen. Schnell finden erste Kunden wie SMS Hilchenbach und Siempelkamp Vertrauen in die Produkt-, Beratungs- und Service- Qualität. Namhafte Auftraggeber wie BASF, Merck oder auch Bayer Leverkusen folgen auf dem Fuß und begründeten ein schnelles Wachstum. Bereits im Folgejahr, 1970, gibt der Erfolg Anlass genug zur Gründung der Servomex Gasanalysentechnik. Kaum zwei Jahre später verlangt die Entwicklung die Eröffnung eines Zweigwerkes in Engen am Bodensee. Und kein Jahrzehnt muss vergehen, als die erfolgreichen Gründer 1976 die zwei Geschäftsbereiche „Gasanalyse“ und „Fluidcontrol“ zusammenlegen und fortan als Bühler Messund Regeltechnik GmbH & Co.KG weitergedeihen. Für Herbert Bühler Gründe genug zum Aufatmen und sich ganz auf den weiteren Fortschritt zu konzentrieren – noch konnte er nicht ahnen, dass er im Eiltempo einem neuen Prüfstein zuschritt. Trotz bester Entwicklung und Aussichten sieht sich Herbert Bühler Anfang der 80er Jahre vor einer Zerreiß- und Bewährungsprobe, als sich sein Partner zum Rückzug aus der Firma entschließt. Das zieht tiefgreifende Umstrukturierungen bis hin zu Standort- Veränderungen nach sich – und eine Welle innerer Unruhen, die Gründer wie Mitarbeiter stark bewegen. Doch langes Zaudern und Verzagen entspricht nicht dem Naturell Herbert Bühlers. Nach reiflicher Reflektion des Unternehmenskonzeptes und nach Rückbesinnung auf die Werte aus Gründertagen übernimmt der Entrepreneur alle Geschäftsanteile. Zudem schafft er mit dem Neubau an der Harkortstraße in Ratingen einen neuen zentralen Standort mit 2 400 m² und löst später das unterdessen sogar erweiterte Werk in Engen auf. Es liegt in der Natur der Sache, dass nicht alle Mitarbeiter die vielen Veränderungen gutheißen. Einige spekulieren darauf, dass Herbert Bühler mit den Maßnahmen scheitert, und stecken andere an. Alle sollten sich irren. Denn seine Weitsicht, seine feste Überzeugung das Richtige zu tun und sein integrer Umgang mit Menschen bringen das junge Unternehmen zusehends auf Kurs. Ja, sie stärken es sogar. Einmal mehr bewahrheitet sich: Um große Schritte vorwärts zu kommen, muss man manchmal auch kleine Schritte rückwärts- oder seitwärtsgehen. 12 O+P Fluidtechnik 9/2019

JUBILÄUM 01 Geschäftsführer und Ingenieur Frank Pospiech 02 Geschäftsführer und Ingenieur Stefan Eschweiler GERD BILLER WIRD NACHFOLGER Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre sind die Turbulenzen nach dem Partnerausstieg längst Geschichte. Das Gesamtkonzept geht beständig weiter auf. Das Geschäft wächst solide und dynamisch. Zudem sollte sich die gleichzeitige Betätigung in zwei so grundverschiedenen Marktbereichen wie der Hydraulik & Schmiertechnik und der Gasanalyse als eine beständige Immunkur gegen verschiedene Krisen erweisen. 1989 hat Herbert Bühler für seine Aufgabe als Geschäftsführer in Gerd Biller einen würdigen Nachfolger gefunden. Der vormals erfahrene Ingenieur hat den Fortschritt schon lange mitgestaltet, kennt Technik, Unternehmen und Markt aus dem Effeff. Nun zur Bühler Mess- und Regeltechnik GmbH umfirmiert, schmieden Bühler und Biller an neuen Ideen und einer langfristigen Zukunftsstrategie, um die Firma noch einzigartiger, unabhängiger und profitabler machen. Gedacht, getan: Noch in den frühen Neunzigern vollzieht sich die Neuordnung der Firmenstruktur, weg vom überwiegenden Handelsgeschäft hin zur Entwicklung und Produktion eines eigenen Lieferprogramms für die Geschäftsbereiche Gasanalytik und Fluidcontrol. Ein Paukenschlag in der Branche. Das Ziel ist hochgesetzt, doch der Weg ist perfekt vorgezeichnet. Herbert Bühler genießt das beruhigende Gefühl, die „neue Zeit“ bei Gerd Biller in besten Händen zu wissen. Beide gehen vor. Mitarbeiter, Kunden und Partner gehen überzeugt und begeistert mit. Erfolgreich werden und erfolgreich bleiben sind zwei Paar Schuhe. Für Gerd Biller steht außer Frage: Um Qualität und Fortschritt bei diesem Wachstum auf hohem Niveau zu halten, ist weit mehr verlangt als ein funktionierendes Produkt- & Service-Konzept und eine vorteilhafte Ausgangssituation. Einmal mehr wird klar, dass die Antwort auf die zentrale Zukunftsfrage genauso banal wie herausfordernd ist: Erfolg wird von Menschen getragen. Die besondere Qualität und die hohen Standards lassen sich nur dann ausbauen, wenn das Unternehmen Menschen anzieht und heranbildet, die neben fachlicher Qualifikation auch die Werte teilen, nach denen die erfolgreichen Ratinger seit ihrer Gründung leben. Der Wille zu Fortschritt und Spitzenqualität. Die Lust am Engagement um Technik, Kunden und Ausbildung. Ingenieursgeist, Bodenständigkeit und Menschenfreundlichkeit. BÜHLER TECHNOLOGIES GMBH HAT IHRE FÜHRUNGSROLLE WELTWEIT AUSGEBAUT Durch seinen Tod im Jahr 1995 ist es Herbert Bühler nicht mehr vergönnt, den weiteren Erfolg seiner Anstrengungen mitzuerleben. Doch Gerd Biller richtet die Standards konsequent und mit Kontinuität im Sinne der Zukunftsstrategie aus. Gleiches gilt – über die Umfirmierung zur Bühler Technologies GmbH im Jahr 2006 hinaus – auch für das heutige Geschäftsführungsduo der Ingenieure Frank Pospiech und Stefan Eschweiler. Strategietreu und mit großem Erfolg lenken sie die Geschicke der Firma nun ebenfalls bereits seit fast zehn Jahren. Über zwei Jahrzehnte systematisieren Biller, Pospiech und Eschweiler die Knowhow-Vermittlung und die Weiterbildung. Sie fördern familienfreundliche Standards und ein paralleles „Studium & Ausbildungs-Programm“. Sie perfektionieren das Produktsortiment, entsprechen weltweiten Zertifizierungsstandards und schaffen für Kunden immer individuellere Lösungen. Auf diesem Fundament sind sich die zweite wie die dritte Management­ Generation sicher, dass ihr Vater des Erfolgs allen Grund hätte, stolz auf die weitere Entwicklung zu sein. Stolz darauf, dass die GmbH auf weltweitem Niveau Branchengeschichte schreibt und heute über 150 Mitarbeiter bei geringer Fluktuation ein großes Maß an Innovation erzeugen. Darauf, dass die Globalisierung nicht nur keine Hürde darstellten sollte – sondern vielmehr ein Sprungbrett zur weltweiten Marktführerschaft mit Niederlassungen in drei Kontinenten. Darauf, dass die Bühler Technologies GmbH ihre Führungsrolle weltweit ausgebaut hat und Herausforderungen wie die digitale Transformation und die Industrie 4.0 genauso souverän als Chance für die weitere Zukunftssicherung nutzt wie zuvor die Globalisierung. www.buehler-technologies.com O+P Fluidtechnik 9/2019 13

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.