Aufrufe
vor 3 Monaten

O+P Fluidtechnik 9/2019

O+P Fluidtechnik 9/2019

FORSCHUNGSFONDS

FORSCHUNGSFONDS FLUIDTECHNIK GEMEINSCHAFTSFORSCHUNG FÜR NACHHALTIGEN ERFOLG FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG Gerade in den momentan konjunkturell unsicheren Zeiten ist die vorwettbewerbliche Gemeinschaftsforschung wichtiger denn je. Denn wer technologisch ganz vorne mitspielen kann, wird in besseren Zeiten umso stärker wachsen können. Das zeigte die Informationsveranstaltung und Mitgliederversammlung des Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA am 25. Juni in Frankfurt am Main. Die Prognosen für die deutsche Industrie könnten wahrlich besser sein. Auch für Hydraulik und Pneumatik sind die Zeiten mit teils zweistelligen Wachstumsraten wohl erst einmal vorbei. Doch gerade in schwierigen Zeiten ist es besonders wichtig, die richtigen Pfeile im Köcher zu haben, damit es nach dem Durchschreiten der Talsenke auch wieder steil bergauf geht. Und gerade für den deutschen Mittelstand hat sich die vorwettbewerbliche Gemeinschaftsforschung als Mittel der Wahl etabliert, um auch kleineren Unternehmen die Möglichkeit zu geben, von neuesten Forschungserkenntnissen zu profitieren und mit den gewonnenen Erkenntnissen die richtigen Pfeile zu schnitzen. Und um diese Gemeinschaftsforschung bemüht sich der Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA. AUFGABE DES FORSCHUNGSFONDS Im Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA werden branchen relevante Themen aufgegriffen und von den derzeit 56 Mitgliedsunternehmen im Rahmen der vorwettbewerblichen Gemeinschaftsforschung bearbeitet. Ziel ist es, die hohe Innovationsdynamik in der Hydraulik und Pneumatik zu unterstützen und die Position der deutschen Fluidtechnik als technologischer Weltmarktführer zu halten. Wettbewerbsfähig bleiben, erreichte Marktpositionen halten und nach Möglichkeit auszubauen ist das erklärte Ziel eines jeden Unternehmens. Dies verlangt große Anstrengungen im Entwicklungs- und Forschungsbereich, deren alleinige Finanzierung manches mittelständische Unternehmen überfordern kann. Hieraus entstand der Gedanke der Gemeinschaftsforschung, den der Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA aufgegriffen hat und unter Zurückstellung des Wettbewerbsgedankens betreibt. Im Forschungsfonds werden industriebezogene Forschungsthemen diskutiert, formuliert und an ausgewählte Forschungsstellen 44 O+P Fluidtechnik 9/2019

Korrosionsbeständige Ventile und Blöcke FÜR DEN EINSATZ IN KORROSIV WIRKENDER ATMOSPHÄRE: SUN KANN IHNEN MIT KORROSIONSBESTÄNDIGEN KOMPONENTEN DIE LÖSUNG ANBIETEN, DIE SIE BENÖTIGEN vergeben, die dann das jeweilige Vorhaben bearbeiten, in Abstimmung und Begleitung eines industrieprojektbegleitenden Arbeitskreises. Die öffentliche Informationsveranstaltung dient dazu, Mitglieder und interessierte Fachleute aus der Fluidtechnik zu informieren und über den Stand der laufenden Forschungsvorhaben zu berichten. ZWÖLF FORSCHUNGSVORHABEN IM FOKUS Auf der diesjährigen Veranstaltung präsentierten Vertreter führender wissenschaftlicher Institute insgesamt zwölf Forschungsvorhaben, die entweder vom Forschungsfonds Fluidtechnik oder aus Mitteln der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen e. V. (AiF) finanziert werden. Die Bandbreite der Forschungsprojekte reichte von der Grundlagenforschung über die prozessoptimierte Auslegung von Steuerungen bis hin zur Entwicklung einer Methodik für fluidtechnische Komponenten, die eine Inbetriebnahme via Plug-and-Produce ermöglicht. Auf den folgenden Seiten finden Sie kurze Zusammenfassungen aller vorgestellten Projekte. Auf die Informationsveranstaltung folgte am Nachmittag die alljährliche Mitgliederversammlung, auf der die Teilnehmer die Möglichkeit bekamen, neue Projektskizzen zu bewerten und über ihren Förderungsbedarf abzustimmen. Welche Projekte künftig unterstützt werden, lesen Sie auf der letzten Seite dieses Berichtes. fluid.vdma.org Brüsseler Allee 2 | 41812 Erkelenz Tel.: +49 24 31/80 91 0 | Fax: +49 24 31/80 91 19 O+P Fluidtechnik 9/2019 45 sales@sunhydraulik.de | www.sunhydraulik.de

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.