Aufrufe
vor 4 Wochen

O+P Fluidtechnik 10/2021

  • Text
  • Wwwengineeringnewsnet
  • Industriellen
  • Forschungsfonds
  • Anwender
  • Anwendungen
  • Hydraulische
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Maschinen
  • Produkte
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik 10/2021

VDMA DEUTSCHE

VDMA DEUTSCHE FLUIDTECHNIK IM AUFWIND MENSCHEN UND MÄRKTE Nach einem schwierigen Jahr 2020, mit einem Umsatzrückgang von minus 14 Prozent in der Hydraulik und minus sieben Prozent in der Pneumatik, wurden bereits im ersten Halbjahr von 2021 nicht nur die Rückgänge von 2020 egalisiert, sondern sogar der Stand von 2019 übertroffen. Die Hydraulik entwickelte sich dabei mit einem Umsatzzuwachs von plus 19 Prozent nur geringfügig schlechter als die Pneumatik mit plus 23 Prozent. Die Branche erwartet mittel- bis langfristig weiterhin eine dynamische Aufwärtsentwicklung. So kann die Hydraulik aktuell mit einem Auftragseingang von plus 72 Prozent aufwarten, während die Pneumatik plus 32 Prozent zu verzeichnen hat. Der gute Auftragseingang lässt sich allerdings nicht ohne weiteres in Umsatz umwandeln: knapp 50 Prozent der Firmen melden eine Auslastung von 100 Prozent oder mehr bezogen auf die betriebsübliche Vollauslastung. Stimmungsdämpfer sind zudem Störungen in den globalen Lieferketten und massive Lieferengpässe besonders bei Metallen, Kunststoffen, Halbleitern, Chips oder Mikroelektronik sowie gestiegener Kostendruck. Zudem ist ein Mangel an Arbeitskräften im Facharbeiterbereich zu verzeichnen. PROGNOSE 2021 AUF PLUS 15 PROZENT ERHÖHT Die Branche ist zuversichtlich, die Herausforderungen meistern zu können. Entsprechend wurde am 13. Juli 2021 die Umsatzprognose 2021/2020 von zuletzt plus acht Prozent auf plus 15 Prozent erhöht. Je nachdem, wie sich die Situation bei den Lieferengpässen entwickelt, kann das Umsatzplus auch deutlich höher ausfallen. Um auch zukünftig technologisch und wirtschaftlich erfolgreich zu sein, hat die Branche gemeinsame Aktivitäten zu den Themen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Bildung gestartet. „Die Fluidtechnik ist robust, langlebig und energieeffizient. Mit der steigenden digitalen Interoperabilität unserer Produkte und flankierenden Maßnahmen in der Ausbildung von Ingenieuren werden wir auch weiterhin als intelligente und nachhaltige Technologie erfolgreich sein“, sagt Hartmut Rauen, Geschäftsführer des Fachverbandes Fluidtechnik im VDMA. „Unsere technologische Leistungsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit in Deutschland und Europa ist hoch. Doch es gilt den europäischen Wirtschaftsraum weiter zu stärken, basierend auf vernünftigen Leitplanken bei marktwirtschaftlichen, multilateralen und technologieoffenen Ansätzen. So kann es uns besser gelingen, globalen Herausforderungen wie Digitalisierung und Klimawandel zu begegnen und übergeordnete Ziele langfristig zu erreichen. Dahinter stehen unsere Mitgliedsunternehmen“, ergänzt Christian Kienzle, CEO der ARGO-HYTOS Gruppe und Vorstandsvorsitzender des Fachverbandes Fluidtechnik im VDMA. Bild: nayladen – stock.adobe.com www.vdma.org POINTIERT FLUIDTECHNIK BEREITS ÜBER NIVEAU VON 2019 DEUTLICHE ZUWÄCHSE DER AUFTRAGS- EINGÄNGE IM ERSTEN HALBJAHR PROGNOSE 2021 AUF PLUS 15 PROZENT ERHÖHT MASSIVE LIEFERENGPÄSSE TRÜBEN STIMMUNG 14 O+P Fluidtechnik 2021/10 www.oup-fluidtechnik.de

TRAGBARER HYDRAULIK-DATENLOGGER Der tragbare Hydraulik- Datenlogger HPM7000 von Webtec erfüllt die Anforderungen eines breiten Anwenderprofils, u.a. in den Bereichen hydraulische Systemdiagnose, Prüfstände, Vorversandkontrolle oder F&E. Das Basismodell HPM7000 bietet Plug-and-Play-Funktionalität und ermöglicht den gleichzeitigen Anschluss von bis zu 48 Webtec-CAN-Sensoren oder bis zu fünf externe CANopen-Sensoren von Drittanbietern. Auch zwei Frequenzeingänge oder digitale E/A sind dank eines Doppelfunktionssteckers möglich und ermöglichen so die einfache Integration von z.B. Zahnrad-Durchflussmessern oder Drehzahlsensoren. Des Weiteren verfügt das Basismodell über zwei Modulsteckplätze, die das CAN-Eingangsmodul und/oder das analoge Eingangsmodul aufnehmen. Mit ersterem kann der Anwender CAN, CANopen, J1939 oder eine beliebige Mischung von CAN-Protokollen passiv anschließen, während das analoge Eingangsmodul die Rückwärtskompatibilität mit Sensoren mit SR (Sensorerkennung) ermöglicht. Das Analogmodul ermöglicht auch den Anschluss von Strom- (z.B. 0-20 oder 4-20 mA) und/ oder Spannungssensoren (z.B. 0-5, 0-10 V). Es stehen verschiedene Datenaufzeichnungsmodi zur Verfügung, mit der Möglichkeit, bis zu 16 Millionen Messwerte pro Test in variablen Intervallen von 1 ms aufzuzeichnen. www.webtec.com XXL-KOMPONENTEN AUS DEM 3D-DRUCK Anwender können bei igus ihre individuellen Verschleißteile in einer Größe von bis zu drei Metern fertigen lassen. Die schmier- und wartungsfreien XXL-Komponenten werden vor allem im Großmaschinenbau eingesetzt, speziell im Vorrichtungsbau, dem Sondermaschinenbau oder in der Verpackungstechnik. Im direkten Vergleich zum Zerspanen überzeugen sie durch ihr Leichtbau-Design, den stark reduzierten Materialbedarf und die Kosteneffizienz in der Herstellung. So lassen sich 80 Prozent an Material und Produktionszeit einsparen. Bei der Herstellung im Großformat-3D-Drucker setzt igus vor allem auf die tribofilamente iglidur I150 und die optisch detektierbare blaue Variante iglidur I151. Damit können schnell und kostengünstig schmierfreie Sonderteile für die Bewegung hergestellt werden. Die Kunststoffe sind nach der EU-Verordnung 10/2011 für die Lebensmittelindustrie zertifiziert, zusätzlich ist iglidur I151 auch FDA-konform. Beide Filamente lassen sich auf jedem 3D-Drucker nutzen, bei dem die Düsentemperatur auf 250 °C einstellbar ist. Da die Hochleistungskunststoffe eine sehr geringe Schwindung besitzen, können sie auch auf 3D-Druckern verarbeitet werden, die keine beheizbare Druckplatte besitzen. Dabei verfügen sie über eine sehr hohe Verschleißfestigkeit bei Gleitgeschwindigkeiten von bis zu 0,2 m/s. www.igus.de IHR RUF HÄNGT VON JEDER VON UNS HERGESTELLTEN KOMPONENTE AB Wir verstehen, dass Leistung und Zuverlässigkeit wesentlich zu Ihrem Erfolg beitragen. Sie können sich auf HydraForce bei der Entwicklung und Herstellung von Einschraubventilen, Steuerblöcken und elektrohydraulischen Systemen von höchster Qualität verlassen. Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass Ihre Maschinen einwandfrei funktionieren – tagtäglich bei den härtesten Einsätzen. Planen Sie Ihr persönliches Beratungsgespräch auf HydraForce.com Lincolnshire, IL, USA +1 847-793-2300 Birmingham, UK +44 121 333 1800 Changzhou, China +86 519 6988 1200 São Paulo, Brasilien +55 11 4786 4555 Eussenheim, DE +49 9353 9855 86 Karlsruhe, DE +49 721 2048 3493 Zweibrücken, DE +49 6332 79 2350 © 2021 HydraForce, Inc.

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.