Aufrufe
vor 9 Monaten

O+P Fluidtechnik REPORT 2019

O+P Fluidtechnik REPORT 2019

ABSTURZSICHERUNG BEI

ABSTURZSICHERUNG BEI KETTENRISS Tragmittel wie Antriebsketten, Riemen, Gurte, Seile werden in der Regel auf eine vielfache Sicherheit ausgelegt. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass eine Kette reißt und die angehobene Last nach unten stürzt. Mit dem mechanischen Ventilauslöser MVA kann dies verhindert werden. Er wird zwischen Tragmittel und bewegter Last gesetzt. Sobald der MVA den Bruch des Tragmittels erkennt, schaltet sein integriertes Ventil, wodurch ein nachgelagerter, pneumatischer SITEMA- Klemmkopf sofort entlüftet wird und die Last sicher an der Stange festhält. Dabei kommunizieren MVA und Klemmkopf direkt und ohne Umweg über die Maschinensteuerung miteinander. Allerdings kann der Klemmkopf auch separat angesteuert werden und die Last im Wartungsfall – oder bei anderen Arbeiten unterhalb der schwebenden Last – in einer beliebigen Position sichern. Somit werden die Vorteile einer pneumatischen Klemmung, die in jeder Position durch Abschalten des Drucks aktiviert werden kann, mit den Vorteilen der mechanischen Absturzsicherung KRM verbunden. Der mechanische Ventilauslöser ist in zwei Größen erhältlich: Zulässige Last bis 20 kN oder 35 kN. www.sitema.de ISO-VENTILE MIT P2H-IO-LINK- KNOTEN VERFÜGBAR Der P2H-Knoten mit IO-Link-Konnektivität von Parker Hannifin wurde entwickelt, um eine stabile Verbindung, zwischen Ventilen der H-Serie und dem IO-Link-Netzwerk zu ermöglichen. Dadurch werden die Gesamtsystem- und Installationskosten im Vergleich zum Einsatz von Ethernet oder fester Verkabelung gesenkt. Zudem ist der P2H-IO-Link- Knoten sicherstromfähig, d.h. die Hilfsenergie des Ventils kann von einer Sicherheitsvorrichtung zur Unterstützung der europäischen Maschinenrichtlinie bereitgestellt werden. Der P2H-IO-Link Knoten fügt dem IO-Link-Portfolio ein universelles Industrieventil hinzu und bietet dennoch weiterhin die Möglichkeit, Durchflussgrößen auf einer Universalverteilerbasis zu mischen. Er ergänzt damit die anderen IO-Link- Produkte von Parker, die darauf ausgerichtet sind, Komplexität und Kosten an der Maschine zu reduzieren und gleichzeitig die einfachen Diagnose-Prinzipien der Smart Factory und Industry 4.0-Konzepte zu unterstützen. www.parker.com STEUERUNGEN UND REGELUNGEN NEUER PROZESSREGLER HAT ZWEI KANÄLE MEHR Jumo wertet den Funktionsumfang des Prozess- und Programmreglers Dicon auf. Über vier statt wie bisher zwei Regelkanäle können umfangreiche Regelungs- und Steuerungsaufgaben realisiert werden. Auf den vier frei editierbaren Prozessbildern können Anwender individuelle Visualisierungen anzeigen lassen. Dadurch soll sich der Zugriff auf Prozesszustände und eine übersichtliche Bedienung vereinfachen lassen. Es gibt 16 Mathematik- und Logikformeln, sowie 4 Timer. Für eine zeitgeführte Prozessgestaltung stehen 32 Anwenderprogramme und 16 Steuerkontakte zu Verfügung. Eine integrierte Registrierfunktion schützt die Datenerfassung von 8 Analog- und 16 Digitalwerten vor manipulativen Eingriffen. Die Systemintegration regelt der modulare Aufbau aller gängigen Feldbus-Schnittstellen, wie Profibus, Profinet, Ethernet u. a. www.jumo.de 18 O+P Report 2019

LEE HYDRAULISCHE MINIATURKOMPONENTEN Seit 1948 fertigt LEE höchst präzise, miniaturisierte Hydraulikkomponenten, die maßgeblich zur Verringerung von Größe und Gewicht der Endprodukte beitragen und zugleich Qualität und Leistungsfähigkeit steigern. Das neue AMH-Handbuch jetzt anfordern – kostenlos Nach ersten erfolgreichen Jahren in der Luftfahrtindustrie erweiterten wir stetig die Einsatzfelder für unsere Produkte. Heute zählen u.a. Automobilindustrie, Mobil- und Industriehydraulik, Offshore-Industrie, Energiewirtschaft, Raumfahrt, Motorsport, aber auch medizinische und chemische Analysegeräte dazu. LEE Hydraulische Miniaturkomponenten GmbH Am Limespark 2 · D-65843 Sulzbach +49(0)6196/77369-0 info@lee.de · www.lee.de THE LEE COMPANY MORE THAN 70 YEARS SINCE 1948

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.