Aufrufe
vor 8 Monaten

O+P Fluidtechnik 4/2020

  • Text
  • Moog
  • Einsatz
  • Hannover
  • Hydraulik
  • Anforderungen
  • Unternehmen
  • Messe
  • Produkte
  • Anwendungen
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik 4/2020

KARBONZYLINDER PRODUKTE

KARBONZYLINDER PRODUKTE UND ANWENDUNGEN TITEL 02 Auch kleine Gewichtseinsparungen bringen manchmal große Vorteile, z.B. beim zulässigen Gesamtgewicht von Fahrzeugen Geht man noch einen Schritt weiter und ersetzt den Dieselmotor durch einen batterieelektrischen Antrieb, sieht die Sache schon ganz anders aus. Bei einem Elektro-Müllfahrzeug mindert allein der Akku mit einer Kapazität, die für eine Schicht ausreicht, die Zuladung um rund 400 - 600 kg. Das ist durchaus ein beträchtliches wirtschaftliches Problem. Ersetzt man jedoch sechs Hydraulikzylinder im Fahrzeug, die normalerweise zusammen ca. 800 kg wiegen, durch bis zu 70 % leichtere CFK-Zylinder, können dadurch 560 kg eingespart werden, was den Verlust der Nutzlast wett macht. Das Fahrzeug fährt genauso lange und muss keine zusätzliche Entleerung einplanen. Hinzu kommt: die Zylinder widerstehen organischen Säuren aus dem Müll problemlos und die hochwertigen Dichtungen sorgen für lange Lebensdauer. Entscheidend ist also nicht immer die Gewichtsersparnis an sich, sondern das Gesamtsystem und der Einsatzfall. Das zulässige Gesamtgewicht von verschiedenen Fahrzeugen ist beschränkt. Auch gibt es bestimmte Gewichtskategorien bei den Führerscheinklassen. Müssen nun Ladebordwände oder Rollstuhlhebevorrichtungen über kompakte Hydraulikzylinder betrieben werden, können schon kleinere Einsparungen einen großen Unterschied machen. So reicht beim Einsatz von CFK-Zylindern u. U. die dann verfügbare Nutzlast noch aus, bei Stahlzylindern müsste dagegen ein größeres Fahrzeug oder eine andere Fahrzeugklasse zum Einsatz kommen. Werden dabei 3,5 t überschritten,schränkt das sogar den Kreis potentieller Fahrer deutlich ein. WENIGER TANKEN, MEHR ARBEITEN Masse zu beschleunigen oder anzuheben verbraucht Energie und damit Treibstoff. Beim Verbrennungsmotor erzeugt das Kohlendioxid. Der Einsatz von Pistenraupen ist ein gutes Beispiel, das P otentiale aufzeigt: Sie fahren zum Präparieren der Skipisten stun- denlang bergauf und bergab, schieben dabei tonnenweise Schnee und modellieren ihn mit unterschiedlichen Vorsatzgeräten. Dabei sind in durchschnittlichen Pistenraupen ca. 10 unterschiedliche Hy-draulikzylinder im Einsatz, bei Sonderausstattung, z. B. mit einem Fräsvorsatz für Halfpipes, kann deren Anzahl noch deutlich steigen. Leichtere Zylinder helfen hier schnell einige hundert Kilogramm Gewicht und entsprechend Treibstoff einzusparen. Je nach Betriebsbedingungen verlängern sich dadurch auch die Nachtankintervalle spürbar, was auch Wege zur Tankstation und zurück zur Piste und den damit verbundenen Verbrauch einspart. Und nicht zuletzt entfällt so ein größerer Teil der teuren Arbeitszeit auf das Präparieren der Piste statt auf das Tanken. Baggerschaufeln profitieren ebenfalls von leichten Zylindern, insbesondere wenn sie an langen Auslegern montiert werden. Zum einen wird die zu bewegende Grundlast geringer; das Heben und Bewegen des reinen Schaufelgewichtes erfordert weniger Kraft. Zum anderen kommt hier wie auch bei Kränen, Betonpumpen oder Forst-Harvestern mit langem Ausleger, eine Einsparkaskade in Gang: Je leichter der vordere Teil des Auslegers ist, umso kleiner und leichter können auch alle vorhergehenden Auslegerkomponenten dimensioniert werden. Unter Umständen reicht dann statt geschweißter Profile auch eine deutliche preiswertere Lösung aus umgeformtem, hochfestem Stahl. Das spart zusätzliche Masse und reduziert den Treibstoffverbrauch. Alternativ kann der Ausleger z. B. bei Betonpumpen oder Harvestern länger werden und dadurch deren Einsatzmöglichkeiten erweitern. Gerade Anwendungen mit dauernder dynamischer Bewegung profitieren besonders vom Leichtbau, den die CFK-Zylinder anstoßen. JEDES GRAMM KANN ZÄHLEN Vermeidbare Masse zu bewegen kostet immer Energie und das zusätzliche Gewicht schränkt noch dazu oft die Einsatzmöglichkeiten von Arbeitsgeräten ein. Viele Baustoff- und Getränke-LKW haben sogenannte Mitnahmestapler, um Ware abzuladen. Meist hinter der letzten Achse angebracht, erhöhen sie nicht nur das Gewicht, sondern verändern auch den Schwerpunkt. Aufgrund der Hebelwirkung können hier schon kleinere Einsparungen zu Verbesserungen im Handling von LKW und Stapler führen und das permanent mitgeführte Leergewicht sinkt. Kleinere Flurförderfahrzeuge wie Bobcats werden gerne bei Gebäudeumbauten oder Abrissen eingesetzt. Hier ist die Tragfähigkeit der Geschossdecke entscheidend, ob ein Maschineneinsatz möglich ist oder nur teure Handarbeit mit der Schubkarre. Hier können schon wenige Pfund Übergewicht zum Ausschlusskriterium werden. Auch bei hydraulischen Geräten, die von Hand an den Einsatzort getragen oder gar bei der Arbeit gehalten werden, zählt jedes Gramm. Beispiele dafür sind hydraulisch abgestützte Betonverschalungen, Hebe- und Schubzylinder auf dem Bau oder Rettungszylinder für Scheren oder Spreizer der Feuerwehr. Im letzteren Fall wird nicht nur das Handling leichter, auch die Belastung des Rettungsfahrzeugs durch das Hilfsmittel sinkt – so können zusätzliche Hilfsmittel mitgenommen werden. Für den wirtschaftlichen Einsatz von leichten Karbonhydraulikzylindern reicht ein einfacher Vergleich von Kosten und Gewicht der neuen Leichtgewichte mit den alten Stahlzylindern also meist nicht aus. In vielen Fällen steckt im Austausch der Zylinder ein echtes Mehrwertpotential. Vom einfachen Zylindertausch bis hin zu konstruktiven Anpassungen oder gar völlig neuen Antriebskonzepten können so je nach Anwendung die Produkteigenschaften deutlich verbessert werden. Gleichzeitig ist ein deutlich wirtschaftlicher und ökologischer Betrieb möglich. Fotos: Aufmacher Hintergründe iStock, restliche Mark Hydraulik www.markhydraulik.at 18 O+P Fluidtechnik 2020/04 www.oup-fluidtechnik.de

STEUERUNGEN RUBRIZIERUNGSEBENE UND REGELUNGEN STEUERUNGEN VOM KOMPLETTANBIETER Alles aus einer Hand – die System-Lösungen aus dem Hause Neumeister Hydraulik zeichnen sich durch hohe Flexibilität mit Kundenorientierung und einem reibungslosen und strukturierten Projektverlauf aus. Das Fundament sind kurze Wege und umfassendes Knowhow aufgrund der Konzentration von Expertise sowie der Möglichkeiten zur spontanen Umsetzung und Erprobung im Stammhaus. Der Hydraulik-Spezialist aus Neuenstadt bietet sowohl hydraulische als auch elektronische Steuerungen mit allen, perfekt abgestimmten, System-Komponenten. Das wissen die oft langjährigen Kunden zu schätzen. EXPERTE AUF VIELEN GEBIETEN So gibt es nahezu keine Betonwerks-Schalung ohne integrierte Hydraulik von Neumeister, mit deren Hilfe u.a. Fertighaus-Projekte in Peru oder auf den Philippinen realisiert werden können. Stark sind die Neuenstädter überdies im Bereich der Kletterwerke bei Turmdrehkränen. Hier liefert Neumeister Hydraulik neben den Zylindern selbst auch die Komplett-Steuerung für die teilweise über 200 m hohen Baugiganten. Durch das konzentrierte Wissen der Mitarbeiter können auch besondere Anforderungen wie z.B. eine Ölbehälter-Konstruktion NHintern durchgeführt und zugekaufte Bauteile fachkundig eingesetzt oder kombiniert werden. Neumeister Hydraulik kann die Aggregate entsprechend Kundenwunsch mit jedweden Antrieb (Dreh-, Gleich- oder Wechselstrom, oder auch Dieselmotor) ausstatten und die Steuerung entsprechend konfigurieren. Die diversen Einsatzgebiete der zu entwickelnden und zu fertigenden Produkte sorgen im Hause Neumeister für stetige Innovation. INNOVATIVE WEGMESSUNG Elektronische Steuerungen bietet Neumeister Hydraulik bei Weg- Mess-Systemen, der unten erwähnten Fahrzeugabstützung mit automatischer Nivellierung und Funkfernsteuerungen als Komplett-Lösung mit Proportionaltechnik. Hier sind die Anwendungsgebiete ebenfalls vielfältig. So entwickelte das Team von Neumeister ein berührungsloses Messverfahren per Sensor, mit dem die Position des Zylinderkolbens an die außen liegende Auswerteelektronik übermittelt wird. Dies kommt nun vor allem bei Teleskopzylindern zum Einsatz. Die System-Steuerungen zur Fahrzeug-Nivellierung werden neben komplexen Spezialanwendungen wie z.B. den Funklochstopfern oder mobilen Flughafen- Towern standardmäßig im Show-Bereich und z.B. bei Event- und Promotion-Fahrzeugen eingesetzt. Hier ist eine robuste Ausführung der Komponenten und dennoch deren Feinabstimmung vonnöten. Funkfernsteuerungen mit angewandter Proportionaltechnik – ein kontrolliertes Ansteuern des Ölstromes per Joystick über weitere Entfernungen, außerhalb evtl. Gefahrenbereiche und ohne Kabel – kombinieren Bedienkomfort mit Mobilität und verringern zudem Unfallgefahren. Fotos: Aufmacher links Wolffkran International AG, rechts Gföllner Fahrzeugbau und Containertechnik www.neumeisterhydraulik.de www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik 2020/04 19

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.