Aufrufe
vor 10 Monaten

O+P Fluidtechnik REPORT 2017

  • Text
  • Report
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik REPORT 2017

DISPLAYS MIT FREIER

DISPLAYS MIT FREIER FRONTGESTALTUNG Frei skalierbare Displays für mobile und stationäre Maschinen, die in kundenspezifische Umgebungen integriert werden können, bietet Griessbach an. Erhältlich sind Diagonalen von 4.0 bis 10.0'' WVGA-TFT mit Auflösungen zwischen 640 x 480 und 1024 x 600 Pixel. Mit LED-Hintergrundbeleuchtung erreichen die Geräte Helligkeitswerte bis 1000 cd/m2. Neben Touchdisplays gibt es auch Ausführungen mit Menütasten und Hotkeys, deren Anzahl, Position, Beleuchtung und Funktionsbelegung frei definiert werden können. Für die Gestaltung gibt es einen HMI-Designer, mit dem eigene Menüstrukturen, Grafiken und Anzeigeelemente wie Tachometer eingebunden werden können. www.griessbach.de ROBUSTE UND SICHERE STEUERUNG Für mobile Anwendungen unter härtesten Bedingungen bietet Hirschmann MCS die Sicherheitssteuerung cScale S6. Sie eignet sich besonders, wenn eine High-End CPU-Leistung, maßgeschneiderte I/O-Konfigurationen oder eine spezielle I/O gefragt ist. Bis zu 300 I/O sind in einer Steuerung modular kombinierbar. Jede I/O-Zelle besitzt ein autonomes Sicherheitssystem, sodass bei der Erkennung eines Fehlers eine einzelne Zelle sofort autark abgeschaltet wird. Die Steuerung ist schock- und vibrationsfest und flexibel programmierbar. Sie eignet sich z.B. für z.B. Hebebühnen, Offshorekrane, Teleskopkrane, Containerbrücken, Gittermastkrane oder LKW-Ladekrane. www.hirschmann-mcs.com CONTROLLER BIETEN ZUSATZFUNKTIONEN FÜR LEISTUNGSRELAIS POSITIONSRÜCKMELDUNG AN STEHENDEN ANTRIEBEN STEUERUNGEN UND REGELUNGEN Neue Varianten der Controller-Baureihe LA 015, LA 016 und LA 017 von Layher erlauben es, Leistungsrelais mit weiteren Zusatzfunktionen zu kombinieren. Für alle mono- und bistabilen Leistungsrelais ermöglichen beispielsweise die Controller der Spezifikation LA 015E, LA 015A, oder LA 015EA Zeitverzögerungen beim Ein- und Ausschalten. Einen Safety-Modus für bistabile Leistungsrelais bietet wiederum der Controllertyp LA 016. Die kurzschlusssichere Elektronik beinhaltet eine geschützte Spulenansteuerung, Verpolschutz und Spulenlöschung. Der integrierte Unterspannungsschutz sichert das Relais vor unbestimmten Betriebszuständen. Optional steht die Funktion Ein- und Ausschaltverzögerung zur Verfügung. www.layher-ag.de ARBEITEN MIT HOCHDRUCK Der Ventilsensor efector valvis von ifm ist für die Rückmeldung von Ventilpositionen an stehenden Antrieben bis 80 mm Verfahrweg konzipiert. Er arbeitet nach dem induktiven Wirkprinzip. Bei einer Auflösung von 0,2 mm erkennt er kleinste Veränderungen der Ventilposition. Über drei Schaltausgänge lässt sich die Stellung des Ventilkolbens anzeigen: Ventil offen, geschlossen oder eine beliebige Mittelstellung, z. B. für die Reinigung. Statt der Mittelstellung lässt sich auch der Dichtungsverschleiß überwachen. Für AS-i Netzwerke gibt es den Typ IX5030. Dieses Rückmeldesystem lässt sich mittels Feldmodul an die zweiadrige AS-i-Leitung anbinden. www.ifm.com Maximator hat sein VFT-Programm um Ventile, Fittinge und Rohre erweitert, die auf Betriebsdrücke bis 15 000 bar ausgelegt sind. Eingesetzt wird die Baureihe Ultra High Pressure VFT 15 kbar z.B. in Dieseleinspritz-Systemen, Sensoren für die Hochdrucktechnik, Komponenten für Innenhochdruck-Umformverfahren (IHU) oder andere Hochdrucksysteme. Die Komponenten der Baureihe werden von Maximator auch in eigenen Autofrettage-Anlagen eingesetzt. Die Komponenten-Anschlussstellen wurden so optimiert, dass Querschnittsverengungen und dadurch verursachte Strömungsabfälle in der Leitung vermieden werden. Dazu sind sie kompakt und haben optimierte Standzeiten. www.maximator.de 24 O+P Report 2017

MEHRKANAL-DATENLOGGER FÜR FERNÜBERWACHUNGEN MSR Electronics stellt den Datenlogger MSR385WD vor. Dieser zeichnet Temperatur, Feuchte und Druck an verschiedenen Messpunkten, an unzugänglichen Orten und bei Betriebstemperaturen von -20 bis zu 125 °C permanent auf. Die Daten lassen sich dank Funk-Sensoren und GSM-Terminal auch via Cloud standortunabhängig überwachen. Der Mehrkanal-Datenlogger besitzt ein integriertes ISM-Band Empfangsmodul, über das er die Daten von bis zu zehn MSR385SM-Sendemodulen entgegennimmt und speichert. Die Spannungsversorgung erfolgt über den USB-Anschluss; ein autonomer Betrieb ist mit dem integrierten Akku für die Dauer von bis zu zwei Tagen möglich. Ein Flash-Speicher sorgt für Datensicherheit bei Stromausfall. www.msr.ch ANZEIGEN- UND STEUERUNGSELEMENTE ÜBERSICHTLICH VEREINT Das Multifunktionsdisplay MCA 430 von Motometer vereint Daten vom CAN-Bus und allen analogen und digitalen Eingängen in einem Display. Die Oberfläche ist frei erstellbar. Die Menüsteuerung erfolgt über vier frei konfigurierbaren Tasten. Dank CoDeSys sind keine weiteren Programmierkenntnisse erforderlich. Das Display eignet sich u.a. für die zeitgleiche Darstellung aktiver Anzeigeinstrumente, Alarmmeldungen oder die Einstellung von Maschinenfunktionen in Fahrzeugen. Das Instrument verfügt über eine CAN-Schnittstelle, neun analoge, einen Frequenz- sowie acht digitale Eingänge, außerdem sieben PWM- und zwei digitale Ausgänge. Das 4,3“-Display hat eine Auflösung von 480 x 270 und 24 Bit Farbtiefe. www.motometer.de NEU: UHC-126-U-PFN digitaler Achsenregler für hydraulische Systeme Positions- und Druckregelung erweiterte Regelfunktionen zum hochgenauen und dynamischen Positionieren ProfiNet (EtherCAT) Schnittstelle für alle Proportionalventile mit OBE geeignet einfachste Bedienung und somit problemlose Inbetriebnahme für Industrie 4.0 vorbereitet OFFENE CLOUD-PLATTFORM FÜR DIGITALES SERVICEGESCHÄFT Siemens hat seine offene Plattform „Siemens Cloud for Industry“, eine Basis für neue digitale Geschäftsmodelle für Industrieunternehmen, ausgebaut. Die neue Connector Box ist ein Simatic IPC-basiertes Cloud Gateway zur Übertragung von Maschinen- und Anlagendaten in die Cloud. Diese Funktionalität wird zukünftig auch in den kommunikationsfähigen Produkten des industriellen Siemens- Portfolios integriert sein. Die Daten werden auf der Plattform zur Auswertung bereitgestellt. Zur Analyse stehen Visual Analyzer und Fleet Manager bereit. Künftig sollen Nutzer die Plattform auch einsetzen können, um selbst Web-Dienste zu entwickeln. www.siemens.com Elektronik GmbH Gewerbering 31 D-41372 Niederkrüchten Telefon: +49 (0)2163 577355-0 Fax: +49 (0)2163 577355-11 E-Mail: info@w-e-st.de Internet: www.w-e-st.de Alles für die Hydraulik: Leistungsverstärker, Druck-, Positions-, Gleichlauf- und Pumpenregelungen

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.