Aufrufe
vor 2 Wochen

O+P Fluidtechnik 3/2019

O+P Fluidtechnik 3/2019

MEINUNG 07 Vision der

MEINUNG 07 Vision der Fabrik der Zukunft PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Aktoren, Module, Sensoren und Maschinen- nicht nur neuer, sondern auch bereits installierter Infrastruktur. Auf dem Weg zum Goldenen Einhorn ist ein erster Meilenstein die Cytrobox von Bosch Rexroth, die neueste Generation von Hydraulikaggregaten (vergleiche Videokasten CytroBox). Die Cytro- Box ist eine dezentralisierte hydraulische Versorgungseinheit, mobil und flexibel einsetzbar mit einem plug&run- Konzept und dezentraler Intelligenz. Maschinenbauer finden einen vorbereiteten Antriebsregler vor, der zahlreiche Funktionen bereits integriert. Wesentliche Sicherheitsfunktionen und die Antriebsregelung sind bereits implementiert, können daher komfortabel integriert und auf die spezifische Applikation konfiguriert werden. Integrierte und verdrahtete Sensoren informieren über den aktuellen Filter-, Öl- oder Antriebszustand. Die gesammelten Sensordaten werden mittels IO-Link gebündelt und vom Antriebsregler vorverarbeitet, sodass sie flexibel in moderne Maschinenkonzepte integriert werden können. Neue Automationslösungen sind nur dann zukunftssicher, wenn sie sich auch in künftige vernetzte Umgebungen flexibel einfügen. Maschinen und ihre Module werden dann drahtlos, über offene Schnittstellen Informationen und Anweisungen austauschen und sich ständig selbst überwachen. Diese Zukunftssicherheit durch Modularität und Flexibilität bietet die CytroBox mit ihrem Multi- Ethernet-Interface und Open Core Engineering. Wie moderne elektromechanische Antriebe ist das Aggregat damit IoT-ready. Für Anwender stellt sich die Frage, wie sich Anwendungsfälle wie Smart Maintenance einfach lösen lassen. Gefordert wird nicht nur IoT- Readiness, sondern eine unkomplizierte und risikolose IoT-Lösung. Mit CytroConnect bietet die CytroBox einen IoT-Service: Alle Informationen zum Aggregat – vom Komponenten- und Betriebszustand, anstehenden Wartungsarbeiten bis zu den Predictive Maintenance Analysen des Rexroth Online Diagnostics Network (ODiN) – sind komfortabel abrufbar. Je nach Wunsch lassen sich weitere Zusatzpakete für die Wartungsfunktion, Fehlersuche und vorausschauende Wartung als Add-On-Service unkompliziert dazu buchen. ZUSAMMENFASSUNG Im zukünftigen Marktumfeld bleiben Energieeffizienz, Umweltfreundlichkeit und sicherheitsrelevante Themen weiterhin wichtig. Die Industriehydraulik unterliegt keiner Disruption durch Entwicklungen in der Elektromechanik. Substitutionspotentiale durch Elektromechanik bestehen jedoch bei Linearanwendungen in kleineren Leistungsbereichen und bei Drehantrieben. Die konventionelle Hydraulik wird sich im Zeitraum der nächsten 10 Jahre verstärkt wandeln. Stahl und Guss werden immer mehr Träger von Sensorik, Elektronik, Software und Intelligenz und wesentlich von den Trends der IT- und Automationswelt beeinflusst. Der Anwender erlebt Industrie hydraulik als fertigen Funktionsbaustein mit einer aus der IT Consumerwelt erlebten Bedienerfreundlichkeit. Der bis heute wahrgenommene Dinosaurier „Industriehydraulik“ wandelt sich Schritt für Schritt hin zum attraktiven Einhorn, der „Industriehydraulik von morgen“. Die neuen Entwicklungen aus den Bereichen elektrische Automation und IT-Technik werden die Integrations- und Wett bewerbsfähigkeit der Industriehydraulik verbessern. Entwicklungspotentiale für die Industriehydraulik gibt es bei Kompaktachsen, Energieeffizienz und Bedienerfreundlichkeit. Die bisherigen hydraulischen Entwicklungsschwerpunkte werden um Themen aus der neuen IT-basierten Automationswelt erweitert. Digitalisierung (Software, Connectivity, private Netze, Apps usw.), aber auch Datennutzung (Sensorik, Webserver, Datenanalytik, IoT Services, Cloudlösungen, usw.) werden immer mehr die Industriewelt erobern. Der Autor bedankt sich recht herzlich bei Herrn Prof. Dr.-Ing. Peter Anders (Hochschule Furtwangen), Herrn Dipl-Ing. Peter Michael Synek (VDMA, Fachverband Fluidtechnik), Herrn Dipl.-Ing. Henry Finzel (Finzel Hydraulik) sowie den Kolleginnen und Kollegen der Bosch Rexroth AG für die Durchsicht des Manuskriptes und die konstruktiven Hinweise. [1] Beckmann, B.: mycro- Downsizing of hydraulic power units by revolutionizing the design. In: Fluid power networks: proceedings: 19th – 21th March 2018: 11th International Fluid Power Conference, Aachen [2] Haack, S.: Industrial Hydraulics- Are we really on track concerning Industry 4.0? In: Fluid power networks: proceedings: 19th – 21th March 2018: 11th International Fluid Power Conference, Aachen [3] Hankel, M. u.a.: Basiswissen RAMI4.0. Referenzarchitekturmodell mit Industrie 4.0 Komponente. In: Beuth Verlag GmbH/ VDE Verlag GmbH, 2017 www.boschrexroth.com ODIN IM VIDEO Dieses Video gibt einen Eindruck der Vorteile des Bosch Rexroth ODIN Diagnose-Systems. http://bit.ly/BROdin EIN BLICK AUF DIE CYTROBOX Dieses Video verdeutlicht die Vorteile der CytroBox. http://bit.ly/BRCytroBox 46 O+P Fluidtechnik 3/2019

STAUFF AUF DER HANNOVER MESSE MARKTPLATZ NEUES PRÄSENTATIONSMOBIL Auf der Hannover Messe 2019 stellt die Stauff Gruppe erstmals einem breiten Fachpublikum ihr mobiles Demonstrations- und Präsentationsfahrzeug vor. Der sogenannte Stauff Liner bietet Informationen, Handmuster, Montagemaschinen und Zubehör zu sämtlichen Produktgruppen und Leistungen des Werdohler Systemlieferanten rund um hydraulische Leitungen. Das Mobil kann von Geschäfts- und Handelspartnern oder Interessenten für interne oder externe Veranstaltungen, Präsentationen und Schulungen gebucht werden. Standardmäßig ist das Fahrzeug mit den Stauff Line Produktgruppen ausgestattet, inklusive Stauff Form mit Rohrumformmaschine, Stauff Press mit einer Schneidring-Vor-und Fertigmontage-Maschine und einer Tragbaren Schneidring-Montagemaschine mit manueller Druckeinstellung. Ebenso das Stauff SWG Bolzenschweiß-System, das in vielen Bereichen eine kostengünstige Alternative zum Befestigen von Bauteilen darstellt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der individuellen Bestückung, auch zu weiteren Produktgruppen der Stauff Gruppe. Hannover Messe: Freigelände FG B67 www.stauff.com/liner EDELSTAHL-SCHWEISSBOLZEN FÜR SCHELLEN Ebenfalls erstmals in Hannover zu sehen: eine Erweiterung des Befestigungsprogramms für die bewährten Stauff-Schellen. Die Schweißbolzen, mit denen die Schellen direkt auf der Unterkonstruktion befestigt werden können, sind nun auch in Edelstahl lieferbar. Die Schweißbolzen – die bislang nur in Stahl mit Kupfer überzug verfügbar waren – verfügen über ein M6-Innengewinde und ersetzen die sonst verwendeten Anschweißplatten, die zur Befestigung von Rohr-, Schlauch- und Kabelschellen in der Standard-Baureihe entsprechend DIN 3015 (Teil 1) eingesetzt werden. Auch auf andere gängige Befestigungselemente, z.B. für Spanngurte, Kabelbinder oder Kabelschutz-Wellschläuche, lässt sich dieses Funktionsprinzip bei Bedarf übertragen. Die so entstehende Verbindung zeichnet sich durch hohe Stabilität sowie durch schnelle und somit kostengünstige Montage der Schellen aus. In vielen Einsatzbereichen, wie zum Beispiel dem industriellen Leichtbau, ist das Bolzenschweißen zudem die einzig technisch umsetzbare Lösung zum Befestigen der Schellen auf der Unterkonstruktion. Durch die Programmerweiterung um Schweißbolzen aus Edelstahl können die Vorteile dieser Verbindungstechnik nun auch dort genutzt werden, wo der Werkstoff Edelstahl vorherrscht. Hannover Messe: Halle 21, Stand F23 www.stauff.com HOHE SICHERHEIT UND KOMFORT DURCH FEINFÜHLIGE BREMSHYDRAULIK Bremssysteme mit Wandfluh-Ventilen zeichnen sich durch schnellste Reaktionszeiten aus und garantieren ein sicheres, schnelles und feinfühliges Bremsverhalten. Durch die optimierte Konstruktion der hochdynamischen Proportionalventile wird die Leckage auf ein Minimum reduziert, was bei Speicherladesystemen von grosser Bedeutung ist. Hannover Messe, 1.–5. April, Halle 23-C17 | Bauma München, 8.–14. April, Halle A3-350 SOLUTIONS SINCE 1946 Wandfluh.indd 1 27.02.2019 09:19:00 O+P Fluidtechnik 3/2019 47

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.