Aufrufe
vor 3 Monaten

O+P Fluidtechnik REPORT 2020

  • Text
  • Sensor
  • Hydraulische
  • Serie
  • Pumpen
  • Sensoren
  • Anforderungen
  • Hydraulik
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik REPORT 2020

AUSFALLSICHERE

AUSFALLSICHERE POSITIONSMESSUNG Überall dort, wo zusätzliche Sicherheit in der Applikation gefordert ist oder die Maschinenverfügbarkeit und technische Funktionssicherheit deutlich zu erhöhen sind, bieten redundant ausgeführte Systeme erhebliche Vorteile. Dies gilt auch für die mehrfach redundanten magnetostriktiven Positionsmesssysteme BTL7 von Balluff. Diese sind jetzt mit den zwei digitalen Schnittstellen SSI und Start/Stopp verfügbar. Die Sensoren im robusten Aluminium-Gehäuse mit der Schutzart IP67 sind frei konfigurierbar und arbeiten vollkommen berührungslos. Mit ihren bis zu drei unabhängigen Messsystemen erfüllen sie höchste Anforderungen an Sicherheit und Verfügbarkeit. Im Vergleich zu Ausführungen mit analoger Schnittstelle sind sie auch noch weniger störanfällig. Ideale Einsatzgebiete sind überall dort, wo Positionsinformationen direkt im Druckbereich von Hydraulikzylindern bei Drücken von bis zu 600 bar erfasst und ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis befriedigt werden muss. Dies sind z.B. die hydraulische Antriebstechnik, etwa bei Stellantrieben in der Kraftwerkstechnik, die Neigetechnik bei Schienenfahrzeugen oder beispielsweise auch die Steuerung der Gießpfannenbewegungen in einer Stranggießanlage. Mit vier verschiedenen mechanischen Bauformen und Messbereichen zwischen 25 und 7620 mm lassen sich individuelle Anforderungen optimal lösen. Die Messsysteme bieten dabei eine hohe Auflösung und Wiederholgenauigkeit von ≤ 0,5 µm bei einer Messwertfrequenz von max. 1000 Hz. Somit eignen sie sich auch für hoch dynamische Anwendungen in schwierigen Umgebungen. Besonders erfreulich: Aufgrund ihrer kompakten Abmessungen können die Systeme auch bereits installierte, nichtredundante Wegmesssysteme einfach ersetzen. Oft müssen nicht einmal vorher die Stellantriebe und Einrichtungen modifiziert werden. www.balluff.com MESSTECHNIK POSITIONSSENSOREN FÜR DIE MOBILHYDRAULIK Für die Positionserfassung direkt im Druckbereich von Hydraulik- oder Pneumatikzylindern hat Novotechnik die Wegaufnehmer der neuen Baureihe TM1 entwickelt. Sie erfassen Position und Geschwindigkeit bei mobilen Arbeitsmaschinen auch in rauen Umgebungsbedingungen zuverlässig mit einer Auflösung von 0,1 mm. Die Sensoren eignen sich für Messlängen bis 2.000 mm und sind optimiert für den Einsatz in Anwendungen mit höchsten EMV-Anforderungen. Sie entsprechen der EN 13309 für Baumaschinen sowie der ISO 14982 für land- und forstwirtschaftliche Maschinen. www.novotechnik.de WINKEL MESSEN IN RAUEN UMGEBUNGEN Der MEMS-basierte Neigungssensor positilt PTM27 von ASM misst Neigungswinkel von +/-180° bei einer Achse und +/-60° bei zwei Achsen. Der Sensor bietet eine Messgenauigkeit mit einer Linearitätsabweichung von max. 0,05° und eine Auflösung von 0,005° im Messbereich 360°. Der Neigungssensor verfügt über eine berührungslos arbeitende Sensorik, ist schockund vibrationsfest und unempfindlich gegen Verschmutzung. Der Sensor hat ein robustes Kunstoffgehäuse und ist im Inneren komplett vergossen. Der Verguss umfasst auch den Kabelbereich, um das Eindringen von Längswasser entlang des Kabels zu vermeiden. Zusätzlich ist der Sensor am Kabeleintritt mit einer Längswassersperre ausgestattet. Der Verguss und die Längswassersperre verhindern frühe Sensorausfälle durch ansonsten im Langzeiteinsatz eindringende Feuchtigkeit. Das gerade mal 10x50 mm messende Sensorgehäuse erlaubt auch eine Installation in enge Einbauräume. Der Sensor hat Schutzklasse IP67 und ist gegen elektromagnetische Störungen abgeschirmt, sodass er auch bei starken elektromagnetischen Feldern eingesetzt werden kann. www.asm-sensor.com 30 O+P Fluidtechnik Report 2020 www.oup-fluidtechnik.de

NEUER OEM-DRUCKSENSOR FÜR MOBILE ARBEITSMASCHINEN Wika präsentiert einen neuen OEM-Drucksensor für mobile Arbeitsmaschinen, der Härtetests gemäß Mobilhydraulik-Standard unterzogen worden ist. Demnach misst MH-4 dauerhaft mit einer Genauigkeit bis zu ≤ ±1,0 % FS (Full Scale). Elektronikprüfungen bestätigten zudem eine Lastwechselfestigkeit von 100 Millionen Zyklen und eine Langzeitdrift von ≤ ±0,1 % FS über die gesamte Lebensdauer. Wie der Hersteller weiter mitteilt, widersteht der Sensor Druckspitzen mit bis zu dreifacher Überlastsicherheit, Vibrationen bis 40 g und mechanischen Schocks bis 100 g. Er hält darüber hinaus schnellen Temperaturwechseln zwischen -40°C und 125 °C sowie elektrischen Feldstärken bis 100 V/m stand. www.wika.de WEH ® Schnelladapter DIREKT ANSCHLIESSEN OHNE ZU SCHRAUBEN WEH ® TW17 MULTITALENTIERTER UND KOMPAKTER DREHZAHLSENSOR Mit der FE-Baureihe führt Rheintacho Drehzahlsensoren im Programm, die in Schutzart IP67 und IP6K9K sowie serienmäßig in zwei Eintauchtiefen verfügbar sind: 18,4 mm und 32 mm. Durch den Verzicht auf am Sensor angebrachte Stecker wird das Risiko einer ungünstigen Platzierung verringert. Über den Kabelabgang lässt sich die Verbindung zudem adäquat verlagern. Zum Schutz vor Feuchtigkeit können am Kabel angespritzte Stecker oder rückseitig umspritzte Stecker genutzt werden. Angeboten werden drei Ausgangssignale: 1-Kanal (Drehzahlerfassung), 2-Kanal (Drehzahl und Drehrichtung) und ein pulsweitenmoduliertes Stromsignal (Erfassung von Drehzahl und -richtung inkl. Diagnosemöglichkeiten). www.rheintacho.de Druck- & Funktionsprüfungen bis 350 bar SENSOREN SICHERN UMWELT- FREUNDLICHE VERARBEITUNG Gefran bietet quecksilber freie Schmelzdrucksensoren für Extrusionsanlagen an. Die Sensoren der HIX-Baureihe eignen sich für hohe Temperaturen und explosionsgefährdete Bereiche. In Kunststoff-Extrusionsanlagen ist die Messung des Massedrucks geschmolzener Polymere wichtig, um konstante Materialeigenschaften und somit eine hohe Qualität des Endproduktes sicherzustellen. Die Sensoren eignen sich für die Echtzeitüberwachung dieser Parameter und sind besonders sicher, umweltfreundlich und bereit für Industrie 4.0-Anwendungen. Der Name HIX steht einerseits für das Hart-Kommunikationsprotokoll und andererseits für eine Atex-Zertifizierung. Die Impact-Sensoren zeichnen sich durch ein piezoresistives Funktionsprinzip aus, das Betriebstemperaturen bis 350 °C ermöglicht. Der Druck wird mit einer mikrobearbeiteten Struktur direkt auf das Sensorelement aus Silizium übertragen. Die Reihe eignet sich besonders für die Extrusion niedrigviskoser Kunststoffe. www.gefran.de 20 s 0 s 10 s 5 s 0 s Deutlich verkürzte Anschlusszeiten 2 s www.weh.de

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.