Aufrufe
vor 4 Wochen

O+P Fluidtechnik 10/2021

  • Text
  • Wwwengineeringnewsnet
  • Industriellen
  • Forschungsfonds
  • Anwender
  • Anwendungen
  • Hydraulische
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Maschinen
  • Produkte
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik 10/2021

SOFTWARE INNOVATIVE

SOFTWARE INNOVATIVE SOFTWARE FÜR EINE EFFIZIENTE LANDWIRTSCHAFT MOBILE MASCHINEN Parker Hannifin erweitert seine ISOBUS Suite-Software um eine Vollversion des ISOBUS Task Controller (TC) für das standardisierte Arbeitsmanagement landwirtschaftlicher Fahrzeuge wie Traktoren, Erntemaschinen und andere selbstfahrende Maschinen. Der ISOBUS TC fungiert als Bindeglied zwischen der Software verschiedener Farmmanagement- und Informationssysteme (FMIS) und den Anbaugerätesteuerungen am Fahrzeug. Somit können ISOBUS Aufträge der FMIS verwaltet sowie präzise Dokumentierungen abgeschlossener Aufträge und anderer relevanter Daten erstellt werden. Anwender profitieren von einer höheren Präzision und Effizienz in der Landwirtschaft bei einem gleichzeitig geringeren Kosten- und Zeitaufwand. Da der Task Controller georeferenzierte Daten via GPS erfasst, können Anwender den hohen Anforderungen moderner Präzisionslandwirtschaft gerecht werden – beispielsweise durch die nun mögliche Planung standortbasierter Aufträge anhand von Karten für die variable Mengensteuerung. Außerdem kann die variable Mengenregelung (Variable Rate Control) verschiedene Kartendaten verwenden – entweder von Satelliten und Drohnen erfasste Daten zum Pflanzenwuchs oder von Erntemaschinen in der vorangegangenen Saison erfasste Daten zu Ernteerträgen. Die GPS-Verwendung bietet mit der sogenannten Section Control noch ein weiteres hilfreiches Feature, welches verhindert, dass bei Tätigkeiten wie Aussaat, Besprühen oder Düngen Flächen doppelt bearbeitet werden. Dazu werden Teile des Arbeitsgeräts in Bereichen, in denen die Anwendung bereits erfolgt ist, automatisch deaktiviert. Ein wichtiges Merkmal von Parkers ISOBUS TC ist die benutzerfreundliche Oberfläche, über die sich selbst hochkomplexe Multifunktionsgeräte intuitiv und unkompliziert konfigurieren lassen. Besonders hilfreich sind dabei Funktionen wie die übersichtliche Produktauswahl sowie Drag-and-Drop. Neben der ISOBUS TC-App umfasst die ISOBUS Suite-Software eine App für das ISOBUS Universal Terminal (UT), eine Benutzerschnittstelle für ISOBUS-kompatible Anbaugeräte und für eine einfache Datenübertragung einen Dateiserver für das ISOBUS Netzwerk. Parkers Pro-Display HMI-Einheit ist mit zahlreichen Suite- Apps ausgestattet. Mit der Lösung lassen sich mehrere Geräte, die dem ISOBUS Standard ISO 11783 entsprechen, über ein einziges Terminal bedienen. Diese benötigen somit nicht länger separate Terminals für jede Landmaschine-Anbaugerät-Kombination, die auf der proprietären Lösung des Herstellers basieren. Intelligente ISOBUS Apps bieten Anwendern einen großen Vorteil: Sie sind skalierbar und können ihre Funktionen an den verfügbaren Platz anpassen. Dank dieser Flexibilität lassen sich die Apps im Vollbildmodus oder als zwei verschiedene, aber simultan angezeigte Anwendungen darstellen. Bei Bedarf kann Parkers dynamische ISOBUS Suite in andere HMI-Anwendungen von OEMs integriert werden. Das Layout bietet zusätzliche Flexibilität, da die Suite-Apps für den Einsatz im Hoch- oder Querformat geeignet sind. Entsprechend können Anwender das Display je nach verfügbarem Kabinenraum horizontal oder vertikal positionieren. In proprietärem Aufbau kann das Pro-Display auch als primäres HMI-Display des Fahrzeugs fungieren. Mit dem Pro-Display können OEMs kundenspezifische HMI-Funktionen wie Maschinenfunktionalität, Arbeitsmanagement, Diagnose, Datenüberwachung und -visualisierung sowie Infotainment und Entertainment bereitstellen – alles integriert in ein zentrales HMI-Display. Zudem bietet Parker das bewährte Programmierwerkzeug UX Toolkit für das Pro-Display, das eine schnelle und einfache Entwicklung von HMI-Apps für Maschinen ermöglicht. Die Vollversion des Task Controllers trägt dazu bei, die Gesamtkosten und den Platzbedarf zu reduzieren, da kein separates ISOBUS Terminal in der Kabine benötigt wird. Parkers ISOBUS Suite-Apps sind für das Pro-Display in den Bildschirmgrößen 10 und 12 Zoll verfügbar. Bild: AlfRibeiro – stock.adobe.com, Parker Hannifin www.parker.com 40 O+P Fluidtechnik 2021/10 www.oup-fluidtechnik.de

MARKTPLATZ X90-PRODUKTLINIE MIT DREI OPTIONSPLATINEN Der Automatisierungsspezialist B&R ergänzt die X90-Produktlinie um drei Optionsplatinen. X90 ist ein modulares Steuerungsund I/O-System für mobile Arbeitsmaschinen. Mit dieser Lösung lassen sich flexible Automatisierungskonzepte auf Basis eines standardisierten Gesamtsystems umsetzen. Mit den verschiedenen Optionsplatinen lässt sich die Steuerung an verschiedene Bedürfnisse optimal anpassen. So können mit der ersten für Dehnungsmessstreifen zwei DMS-Vollbrücken ausgewertet werden. Die Platinen lassen sich über jeweils einen M12-Stecker an die X90 anschließen. Mit Dehnungsmessstreifen werden bereits minimale mechanische Verformungen erkannt. Die Messdaten stehen in Echtzeit im System zur Verfügung. Eine weitere Optionslatine ist das IO-Link-Master-Modul. Dieses ermöglicht die Kommunikation mit bis zu vier intelligenten IO-Link-Sensoren und -Aktoren. Als bidirektionale digitale Kommunikationsschnittstelle erlaubt IO-Link u.a. den Austausch von Parameterdaten und Diagnoseinformationen und ermöglicht so eine intelligente Anbindung von Sensoren und Schaltgeräten an die Steuerung. Damit ist IO-Link die ideale Ergänzung zum industriellen Echtzeit-Ethernet Powerlink, OPC UA und zu CAN-basierten Netzwerken. Mit der Relais-Optionsplatine für die X90- Steuerung besteht die Möglichkeit, mit Fremdsystemen potenzialfrei digitale Informationen auszutauschen. www.br-automation.com H2-MOTOR ERFÜLLT CO2-GRENZWERT FÜR „ZERO EMISSION“ Deutz bringt seinen ersten Wasserstoffmotor auf den Markt: den TCG 7.8 H2. Mit dem Wasserstoffmotor baut das Unternehmen sein Angebot an emissionsreduzierten und -freien Antrieben weiter aus: Der Motor erfüllt den von der EU vorgegebenen CO2-Grenzwert für „Zero Emission“. Die Serienproduktion des Motors plant der Hersteller für 2024. Erste Tests auf dem Prüfstand hat das Unternehmen bereits erfolgreich abgeschlossen. Dr. Markus Müller, Chief Technology Officer der Deutz AG, erklärt: „Der sechszylindrige TCG 7.8 H2 baut auf einem bestehenden Motorkonzept auf. Er läuft nicht nur CO2-neutral sondern auch sehr leise und liefert bereits 200kW Leistung. Der Motor eignet sich grundsätzlich für alle heutigen Deutz-Anwendungen, dürfte aber auf Grund der zur Verfügung stehenden Infrastruktur erstmal in den Bereichen stationäre Anlagen und Generatoren sowie Schienenverkehr eingesetzt werden.“ Als erste Pilotanwendung des Wasserstoffmotors ist eine stationäre Anlage zur Stromerzeugung mit einem regionalen Partner geplant. Diese soll Anfang 2022 in Betrieb gehen und die Praxistauglichkeit des Motors unter Beweis stellen. www.deutz.com ZAHNFLACHRIEMEN AUS THERMOPLASTISCHEN POLYURETHANEN Gates, ein weltweit führender Anbieter von anwendungsspezifischen Lösungen für Fluidtechnik und Kraftübertragung, gab die Einführung von einem Zahnriemen aus thermoplastischem Polyurethan (TPU) bekannt, dem Zahnflachriemen Gates Parabolic Pitch (GPP) mit Teilungen von 8- und 14-mm. „Neben der Erweiterung unseres TPU-Produktsortiments ist GPP ein weiteres Beispiel für unser Bestreben, ältere Techniken durch technische Riemenlösungen zu ersetzen“, so Scott Manley, General Manager, Gates TPU. Der hochfeste, mit Stahlseileinlage verstärkte (RSL) Zahnriemen GPP 14-RSL bietet laut Hersteller die höchste Reißfestigkeit aller 14-mm-TPU-Zahnriemen auf dem Markt. Alle Zahnriemen haben einen mit Nylongewebe überzogenen Zahnrücken für eine hohe Abriebfestigkeit und Laufruhe. Die optionale Niedertemperaturausführung hat einen Betriebsbereich von -30 bis +50 °C. GPP-Zahnriemen ergänzen das bestehende TPU-Zahnriemensortiment von Gates und sorgen für einen zuverlässigen, präzisen Betrieb in einer Vielzahl von industriellen Anwendungen, einschließlich Intralogistik, Materialtransport, Hebezeugen, Türöffnung und industrieller Automatisierung. www.gates.com BKT-REIFEN FÜR DEN FELSIGEN UNTERGRUND Ausgehend von den Wünschen und dem wertvollen Feedback einiger seiner Endkunden hat BKT den Agrimax Fortis entwickelt, einen Reifen, der speziell für die Ausrüstung von Hochleistungstraktoren auf felsigem Terrain konzipiert wurde. Agrimax Fortis ist der Radialreifen von BKT, der für alle Bodenbearbeitungs-, Pflanz- und Behandlungsarbeiten entwickelt wurde. Er hat eine hervorragende Traktion in schwierigem Gelände und eine hohe Schwimmfähigkeit. Die Vorteile? Geringere Bodenverdichtung und weniger Rollwiderstand, was sowohl Kraftstoffeinsparung als auch reduzierte Umweltemissionen bedeutet. Schnitte, Risse, scharfe Steine und Stress: Der Agrimax Fortis ist für all diese Herausforderungen ausgelegt und kann durch die Wahl der von BKT entwickelten Spezialmischung aus dem Bereich der Industriemaschinen noch weiter verstärkt werden. Diese Mischung ist mit etwa 10 Sh(A) extra daher robuster als üblich und bietet bessere Eigenschaften hinsichtlich der Widerstandfähigkeit gegen Durchstiche sowie Schnitte und Abplatzungen. Das Produkt wurde von BKT selbst auf felsigem, mit Geröll bedecktem Terrain getestet, um seine Widerstandsfähigkeit unter harten Bedingungen zu beurteilen. Aus den Tests ging hervor, dass Reifen aus der Spezialmischung nach 500 Betriebsstunden in perfektem Zustand sind, verglichen mit Standardreifen, die unter den gleichen Bedingungen durchschnittlich sieben Reparaturen benötigen. www.bkt-tires.com www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik 2021/10 41

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.