Aufrufe
vor 9 Monaten

O+P Fluidtechnik REPORT 2019

O+P Fluidtechnik REPORT 2019

WEITERE

WEITERE SYSTEMKOMPONENTEN PNEUMATISCHE SCHNELLSPANNER MIT DRUCKLOSER SELBSTERHALTUNG Ganter Norm informiert über ihre neue Baureihe an pneumatischen Schnellspannern. Die Kniehebel- Spanner der Reihen GN 860 und GN 862 erhalten nach dem Durchfahren eines Totpunktes beim Schließen die Haltekraft, selbst bei Druckverlust am Zylinder. Auch die Kraftspanner der Reihen ab GN 864 sind in der Spannstellung auf drucklose Selbsthaltung ausgelegt. Die Kinematik sorgt dafür, dass die Zustellung schnell, die eigentliche Spannbewegung hingegen langsam abläuft. Die lieferbaren Bauarten sind in Spannbewegungen in jeweils vier Baugrößen mit Haltekräften von bis zu 13 300 Newton verfügbar. Gleich zwei Bewegungen führen die Schwenkspanner der Reihen GN 875 / GN 876 aus: Zunächst dreht sich der Spannarm um 90° aus seiner Ruheposition, um sich dann zum Werkstück im eigentlichen Spannhub linear abzusenken. Durch die Drehbewegung, links- oder rechtsschwenkend ist das Werkstück von oben zugänglich. Das erlaubt eine direkte Entnahme oder Bestückung. www.ganternorm.com STECKKUPPLUNG FÜR HYDRAULIK-BREMSLEITUNGEN WEITERE SYSTEMKOMPONENTEN Zu den weiteren Systemkomponenten werden vor allem Filter, Kühler und Speicher gezählt. Sie nehmen wichtige Positionen in einer fluidtechnischen Anlage ein, die letztlich deren Verfügbarkeit und Funktionalität beeinflussen. Genauso wichtig als Zubehörteile sind Dichtund Verbindungselemente, die sowohl in Hydraulik als auch in Pneumatik dafür verantwortlich sind, ob das jeweilige System leckagefrei mit dem Druckmedium versorgt wird. Bild oben: Voith, Seite 38 Bild Mitte: Eisele, Seite 40 Bild unten: Roth, Seite 44 Die flachdichtende Steckkupplung QRC-BP von Stauff entspricht dem ISO-Standard 5676 und der inhaltlich identischen französischen Norm NFU 16006. Beide Normen stellen Anforderungen an Bremsleitungskupplungen für den Einsatz in hydraulischen Bremsanlagen. Sie werden vor allem in der Landmaschinentechnik angewendet, wo die Zugmaschinen häufig gebremste Anhänger oder Arbeitsgeräte ziehen. Die Kupplung wird ab sofort mit Korrosionsschutz-Beschichtung auf Zink- Nickel-Basis gefertigt. Das „Flat face“-Design der Kupplungs-Festhälfte mit Flachventil schafft die Voraussetzung dafür, dass beim Verbinden mit der Hülse keine Luft ins Bremssystem gelangt. Zugleich wird laut Hersteller absolute Dichtheit gewährleistet und Ölverlust beim Entkuppeln verhindert. Die Kupplung lässt sich einfach und sicher betätigen. Beim Kuppeln und Entkuppeln muss der Bediener nur die Schiebehülse zurückziehen. Im Verriegelungssystem kommen Präzisionskugeln zum Einsatz. Die Steckkupplung ist ausgelegt für Betriebsdrücke bis 150 bar mit hohem Sicherheitsfaktor. www.stauff.com 34 O+P Report 2019

MODULAR AUFGEBAUTE SRS-PARASCHELLE Hansa-Flex AG hat in Zusammenarbeit mit Grimme Group und Internorm eine modular aufgebaute SRS-Paraschelle zur einfachen Leitungsmontage entwickelt. Der Monteur legt das zu befestigende Element, z. B. Rohr- oder Schlauchleitungen, in das untere Schellenteil. Dieses ist außermittig geteilt, so wird die Leitung vorgeklemmt und ohne Werkzeug fixiert. Danach erfolgt der Aufbau der gesamten Leitungsführung. Auch die verschiedenen Klemmhälften werden bei der Vormontage ohne Werkzeug miteinander verbunden: Ein Stecksystem mit Rasthaken sorgt für provisorischen Halt und ist flexibel anpassbar. Auch eine Kombination mehrerer Leitungen mit unterschiedlichen Baugrößen ist dank des modularen Aufbaus der SRS-Paraschelle möglich. Besondere Einlegeteile reduzieren den Schellenkörper um eine Baugröße, so dass Leitungen mit unterschiedlichem Durchmesser mit derselben Mehrfachschelle fixiert werden können. Die SRS-Paraschelle kann auf DIN-Anschweißplatten und Trageschienen montiert werden und in bereits bestehende Systeme eingebaut werden. www.hansa-flex.com VIELSEITIG EINSETZBARE TORSIONSKUPPLUNGEN Für eine Vielzahl von anspruchsvollen Aufgaben wie z. B. Land- und Baumaschinen, Ventilatoren, Kompressoren, Hochdruckpumpen, Windkraftanlagen und Marine bietet die R+L Hydraulics GmbH Torsionskupplungen der Baureihe LF an. Diese zeichnen sich durch ein großes Leistungsvermögen hinsichtlich Stoßbelastungen, Schwingungen und Wellenverlagerungen aus. Sie haben ein geringes Trägheitsmoment und niedriges Gewicht, sind einfach zu montieren und wartungsfrei. Die Grundkomponente der LF-Torsionskupplung ist ein vielseitig einsetzbares Gummi-Element, welches zur Leistungsoptimierung in verschiedenen Materialien für unterschiedliche Torsionssteifigkeiten und Beständigkeiten erhältlich ist. Zusätzlich stehen Öl-, Hitze- und korrosionsbeständige Werkstoffe wie Hytrel und Zytel zur Verfügung. Das einfache Design der LF-Torsionskupplung ermöglicht eine Vielzahl von Modellen und Einbauvarianten, um die Anforderungen diverser Anwendungen zu erfüllen. www.rl-hydraulics.com O-RING-BERECHNUNGSTOOL FÜR PROFIS Der Dichtungsspezialist C. Otto Gehrckens hat ein neues O-Ring-Berechnungsprogramm entwickelt. Das Angebot richtet sich vor allem an Konstrukteure, die ihre Entwicklungen überprüfen oder die richtigen Parameter für die O-Ring-Auswahl ermitteln möchten. Hauptaugenmerk der Software ist eine übersichtliche Interface-Bedienung, verknüpft mit Anwenderfreundlichkeit und praxisrelevanten Features. Das Programm hat dafür die drei meist genutzten Dichtungsarten mit Kolben-, Stangen- und Flanschdichtung im Berechnungsprogramm integriert und für Spezialanwendungen konfigurierbar gemacht. Die Berechnungen erfolgen auf Grundlage der DIN ISO 3601-2. Die Profi-Software steht wahlweise auf Deutsch oder Englisch zur Verfügung und arbeitet sowohl metrisch als auch zöllisch in inch bzw. Grad Celsius oder Fahrenheit. www.cog.de DISTANZKUPPLUNG MACHT TEMPO „Simple-Flex“ von Jakob Antriebstechnik ist eine neue Distanzkupplung, die bis 6 m Länge gefertigt werden kann und ohne Zwischenlagerung auskommt. Ein Composite-Rohr mit mehrlagiger, winkelspezifischer Faserkonfiguration vereinfacht das Design. Infolge entfallen ansonsten erforderliche Kupplungs-Ausgleichselemente sowie die interne Abstützung an beiden Rohrenden. Mithilfe von Simulationsberechnungen und Testreihen konnten Biegeflexibilität und eine hohe Torsionssteifigkeit bestätigt werden. Aus dem geringen Gewicht in Verbindung mit niedrigen Massenträgheitsmomenten resultieren hohe Betriebsdrehzahlen und laufberuhigte Drehmomente, ohne den Ausgleich von Wellenversätzen zu vernachlässigen. „Simple-Flex“ ist wahlweise mit rotationssymmetrischer Konus-Spannringklemmung oder mit montagefreundlicher Halbschalennabe erhältlich. Die zwei verfügbaren Composite-Rohrgrößen decken Drehmomente bis 1 000 Nm ab. www.jakobantriebstechnik.de O+P Report 2019 35

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.