Aufrufe
vor 10 Monaten

O+P Fluidtechnik REPORT 2017

O+P Fluidtechnik REPORT 2017

MEMBRANTROCKNER MIT

MEMBRANTROCKNER MIT ECO-SIEGEL Zu den Neuheiten, die Beko Technologies auf der Leitmesse ComVac vorgestellt hat, gehört der Membrantrockner DRYPOINT M eco control. Er verfügt über ein elektronisch geregeltes Trocknungssystem, bei dem erstmals ein fester Drucktaupunkt zwischen +10 °C und -26 °C oder ein fester Abstand zwischen Drucklufttemperatur und Austritts-Drucktaupunkt einstellbar ist. Da der Trockner auf wechselnde Betriebsbedingungen automatisch reagiert, ist ein stabiler Trocknungsgrad der Druckluft jederzeit sichergestellt. Zudem wird Energie nur dann verbraucht, wenn Trocknerleistung bereitgestellt wird. Aufgrund der Energieeffizienz, der hohen Betriebssicherheit und des geringen Bauvolumens trägt die zum Patent angemeldete Produktreihe das eco-Siegel des Herstellers. www.beko-technologies.com WERKSTÜCKE MIT IO-LINK IM GRIFF Vier Kompaktejektoren, die den Luftverbrauch reduzieren und optional IO-Linkfähig sind, hat Aventics mit der Serie ECD herausgebracht. Sie sind zur Handhabung von luftdichten oder leicht porösen Werkstücken geeignet. Die Basisvariante ECD-BV ist mit zwei Schaltventilen auf der Oberseite ausgestattet. Die smarte Version ECD-SV hat ein LED-Display, eine Systemüberwachungsfunktion, eine elektrische Luftsparautomatik und eine Ablassautomatik. Beim ECD-IV können über das digitale Display Schaltpunkte und Hysterese manuell eingestellt werden. Das Modell hat zudem einen IO-Link-Anschluss. Dem ähnlich, aber mit erhöhter Leistung ist die Large Version ECD-LV. www.aventics.com IN WENIGER SCHRITTEN ZUM MEMBRANSPEICHER SIMULATIONSUMGEBUNG FÜR GEREGELTE ANTRIEBSSYSTEME WEITERE SYSTEMKOMPONENTEN Freudenberg stellt Membranspeicher in einem elektromagnetischen Pulsfügeverfahren her, um für sie neue Einsatzmöglichkeiten zu schaffen, z. B. in hydropneumatischen Fahrwerksanwendungen. Diese neue Fertigungsmethode benötigt weniger Prozessschritte. Das Fügen der Gehäusehälften aus Aluminium und die Stickstoffbefüllung der Gasseite erfolgen dabei im gleichen Arbeitsschritt. Das Verfahren nutzt starke magnetische Felder, um elektrisch leitfähige Werkstoffe berührungslos zu formen. Es kann auch zum Fügen von zwei Werkstoffen eingesetzt werden. Der Hersteller nutzt dies zur stoffschlüssigen Verbindung von Ober- und Unterschale des Membranspeichers. www.fst.com EXTREM ROBUSTE SCHWIMMSATTELBREMSEN Bosch Rexroth hat mit Simster eine kostenfrei verfügbare Multidomain- Simulationsumgebung entwickelt, mit der sich geregelte Antriebssysteme innerhalb von Werkzeugmaschinen modellieren und optimieren lassen. Um schnell einen digitalen Zwilling erstellen zu können, bringt die Simulationsplattform eine umfassende Modellbibliothek aus verschiedenen Domänen mit, darunter Hydraulik, Mechanik und Regelungstechnik. Über Open Core Interface lässt sich das Simster-Modell direkt mit einer Rexroth-Steuerung als „Hardware-in-the-Loop“ (HiL) verknüpfen. So lassen sich alle Regelungsstrukturen inklusive integrierter SPS-Programme mit dem virtuellen Abbild zuverlässig testen und optimieren. Mittels Rapid-Control-Prototyping können die Steuerprogramme auf der Simulationsplattform über einen Generator erstellt werden. Auch für spätere Tests und Modifikationen lassen sich die erstellten Modelle heranziehen, etwa bei geänderten Rahmenbedingungen in der Produktion. www.boschrexroth.de Schwimmsattelbremsen, deren Bremssattel aus einem Stück gefertigt sind, bietet die XS-Baureihe von KTR. Das macht die Bremsen beständiger gegen Korrosion. Zudem konnten so die Bolzenführungen verlängert und die Anzahl der Führungsbuchsen verdoppelt werden. Das verbessert die Schwimmfunktion der Bremsen, und die Kraftübertragung vom Bremssattel auf die Grundplatte ist gleichmäßiger. Die Bremsen sind mit hydraulischem oder elektromechanischem Funktionsprinzip erhältlich und können sowohl aktiv als auch passiv betrieben werden. Sie eignen sich als Betriebsbremsen oder Haltebremsen, auch bei widrigen Umgebungsbedingungen, z. B. unter Tage oder Offshore. www.ktr.com 54 O+P Report 2017

SERVOLEITUNGEN MIT KLEINSTEM BIEGERADIUS High-End- Leitungen für die Dauerbewegung in der E-Kette gibt es in der Chainflex Servoleitungs-Serie CF29 von Igus. Sie eröffnet neue Möglichkeiten in der Energieversorgung von Antrieben. Die Leitungen ermöglichen kleinste Biegefaktoren bis 6,8 xd und können in einem Temperaturbereich bis -35 °C und damit sogar bei bewegten Anwendungen in Tiefkühllagern eingesetzt werden. Möglich wird das durch den Außenmantel- Werkstoff TPE halogenfrei mit nahezu uneingeschränkter Ölbeständigkeit. Zum High-End-Angebot des Herstellers gehören außerdem weitere Daten- und eine Busleitungs-Serie. Für die Auswahl der richtigen Leitung gibt es den Lebensdauerrechner unter: www.igus.de/chainflex_Lebensdauerrechner. www.igus.de INDIVIDUALISIERTE PRODUKTE AUS DER SMART FACTORY Eine flexible automatisierte Produktion in Losgröße 1 bieten Pöppelmann und Arburg an. Dies beinhaltet die Individualisierung von Großserienteilen durch eine Kombination von Spritzgießen und additiver Fertigung und eine lückenlose Rückverfolgbarkeit jedes Bauteils über ein Leitrechnersystem. Im Webshop von Pöppelmann können die Produktwünsche eingegeben werden. Aus der Bestellung wird ein QR-Code generiert, der an das Smartphone des Kunden gesendet oder ausgedruckt wird. Die Informationen werden bei Arburg mit einem Scanner ausgelesen und für den Produktionsablauf auf einen NFC-Chip übertragen. So wird das Produkt selbst zum Datenträger. www.poeppelmann.com EFFIZIENTES MODELL DER KABELEINFÜHRUNG Icotek wird eine neue Stufe der effizienten Kabeleinführung vorstellen. Die komplett neu überarbeitete Kabeleinführungsleiste der werkzeuglosen Kel-Quick-Baureihe ist ein kompaktes System zur schnellen und problemlosen Einführung sowie Abdichtung vorkonfektionierter Leitungen sowie Schläuchen und Pneumatikleitungen. Verwendung finden die bisher gängigen und im Markt eingesetzten geschlitzten Tüllen des Herstellers der Serie QT. Neu ist u.a. der Abschlussdeckel kopfseitig, der auf den bestückten Rahmen aufgerastet wird. Diese Baureihe setzt auf Ausbrüche für 24-/16-/10-polige schwere Steckverbinder sowie Ausbrüche der Größe 36 x 46 mm auf. Die werkzeuglose leichte Montage erfolgt entweder durch Anschrauben oder durch Einrasten in den Kel-Snap Rahmen. www.icotek.com TELESKOPSCHIENEN FÜR ALLE FÄLLE Ganter hat neben Laufrollenführungen und Linearkugellagern auch Teleskopschienen eingeführt: 13 Modelle aus rollgewalzten Blechprofilen mit diversen Querschnitten, Werkstoffen, Ausstattungen und Belastbarkeiten. Sie sind nicht nur im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugund Lagertechnik oder der Luftfahrt, sondern auch im Medizinbereich einsetzbar, z. B. Edelstahl-Versionen mit FDA-konformen Schmierstoffen. Je nach Auszugslänge zwischen 300 und 1 500 mm bestehen die Teleskopschienen aus zwei, drei oder vier ineinander laufenden Einzelschienen. Es lassen sich Teil-, Voll- oder Überauszüge realisieren, auch mit Vollauszug in beide Richtungen. www.ganter-griff.de SICHERHEITSKUPPLUNGEN FÜR DEN ANTRIEBSSTRANG Enemac bietet mechanische Drehmomentbegrenzer an. Die Trennung von Antrieb und Abtrieb erfolgt mechanisch und ist unabhängig von Stromausfällen und anderen Störungen. Eine für engen Einbauraum konzipierte Variante ist die axial kurz gebaute Sicherheitskupplung ECU. Sie trennt durch den Einsatz von Tellerfedern den großen Einstellbereich. Ein Rastpunkt pro Umdrehung im Kugelrastprinzip sorgt für eine Trennung des Antriebsstrangs binnen weniger Winkelgrade. Der Hub der Kugeln lässt sich durch einen Näherungsschalter abfragen und das Signal an die Steuerung geben. 18 Baugrößen zwischen 1,8 Nm und 9 000 Nm Ausrückmoment stehen für Wellen mit Durchmessern bis 110 mm zur Verfügung. www.enemac.de O+P Report 2017 55

Ausgabe

O+P Fluidtechnik 9/2018
O+P Fluidtechnik 7-8/2018
O+P Fluidtechnik 6/2018
O+P Fluidtechnik 5/2018
O+P Fluidtechnik 4/2018
O+P Fluidtechnik 3/2018
O+P Fluidtechnik 1-2/2018
O+P Fluidtechnik REPORT 2017
O+P Fluidtechnik 11-12/2017
O+P Fluidtechnik 10/2017
O+P Fluidtechnik 9/2017
O+P Fluidtechnik 7-8/2017
O+P Fluidtechnik 6/2017
O+P Fluidtechnik 5/2017
O+P Fluidtechnik 4/2017
O+P Fluidtechnik 3/2017
O+P Fluidtechnik 1-2/2017
O+P Fluidtechnik 11/2016
O+P Fluidtechnik 10/2016
O+P Fluidtechnik 9/2016
O+P Fluidtechnik 7-8/2016
O+P Fluidtechnik 6/2016
O+P Fluidtechnik 5/2016
O+P Fluidtechnik 4/2016
O+P Fluidtechnik 3/2016
O+P Fluidtechnik 1-2/2016
O+P Fluidtechnik KJB 2016
© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.