Aufrufe
vor 1 Jahr

O+P Fluidtechnik REPORT 2017

  • Text
  • Report
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik REPORT 2017

NEIGUNGSSENSOR IN88 MIT

NEIGUNGSSENSOR IN88 MIT CANOPEN-SCHNITTSTELLE Kübler ist im Bereich der mobilen Automation schon seit Jahren einer der führenden Hersteller für Positions- und Bewegungssensorik. Das Portfolio wurde mit neuen Neigungssensoren abgerundet. Für den einwandfreien Außeneinsatz sorgen die hohe Schutzart IP67 und IP69k, der weite Temperaturbereich von -40°C bis +85°C sowie die hohe Schockfestigkeit bis 100g und Vibrationsfestigkeit bis 10g. Somit sind sie geeignet für die mobile Automation und für einen zuverlässigen und langlebigen Einsatz. 2-dimensionale Neigungen im Messbereich von ±85° oder 1-dimensionale Neigungen bis 360° sind mit den Sensoren messbar. Die Auflösung beträgt 0,01° und bei einer Temperatur von 25°C ist eine absolute Genauigkeit von ±0,4° möglich. Das Messprinzip ist kapazitiv bzw. MEMS. Aufgrund der flachen Bauweise von 80 mm x 60 mm x 23 mm sind die Neigungssensoren nicht nur besonders einfach zu montieren, sie sind auch aufeinander stapelbar und dienen als redundante Lösung. www.kuebler.com ZERTIFIZIERTE SICHERHEIT FÜR KRANANLAGEN Eine zertifizierte Systemlösung für die Überlastsicherung in Krananlagen bietet das Unternehmen tecsis an. Die ELMS1-Überlastsicherung besteht aus einer zentralen Steuerung, bis zu vier redundant ausgeführten Kraftaufnehmern und der entsprechenden Software. Sie ist nach DIN EN ISO 13849 und DIN EN 62061 mit PLd/SIL2 zertifiziert. Die Sicherheitssteuerung verfügt über sichere analoge und digitale Ein- und Ausgänge, Relaisausgänge und Halbleiterausgänge, an die sich z. B. Kraftaufnehmer und weitere Sensoren anschließen lassen. Zum Einsatz kommen hier u. a. die redundanten Kraftmessachsen F53S8, die Lasten in allen relevanten Messbereichen erfassen können. www.tecsis.de ZYLINDERHUB DURCH SEILZUGSENSORIK ERFASSEN Ein Messsystem zur direkten Hubmessung im Hydraulikzylinder ist das SGH10 von Siko. Bei der integrierten Lösung wird der Zylinderhub durch Seilzugsensorik, die direkt im Zylinder verbaut ist, absolut erfasst. Das Seil der Seilzugmechanik wird in den Kolbenkopf eingehängt. Fährt der Zylinder aus, wird Seil ausgezogen. Die Rotation der Seiltrommel wird von der Sensorelektronik berührungslos erfasst und in einen linearen Weg umgerechnet. Die zur Erkennung der Rotation eingesetzten Magnete werden durch die druckfeste Grundplatte von der Elektronik abgetastet. Die Messtechnologie kann auch in Teleskopzylindern zum Einsatz gebracht werden. www.siko-global.com ATEX-ZERTIFIZIERTER MECHANISCHER HANDTACHOMETER Für seine ATEX-Version des mechanischen Handtachometers hat Rheintacho die Zulassung Klasse I erhalten. Tachometer kommen häufig in Bereichen zum Einsatz, in denen aufgrund von Staubpartikeln oder Gasen eine explosionsfähige Atmosphäre besteht. Dafür wurde das HTM für den Gebrauch in den ATEX-Zonen1 und 2 und zur Nutzung in sämtlichen Gasgruppen mit Temperaturklasse T4 weiterentwickelt und zertifiziert. Die Zertifizierung genehmigt den Einsatz für Anwendungen im Bergbau. Der HTM in der ATEXals auch in der Standard-Ausführung misst Drehzahlen und Oberflächengeschwindigkeiten mithilfe spezieller Kontaktadapter. Ohne Batteriebetrieb erfüllt er die hohen Anforderungen zur Wartung und Kalibrierung. www.rheintacho.de MESSTECHNIK SCHUTZROHR-BERECHNUNG NACH NEUEM ASME-STANDARD Wika hat seine Schutzrohr-Berechnung nach dem neuesten ASME-Standard, dem PTC 19.3 TW-2016, aktualisiert. Kunden können die Version 2.6 des Berechnungsprogramms über die Webseite anfordern. Die ASME (American Society of Mechanical Engineers) hat ihren global anerkannten Standard für die Berechnung von Schutzrohren inhaltlich überarbeitet und lesbarer gestaltet. Der neue PTC 19.3 (Performance Test Code) TW-2016 beinhaltet unter anderem Änderungen bei den Abmessungsgrenzen des Tauchschafts. In der Revision wurden außerdem die Angaben zur Montage von Schutzrohren in Rohrbögen und zum schrägen Einbau in Rohrleitungen klarer definiert sowie Rundungsfehler in den Berechnungsbeispielen bereinigt. www.wika.de 32 O+P Report 2017

SCHNELLER UND KOMPAKTER PROFINET-DREHGEBER Axiale Kräfte fest im Griff Wachendorff Automation hat die absolute Drehgeber-Serie WDGA um die Industrial Ethernet- Schnittstelle Profinet-IRT erweitert. Das Modell WDGA58F hat eine besonders kleine Bauform in axialer und radialer Richtung. Hohe Lagerlasten gewähren dabei trotzdem eine lange Gebrauchsdauer. Durch die minimale Bus-Zykluszeit von 125 µs halten die Drehgeber auch mit den neuesten SPS-Technologien mit. Der Singleturn-Bereich mit Quattromag-Technologie liefert eine Auflösung bis 16 Bit, eine Genauigkeit von +/- 0,0878° (12 Bit) und eine interne Dynamik von 50 μs. Im Bereich des Multiturn sind die Profinet-Geber mit der wartungsfreien und platzsparenden Endra-Technologie ausgestattet. www.wachendorff-automation.de KLEINSTER SCHRAUBENSPINDELZÄHLER Die vorerst kleinste Baugröße RS 40 der Schraubenspindelzähler-Serie RS von VSE deckt einen Messbereich von 0,04 bis 40 l/min ab. Der maximale Betriebsdruck beträgt 450 bar bei 120 °C maximaler Medientemperatur. Durch die hochauflösende Sensorik werden Ausgangsfrequenzen von 300 Hz bis 100 Khz generiert, die Messgenauigkeit beträgt 0,5 % vom Messwert. Die Elektronikeinheit verfügt über einen hochauflösenden sin/cos-Interpolator. Bei der Weiterverarbeitung der Signale hilft ein programmierbarer Signalfilter, der negative Impulsfolgen verrechnen kann. Er ist in Grauguss und Edelstahl lieferbar. www.vse-flow.com KOMPAKTE DRUCKSENSOREN BIS 600 BAR Bei Gabelstaplern und anderen Fahrzeugen der Logistik geht der Trend zu mehr Leistung auf geringerem Bauraum. Diese Entwicklung unterstützt die Firma Bosch Rexroth mit den Drucksensoren PR4 Baureihe 10. Sie decken bei einer Baulänge von knapp 55 mm Messbereiche bis zu 600 bar ab. Die Sensoren sind universell in offenen und geschlossenen hydraulischen Kreisläufen einsetzbar. In drei Varianten deckt die Baureihe die Druckbereiche von 0 bis 280 bar, 0 bis 420 bar und 0 bis 600 bar ab. Sie halten Druckspitzen von mehr als 30 % des Nenndruckes aus. Die Montage mit den Gewinden M14 oder G1/4 erfolgt per Steckschlüssel. Die Sensoren erfüllen die Schutzarten IP67 sowie IP69K und bieten eine hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit. Sie sind für den Umgebungstemperaturbereich von - 40 bis + 100 °C zugelassen. Ihre Sicherheit im Fokus Klemmköpfe Absturzsicherungen Linearbremsen Haltekräfte bis 500 t Sonderlösungen Hydraulisch, pneumatisch, elektrisch Weltweit einzigartig www.boschrexroth.com DREHZAHLSENSOR FÜR EXTREME UMWELTBEDINGUNGEN Mit dem HGVH 03 GSP präsentiert der Sensorspezialist EGE einen robusten Sensor für die Drehzahlüberwachung von Zahnrädern und Zahnstangen. Die schlag-, schock- und vibrationsfesten Einheiten im einteiligen Volledelstahlgehäuse sind für ein Temperaturspektrum von -40 bis +150°C konzipiert und erreichen Schutzart IP 68 bzw. IP 69K. Sie sind zudem verschleißfrei sowie unempfindlich gegen Staub und Verschmutzung durch ölhaltige Substanzen. Zusammen mit einer Schaltfrequenz von 6000 Hz eignen sich die induktiven Sensoren so für die Drehzahlmessung oder Positionsüberwachung an Zahnstangen unter schwierigen Umgebungsbedingungen. Die Sensoren sind in der Bauform M18 verfügbar. Der Anschluss geschieht über ein Festkabel. www.ege-elektronik.com SITEMA GmbH & Co. KG Sicherheitstechnik und Maschinenbau 76187 Karlsruhe, Deutschland Tel. + 49 721 98661-0 info@sitema.de Nutzen Sie unser Online-Angebot! Produktfinder Funktionsbeschreibungen CAD Downloads Anwendungen

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe