Aufrufe
vor 3 Monaten

O+P Fluidtechnik REPORT 2020

  • Text
  • Sensor
  • Hydraulische
  • Serie
  • Pumpen
  • Sensoren
  • Anforderungen
  • Hydraulik
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik REPORT 2020

PUMPEN UND

PUMPEN UND PUMPENAGGREGATE GEHÄUSESCHLAUCHPUMPEN MIT ETHERNET-STEUERUNG Die Schlauchpumpen der Baureihen 530, 630 und 730 der Watson-Marlow Fluid Technology Group (WMFTG) sind ab sofort mit EtherNet/IP-Steuerung verfügbar. Anwender erhalten durch das herstellerunabhängige industrielle Netzwerkprotokoll schnellen Zugriff auf die genauen Leistungsdaten ihrer Pumpen und verfügen über eine nahtlose Verbindung zu modernen SPS-Steuerungssystemen und dem „Internet der Dinge“. Die Ethernet-Modelle umfassen die drei Watson-Marlow Gehäusepumpenbaureihen 530En, 630En und 730En mit je nach Baureihe unterschiedlichen Fördermengen bis zu 55 l/min (730En), unterschiedlichen Druckeigenschaften und Drehzahlregelbereichen. Die Ethernet-Modelle sind für nahezu alle Industrie- und Prozessanwendungen geeignet. Durch die Schutzart IP66 können die Pumpen in nahezu allen Umgebungen eingesetzt werden. Darüber hinaus bieten sie eine fünfjährige Garantie. www.wmftg.de BRENNERINTEGRIERTE SCHWEISSRAUCHABSAUGUNG PUMPEN UND PUMPENAGGREGATE Pumpen und Pumpenaggregate sind das Herz jeder Hydraulikanlage. Obwohl die großen Entwicklungssprünge vorbei sind, gibt es die nicht so sichtbaren Verbesserungen im Detail, vor allem was Gewichtseinsparung und Geräuschminderung sowie die Regelung angeht. Bild oben: DC-Messgaspumpe, Bühler Technologies, Seite 10 Bild Mitte: Wälzkolbenpumpe Hi Lobe, Pfeiffer Vacuum, Seite 11 Bild unten: Seitenkanalpumpe Sohm, Sero Pump Systems, Seite 12 Die Absauggeräte-Serie Vacufil von Kemper lässt sich mit jedem gängigen Schweißbrenner kombinieren. Koppeln Schweißer ihre Brennertechnik mit den digitalen Gerätevarianten Vacufil 125i, 150i und 250i der Serie, wählen sie auf einem Touch-Display intuitiv den Brenner ihrer Wahl aus. Daraufhin passen die Geräte ihre Leistung auf die in der Gerätesoftware hinterlegten Brennerparameter automatisch an. Die integrierte Volumenstrommessung sorgt dafür, dass die Absaugsysteme ihre Leistung permanent während des Schweißprozesses nachregeln. So wird stets mit dem höchstmöglichen Luftvolumenstrom abgesaugt. www.kemper.eu 8 O+P Fluidtechnik Report 2020 www.oup-fluidtechnik.de

FLEXBILE SCHLAUCHPRESSEN Mit den HM Schlauchpressen hat Uniflex Branchen-Maßstäbe gesetzt. Bestes Beispiel für die hohe Produktivität, Ergonomie, Qualität, und Langlebigkeit dieser Hydraulikpressen ist die HM 480: Dank ihrer Bauweise verfügt sie über einen Öffnungsweg von über 150 mm und einen Öffnungsdurchmesser ohne Backen von 380 mm. So kann die Maschine Industrieschläuche bis 8“ mit ANSI-Flanschen und Rohr-Armaturen bis 12“ verpressen, auch ohne die Backen entfernen zu müssen. Zur industriellen Verpressung eigenen sich neben Hydraulikschläuchen auch Monier eisen, Stahlseile, Kabel und Isolatoren. Die Presskraft liegt bei 4500 kN. Eine feststehende 6-Uhr-Backe und die Grundbackenlänge von 150 mm erleichtern die Positionierung der Werkstücke. Mit der hauseigenen Gleitlagertechnik werden Reibungsverluste gemindert, wodurch sich der Wartungsaufwand reduziert. Als Steuerungsinstrument empfiehlt Uniflex die eigenentwickelte Control C.2.B. www.uniflex.de ENERGY-CHECK FÜR ALTE PUMPEN Solange Technik funktioniert, wird vielfach nicht nach deren Effizienz gefragt – das gilt auch für Pumpen. Im Ergebnis ist das für den Betreiber wie ein Fass ohne Boden; nur weiß das ohne Überprüfung niemand. Rational betrachtet, ist das schwer verständlich. Alt-Pumpen gegen moderne Hocheffizienzpumpen auszutauschen bietet neben zumeist deutlichen Energieeinsparungen in aller Regel weiteren technischen Nutzen für den Betreiber. Was der gezielte Einsatz hocheffizienter Pumpen konkret bewirken kann, zeigt ein ‚Energy Check‘ durch Grundfos gemäß ISO 14414 zur energetischen Bewertung von Pumpensystemen (das Ergebnis besitzt eine kalkulatorische Genauigkeit von +/- 10 %). Damit erfährt der Betriebsleiter einer industriellen Produktionsanlage bzw. der Facility Manager eines kommerziellen Gebäudes auf eine überraschend einfache Art und Weise (Abgleich der Leistungsdaten der Bestandspumpen mit modernen Hocheffizienzpumpen), wie er Kosten für den Betrieb (Energie, Wasser) einsparen und zugleich die Emission von CO2 reduzieren kann. Die Ergebnisse verblüffen immer wieder – im Einzelfall waren 80 % Einsparungen möglich. Dahinter steckt im Übrigen kein hoher Zeitaufwand: Der Check erfolgt anhand der auf dem Typenschild ersichtlichen Daten sowie Alter und Betriebsstunden der Pumpen – d.h. anhand bekannter Daten (das kann auch der Kunde selbst erledigen). Es sind keine weiteren technischen Hilfsmittel erforderlich. www.grundfos.de SILENCER REDUZIEREN HYDRAULIKGERÄUSCHE Volumen- und Druckschwankungen machen sich meist durch Vibrationen und Geräusche bemerkbar. Geräusche sind auch das Ergebnis mechanischer und durch Flüssigkeitspulsation verursachter Schwingungen, die sich durch Übertragung auf größere Flächen nochmals verstärken. Flüssigkeitsschalldämpfer von Hydac, sogenannte Silencer, arbeiten nach dem Prinzip des Helmholtz Resonators. Durch die Reihenschaltung unterschiedlicher Bohrungen (Größe / Lage) werden die Pulsationen durch Reflexion und Interferenz über ein breites Frequenzspektrum gedämpft. Hierfür bietet Hydac universell einsetzbare Breitband-Silencer in den Bauformen SD330 und SD280K an. Diese standardisierten Flüssigkeitsschalldämpfer können mithilfe weniger Angaben (max. Betriebsüberdruck und Volumenstrom) selektiert werden und bieten den Vorteil, dass eine aufwendige Auslegung für diese Anwendung gänzlich entfällt. www.hydac.com www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik Report 2020 9

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.