Aufrufe
vor 9 Monaten

O+P Fluidtechnik REPORT 2019

O+P Fluidtechnik REPORT 2019

PUMPEN UND

PUMPEN UND PUMPENAGGREGATE ATEX-PUMPEN SEIT 40 JAHREN AUF DEM MARKT Als ein Vorreiter entwickelt Bühler Technologies seit 40 Jahren ATEX-zertifizierte Messgaspumpen. Die Messgaspumpe P 2.2 Atex fördert kondensathaltiges Messgas, die Fördermenge im Bypass ist einstellbar. Nachdem 1979 die EG-Rahmenrichtlinien für den Explosionsschutz in Kraft traten, brachte das Unternehmen im gleichen Jahr ein Modell auf den Markt, das den neuesten Ex-Auflagen entsprach. Dieses sollte auch 15 Jahre später den Atex-Richtlinien entsprechen – auch wenn es bis dahin längst Teil einer individualisierten Produktreihe war. Die Messgaspumpe kommt zum Einsatz in den Bereichen Chemie, Petrochemie, Lebensmittel, Zertifizierte Systeme und Kraftwerke. Sie verfügt über Atex- und IECEx-Zulassungen für Zone-1- und Zone-2-Bereiche sowie über internationale Zulassungen für Class 1 Division 2. Bei der Bestands aufnahme einer Kundenanlage stießen die Ingenieure im Außendienst übrigens kürzlich auf eine Pumpe, die dort seit 1979 ihren Dienst tut. www.buehler-technologies.com NACHTEILE VON KOLBENPUMPEN AUSGEMERZT PUMPEN UND PUMPENAGGREGATE Pumpen und Pumpenaggregate sind das Herz jeder Hydraulikanlage. Obwohl die großen Entwicklungssprünge vorbei sind, gibt es die nicht so sichtbaren Verbesserungen im Detail, vor allem was Gewichtseinsparung und Geräuschminderung sowie die Regelung angeht. Bild oben: Axialkolbenpumpe, Nachi, Seite 8 Bild Mitte: Systemlösung, Schema Hydraulik,, Seite 8 Bild unten: Innenzahnradpumpe, Eckerle, Seite 9 Die Probleme von Kolbenpumpen oder -motoren sind bekannt: Druckpulsation und nicht optimaler mechanischer und volumetrischer Wirkungsgrad in allen Betriebspunkten. Zudem führt auch die wachsende Nachfrage nach elektrifizierten Bau- und Landmaschinen dazu, dass Geräusche und minimale Drehzahlgrenzen bei hohem Druck, in den Vordergrund treten. Aus diesen Gründen beschloss Bucher Hydraulics, mit einem neuen, besseren Pumpenkonzept zu arbeiten, das zahlreiche Probleme der bisherigen Pumpentechnologie löst. Die Kolbenpumpe von Bucher Hydraulics beruht auf einem Prinzip, bei dem die inneren Kräfte durch zwei sich gegenüberliegende rotierende Kolbeneinheiten ausgeglichen werden, die beide mit jeweils 12 Kolben ausgestattet sind. Dadurch wird eine sehr hohe Leistungsdichte erzielt und gleichzeitig werden die Axialkräfte begrenzt, zu deren Aufnahme jeweils nur mehr ein leichtes Lager erforderlich ist. Bucher Hydraulics führt die neue AX-Kolbenpumpe und den neuen AX-Kolbenmotor mit einem Verdrängungsvolumen von 18 bis 76 cm³/U in den Markt ein. Zukünftig sollen Einheiten bis 115 cm³/U zur Verfügung stehen. www.bucherhydraulis.com 6 O+P Report 2019

INTELLIGENTES RIGHTSIZING VON DIESELMOTOREN Mit der Compact-Hybrid-Lösung von Hydac können Lastspitzen bei Dieselmotoren kompensiert und der Dieselmotor verkleinert werden. Mit dieser Lösung reagiert das Unternehmen auf die in Kraft getretene Stage-V-Emissionsverordnung, die neue Anforderungen an die Abgasnachbehandlung bei Dieselmotoren in mobilen Arbeitsmaschinen mit sich bringt. Viele mobile Maschinen im Bereich von 19 bis 35 kW weisen Lastzyklen auf, die von Lastspitzen geprägt sind. Die mittlere Zyklusleistung liegt dabei jedoch oft unter 19 kW. Bei der Compact-Hybrid- Lösung wird unter Berücksichtigung der bestehenden Antriebs topologie, nach der Priorisierung der Lenkung und der Arbeitshydraulik, in dritter Priorität der Hydro-Speicher geladen. Lastspitzen können durch Leistungseinspeisung auf der Saug seite der für den Motorbetrieb geeigneten Arbeitshydraulikpumpe abgedeckt werden. Dies ermöglicht ein teilweise signifikantes Downsizing des Dieselmotors. www.hydac.com INSTALLATIONSFREUNDLICHE PUMPE MIT ELEKTROHYDRAULISCHER ANSTEUERUNG HP Hydraulic S.p.A., Hersteller von Axialkolben-, Zahnradpumpen, Joysticks und Elektronik in der Bondioli & Pavesi Gruppe, hat eine Axialkolbenpumpe für den geschlossenen Kreislauf samt onboard-Ansteuerelektronik mit modern gestaltetem Deckel und Zentralstecker herausgebracht. Die Axialkolbenpumpe muss der Kabelbaum nur noch an einen Zentralstecker angeklemmt werden, um die komplette Kommunikation zur Pumpe und zur Maschinensteuerung zu realisieren. In der Software können verschiedene Regelstrategien wie elektronisches automotive Fahren oder Constant Speed Drive für Generatoren- oder Beton mischerantriebe hinterlegt waren. Easy Mount bedeutet: In einem Zentralstecker laufen alle ein- und ausgehenden Daten, sowie alle Sensordaten ein und werden der CPU der Pumpenelektronik zugeführt, in welcher die Regelstrategie abgelegt ist. Ein Zentralstecker vereinfacht erheblich die Installation der Pumpe in der Maschine. Auf der Pumpe können zudem verschiedene Sensoren installiert werden, um die Maschinenfunktion zu optimieren, z.B. zwei Niederdruck-Drucksensoren in der Servoverstellung der Schwenkscheibe oder ein Niederdruck-Drucksensor im Speisekreis. Alle diese Sensoren können (gleichzeitig) mit der ECU verbunden werden, die unter der Haube sitzt und die Sensorsignale verwendet, um größere Präzision der einzelnen Maschinenfunktion zu erzielen und um Diagnose -Algorithmen für eine Fehlerüberwachung mitlaufen zu lassen, unberechenbares Verhalten zu entdecken und um über die Zustandsdaten den Bedarf einer vorbeugenden Instandhaltung zu erkennen. Der Datenaustausch ist über CAN-Bus oder Bluetooth-Verbindung mit anderen ECUs oder Cloud-Diensten möglich. Letzteres ermöglichen auch eine Fernsteuerung der Maschine, sowie ein Flottenmanagement aller Maschinen, die mit diesen Elektroniken ausgestattet sind. Aktuell werden hydrostatische Pumpen und Motoren entwickelt, die den Anforderungen nach immer genaueren Regelungen und Kommunikation mit Maschinensteuerungen entsprechen. Die Verschmelzung von Hydraulik und Elektronik ermöglicht einen hohen Entwicklungsgrad aller Regelfunktionen. In einem ersten Entwicklungsschritt wurden alle Aktoren, Sensoren, Elektronik und Kabelbaum in die Pumpe integriert. In einem zweiten Schritt ging es darum, die elektrische Installation zu vereinfachen, daher wurden alle elektrischen Leitungen in einen Zentralstecker zusammengeführt. Maschinenbauer können auf diese Weise ihren Montageprozess vereinfachen und die Regelgüte ihrer Maschinen insgesamt verbessern. www.bondioli-pavesi.com O+P Report 2019 7

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.