Aufrufe
vor 3 Monaten

O+P Fluidtechnik 9/2019

O+P Fluidtechnik 9/2019

FILTRATION

FILTRATION HYDRAULIKFILTRATION: WEITERFÜHRENDE MASSNAHMEN ERHÖHEN MASCHINENVERFÜGBARKEIT Fachkräften im Bereich der Hydromechanik, die an hydraulischen Anwendungen mitwirken, stehen eine Vielzahl technischer Dokumentationen zur Verfügung, die fundierte Empfehlungen zu Themen wie dem Reinhalten der Flüssigkeit und Filterwechseln in regelmäßigen Abständen geben. Tatsächlich sind dies Basics, die jeder Hydraulikingenieur beherrschen sollte. In diesem Artikel fasst Robert Bieterman, Senior Application Engineer, Hydraulic Filtration bei Eaton, die Grundlagen für bewährte Verfahrensweisen im Bereich der Hydraulik zusammen und betrachtet, was man über die Basics hinaus tun kann. Wenn die folgende Liste eingehalten wird, finden die Basics der Hydraulikfiltration Berücksichtigung. Doch in der wettbewerbsorientierten Welt von heute ist die Berücksichtigung der Grundlagen nur der Anfang. Um die Rendite einer Hydraulik-Investition zu maximieren, müssen tiefergreifendere Erwägungen auf die im Anschluss folgende Liste angewendet werden. Diese weiterführenden Maßnahmen werden im zweiten Absatz des Beitrags erläutert. PRODUKTE UND ANWENDUNGEN GRUNDLAGEN DER HYDRAULIKFILTRATION REINHEIT DER FLÜSSIGKEIT n Stellen Sie sicher, dass die Flüssigkeit filtriert wurde, bevor sie in den Behälter gelangt. Es kann sein, dass die zugeführte Flüssigkeit nicht rein genug ist, um in das System geleitet zu werden. Überwachen Sie regelmäßig den Flüssigkeitszustand. Dies bedeutet eine Analyse im Labormaßstab gemäß einem Terminplan, der sich nach den Betriebsbedingungen richtet, nicht einem willkürlichen Zeitplan. n Spülen Sie das System immer gemäß den Herstellervorgaben oder in Übereinstimmung mit ISO-Standards, wenn Komponenten ausgetauscht oder Reparaturen durchgeführt werden. WARTUNG DER FILTER n Überwachen Sie die Filter und wechseln Sie diese, bevor Sie in den Bypass-Modus schalten. Auch hier ist ein Terminplan erforderlich, der sich an den Betriebsbedingungen orientiert, kein willkürlicher Zeitplan. Autor: Robert Bieterman, Senior Application Engineer, Hydraulic Filtration bei Eaton 28 O+P Fluidtechnik 9/2019

01 Ein Hochdruckfilter mit visueller/elektrischer Anzeige wird direkt hinter der Pumpe einer hydraulischen Wasserkraftanlage für einen kleinen Staudamm montiert 02 Der Filter eines leitungsunabhängigen, autonomen Regelkreises pumpt Öl aus einem Behälter durch einen Niederdruckfilter in eine separate Filtrationseinheit des Systems n Stellen Sie sicher, dass die Austauschfilterelemente den Vorgaben des Originalherstellers entsprechen. Originalausrüstung stellt immer die beste Wahl dar. Filter von minderwertiger Qualität sind keine akzeptablen Ersatzteile für verifizierte Laborprüfungen und -qualifikationen. n Es ist wichtig, zu beachten, dass auch Entlüfter Filter sind. Sofern das System nicht in einem Reinraum installiert ist, kann die Schwebepartikelkontamination zu einem großen Problem werden. 01 INSTALLATION DER FILTER n In nahezu allen Fällen sollten sich die Filter nicht am Pumpeneinlass befinden. Die Hohlraumbildung ist eine weitaus größere Gefahr für die Pumpe als eine Kontamination – die in der Flüssigkeit sowieso nicht vorhanden sein sollte. n Filter sollten sich nicht auf Ablassleitungen von Kolbenpumpen und Motoren befinden. Bei diesen Leitungen muss ein freier Durchfluss gewährleistet sein, da ansonsten das gegenteilige Risiko einer Hohlraumbildung entsteht, das gleichermaßen verheerend ist. n Die beste Stelle für die Feinfiltration ist üblicherweise an der Rückseite des Systems. Wenn die Flüssigkeit anfangs rein ist, tritt jedwede Kontamination innerhalb des Systems auf und wird durch einen Rücklauffilter aufgefangen. Im Hinblick auf die oben beschriebenen Basics kann eine Anwendung über die Grundlagen hinausgehen, wenn einige der nun folgenden Vorschläge realisiert werden: IMPLEMENTIERUNG VON VERFAHREN, DIE ÜBER DIE GRUNDLAGEN HINAUSGEHEN REINHEIT DER FLÜSSIGKEIT Seit Neuestem gibt es Geräte, für die ein höherer Betriebsdruck erforderlich ist. Dementsprechend muss auch der Reinheitsgrad steigen. In der Vergangenheit mag 19/17/15 (ISO-Reinheitsklasse) hinreichend gewesen sein. Im 21. Jahrhundert brauchen Hochleistungssysteme jedoch oftmals 5/13/10 oder einen besseren Reinheitsgrad. Zur Gewährleistung dieses Niveaus ist vermutlich mehr erforderlich als eine regelmäßige Laboranalyse der entsprechenden Flüssigkeit. Eine häufig angewandte Lösung, die auf dem Markt erhältlich ist, ist die Verwendung eines Laborkoffers („Laboratory In a Suitcase“) und die Durchführung von Tests vor Ort. Eaton bietet leistungsfähige Einheiten an, die im Rahmen eines beschleunigten Terminplans Tests ermöglichen, ohne dass die Kosten entstehen, die mit einem externen Labor verbunden sind. Falls aus Gründen der Fortschrittlichkeit eine Überwachung erforderlich ist, kann ein Zähler für einströmende Partikel (Inline Particle Counter, IPC) spezifiziert/installiert werden, um eine Echtzeit-Überwachung zu gewährleisten. Diese Geräte greifen auf eine Vielzahl von Technologien zurück, um den Flüssigkeitszustand zu überwachen und eine Warnmeldung zu geben, wenn Abweichungen festgestellt werden. Sensoren für einströmendes Wasser (Inline Water Sensors, IWS) sind ebenfalls erhältlich. Mehrere Datenpunkte für die Zustands- POINTIERT 02 BEI HYDRAULIKFILTRATION MEHR ALS DIE BASICS BERÜCKSICHTIGEN FILTER AUF DER SYSTEMRÜCKSEITE INSTALLIEREN FILTER MIT DIFFERENZDRUCKSCHALTERN AUSSTATTEN AUTONOMER REGELKREIS ERMÖGLICHT LEITUNGSUNABHÄNGIGE FILTRATION O+P Fluidtechnik 9/2019 29

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.