Aufrufe
vor 1 Jahr

O+P Fluidtechnik REPORT 2018

O+P Fluidtechnik REPORT 2018

KOMMUNIKATIONSMODUL MIT

KOMMUNIKATIONSMODUL MIT M12-ANSCHLUSS FÜR INDUSTRIAL ETHERNET Das Combitac 10 Gbit-Modul von Stäubli Electrical Connectors kann alternativ zum RJ45-Anschluss über einen M12-Gewindeverbindung angeschlossen werden. Für die 10 Gbit (CAT6A) Ethernet-Datenübertragung sind x-kodierte M12-Stecker mit 8 Pins spezifiziert, die für die Highspeed-Datenkommunikation zwischen Maschinen und für die Echtzeitdatenübertragung zwischen Anlagen eingesetzt werden. Das Modul ist geeignet für raue Umgebungsbedingungen, bewegliche Maschinen und Roboter sowie Anwendungen, die Erschütterungen ausgesetzt sind. Ausgelegt ist das Modul für 100 000 Steckzyklen und kommt für Industrial-Ethernet- Anwendungen der Fertigungsindustrie, bei denen große Datenmengen zu übertragen sind, zum Einsatz. www.staubli.com ENERGIESPEICHER MACHT ELEKTRI- SCHE ANTRIEBE EFFIZIENTER VERBINDUNGSTECHNIK FÜR LEICHTBAUMATERIALIEN Das Energiespeichersystem Liduro von Liebherr wurde zur Effizienzsteigerung elektrischer Antriebssysteme und Anlagen konzipiert. Das voll integrierte, flüssigkeitsgekühlte Komplettsystem WEITERE SYSTEMKOMPONENTEN beinhaltet alle benötigten Einzelsysteme und Baugruppen und ermöglicht die Aufnahme und Abgabe von 100 kW innerhalb von 15 s. Die Speichereinheit kann als reiner 2-Pol direkt an einen Gleichspannungszwischenkreis von 530 bis 800 V angeschlossen werden oder mit einer zusätzlichen Kommunikationsschnittstelle eine definierte Energiemenge aufnehmen und abgeben. Die Speicherkapazität des Gesamtsystems lässt sich auf die Anwendung skalieren. Außerdem ermöglicht der Energiespeicher eine höhere Leistungsabgabe und auch die Verwendung überschüssiger Energie für nachfolgende Arbeiten ist relisierbar. www.liebherr.com KVT-Fastening schlägt mit der MultiMaterial-Welding-Technologie (MM-W-Technologie) ein neues Kapitel in der dauerhaften, kraft- und formschlüssigen Verbindung von Leichtbau- und Sandwichmaterialien auf. Das Befestigungsverfahren nutzt Ultraschallenergie, um thermoplastische Verbindungselemente fest mit dem Trägermaterial zu verbinden. Der thermoplastische Befestiger wird in Phase 1 über die Kombination von Ultraschallbewegung und Druck durch die Deckschicht „gestoßen“. Durch die Reibung zwischen Verbinder-Oberfläche und Bauteil wird die Oberfläche des Verbinders selbst zum Verbindungsmaterial. Dank seiner Materialhärte bleibt der Verbinder an sich formbeständig. Das MM-W-Verfahren nutzt die Kombination von Ultraschallenergie, Materialhärte und Design des Verbinders aus, um diesen in das Bauteil einzutreiben sowie den angeschmolzenen Kunststoff als Verbindungsmasse zu nutzen. Über die Kapillare der Schmelze wird der poröse Werkstoff des Bauteils ideal gefüllt, was zu einer größervolumigen und größerflächigen Halteverankerung führt. www.kvt-fastening.de 56 O+P Report 2018

TEILBARE KABELEINFÜHRUNGSLEISTEN NUN AUCH IP66 ZERTIFIZIERT Die patentierten, teilbaren Kabeleinführungsleisten KEL-ER von Icotek sind nun zusätzlich IP66 nach DIN EN 60529:2014-09 geschützt. Zertifizierungen wie Type Rating 4X, IP65, Ecolab und EN 45545-2 HL3 erhielt die Serie bereits zuvor und erfüllt die Zugentlastung nach DIN EN 62444. Die robuste Kabeleinführungsleiste eignet sich zur Einführung sowohl für Leitungen mit Stecker als auch für Leitungen ohne Stecker mit Durchmessern von 1,0 bis 35,0 mm. www.icotek.com MOTION PLASTICS IN FLURFÖRDERZEUGEN Die schmier- und wartungsfreien Hochleistungskunststoffe von Igus eignen sich auch für Komponenten in Flurförderzeugen. Die Motion Plastics sind für dynamische Anwendungen entwickelt und haben eine lange, online berechenbare Gebrauchsdauer. So finden sich z. B. Iglidur-Gleitlager in Lagerstellen für Hochlastschwenks. Chainflex-Leitungen werden u. a. in Hubgerüsten oder Sitzen verbaut. E-Ketten haben einen hohen Torsionswiderstand, einen leitungsschonenden Innenraum und ermöglichen so kleinste Biegeradien und Innenhöhen. Für die Sitzverstellung kommen Drylin-Linearführungen zum Einsatz, um die Fahrerkabine ergonomisch anzupassen. www.igus.de SAUG- UND NIEDERDRUCKSCHLAUCH FÜR EXTREME WITTERUNGSBEDINGUNGEN Für den Einsatz unter extremen Witterungsbedingungen oder in besonders engen Einbauräumen, z. B. in Baufahrzeugen, präsentiert das Unternehmen Dietzel Hydraulik den Saug- und Niederdruckschlauch 17A mit einer Temperaturbeständigkeit von - 40 bis 100 °C. Aufgrund seiner Konstruktion, zweier hochzugfester Textilgeflechteinlagen und zwei parallelen Stahldrahtspiralen, können gegenüber der Norm SAE 100 R4 im Druchschnitt 66 Prozent bessere Biegeradien realisiert werden. Verfügbar ist der Schlauch in den Nennweiten DN19 bis DN152. Zudem liefert Dietzel geprüfte Systeme, d. h. die Einbindungen für alle verfügbaren Nennweiten wurden durch Vakuum-, Dichtheits- und Berstdruckprüfungen getestet. Die Einbindung ist mit Pressfassung und mit Schellen möglich. www.dietzel-hydraulik.de O+P Report 2018 57

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.