Aufrufe
vor 2 Monaten

O+P Fluidtechnik 5/2020

  • Text
  • Anforderungen
  • Maschinen
  • Hydraulik
  • Ventile
  • Hydraulische
  • Kastas
  • Produkte
  • Anwendungen
  • Komponenten
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik 5/2020

HYDRAULIKAGGREGATE

HYDRAULIKAGGREGATE INTELLIGENTE HYDRAULIKVERSORGUNG FÜR DIE AUTOMOBILINDUSTRIE PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Sondermaschinenbauer August Mössner geht mit der CytroBox seines Partners Bosch Rexroth neue Wege bei der Hydraulikversorgung. Im Auftaktprojekt speist das integrierte Hydraulik- Aggregat eine Anlage zur Rohbearbeitung von Motorblöcken. Für Auftraggeber BMW halbiert sich der Platzbedarf für die Hydraulikversorgung bei gleicher Leistung und höherer Energieeffizienz. Im Automobilbau ist Zeit ein knappes Gut. Das gilt auch für die Rohteilbearbeitung von Motorblöcken, die im BMW-Werk Landshut im 25 Sekundentakt die Gießerei verlassen und zur neuen Transferanlage von August Mössner transportiert werden. Die Transferanlage drückt mit ihren komplexen und hochautomatisierten Prozessen ordentlich aufs Tempo: Bauteil erkennen, DMC-Code aufbringen, entkernen und sägen. Dann teilt sich die Linie in zwei Stränge auf: Brennraum- und Ölwannenseiten werden plan gesägt, um das Bauteil für das Ausdrücken der Zentralspeiser ausrichten und spannen zu können. Zuletzt durchlaufen die nun rohbearbeiteten Motorblöcke nochmals den 3-in-1-Entkerner, ehe sie geprüft und automatisch palettiert werden. INNOVATIVE HYDRAULIKVERSORGUNG Die aus einer Hand gelieferte Anlage bietet neben ihrer hohen Geschwindigkeit und Präzision noch eine weitere Besonderheit: für das hydraulische Spannen, Ausrichten und Ausdrücken der Zentralspeiser setzt der süddeutsche Sondermaschinenbauer aus Eschach erstmalig eine neue, integrierte Hydraulikversorgung ein. Optisch erinnern die beiden Einheiten eher an einen Serverschrank, als an ein Hydraulikaggregat. Kein Zufall, wie Konstruktionsleiter Marco Schulz erklärt: „Wir wollten bewusst weg von der klassischen Versorgung mit Einhausung und entschieden uns für ein integriertes Konzept unseres Hydraulikpartners Bosch Rexroth. Durch die CytroBox wird unsere Gießereitechnik nicht nur kompakter, leiser und energieeffizienter, sondern auch IoTfähig. All diese Zukunftsanforderungen waren auf einen Schlag erfüllt.“ GLEICHE LEISTUNG AUF HALBER FLÄCHE Seine Entscheidung traf der Maschinenbauer auch aufgrund der positiven Erfahrungen mit dem „kleinen Bruder“ der CytroBox: Das Kleinaggregat CytroPac bildet bei Mössner inzwischen den 32 O+P Fluidtechnik 2020/05 www.oup-fluidtechnik.de

HYDRAULIKAGGREGATE Standard zur Versorgung von Nebenfunktionen bis 4 kW. „Das Cytro-Prinzip auch auf den mittleren Leistungsbereich bis 30 kW anzuwenden, war für uns ein logischer Schritt“, so Schulz. Zu den Vorteilen gegenüber traditionellen Hydraulikaggregaten zählt zunächst der geringere Footprint. Für die beiden Einheiten, die jeweils hydraulischen Funktionen zum Spannen und Bewegen der Gussteile sowie zum Ausdrücken der Zentralspeiser versorgen, benötigt Mössner im Vergleich zu früher nur noch halb so viel Fläche. Dass die CytroBox bei mindestens gleichwertiger Leistung auf nur einem halben Quadratmeter Platz findet, ist auf das von Bosch Rexroth entwickelte integrierte Design zurückzuführen. Mithilfe von Simulationstechnik gelang es dem Experten für Industriehydraulik, die Größe des Öltanks ohne Standzeitverlust um 75 Prozent zu reduzieren. Weitere Raumersparnisse bringen der strömungsoptimierte Steuerblock und der kompakte Synchronservomotor im drehzahlvariablen Antrieb der CytroBox. SO LEISE WIE IM GROSSRAUMBÜRO Neben dem kleinen Footprint zeichnet sich die Lösung auch durch einen geräuschoptimierten Betrieb aus. Mit maximal 75 dB(A) für die Gesamtanlage kann Mössner die seitens BMW geforderten Grenzwerte nun auch ohne Einhausung unterbieten. Die Geräuschemissionen bewegen sich damit im Bereich zwischen einem Großraumbüro und einem lauten Gespräch. Benötigt die Anlage kein Öl, schaltet das Aggregat die Förderung ab und geht in den Stand-by-Modus. „Das Aggregat arbeitet auch im Betrieb so leise, POINTIERT EINHAUSUNG DES CYTROBOX-AGGREGATS IST NICHT NÖTIG BETRIEB LÄUFT GERÄUSCHOPTIMIERT dass unser SPS-Programmierer seinen Arbeitsplatz direkt neben der CytroBox wählte“, berichtet Schulz. ENERGIEEFFIZIENTES KRAFTPAKET CYTROBOX IST IOT-FÄHIG Warum die bedarfsgerechte Versorgung für Mössner auch energieeffizienter arbeitet, erklärt Rexroth Projektleiter Michael Hüneke: „In dieser Anwendung steht das Aggregat etwa 15 Prozent der Zeit still und vernichtet keine Energie. Unter Last beträgt die Stromaufnahme bei gleicher Leistung nur 80 Prozent des bisherigen Werts. So ergibt sich insgesamt eine Ersparnis von fast einem Drittel.“ Ihren Effizienzvorsprung erzielt die CytroBox mit einer intelligenten Kombination aus Drehzahlvariabilität, Synchronmotor und Axialkolbenpumpe. „Vordefinierte Regler passen den Energiebedarf an die jeweilige Situation an“, erläutert Hüneke. „Bei Teil- oder Nulllast wird die Drehzahl abgesenkt, bei Volllast hochdynamisch gesteigert.“ IOT-READY MIT PAY-PER-USE-SERVICES Eine wesentliche Kundenanforderung bildete zudem die IoT-Fähigkeit des Aggregats. Integrierte Sensorik, Condition-Monitoring- Kapazitäten und die Möglichkeit, kurzfristig IoT-Services wie Predictive Maintenance zu aktivieren, machen die CytroBox in den Augen von Schulz zu einer zukunftsfähigen Lösung. „Über den integrierten IoT-Dienst CytroConnect wollen wir unseren Kunden schon bald neue, ergänzende i4.0-Services bis hin zur vorausschauenden Wartung anbieten. Das Pay-per-Use-Angebot von Bosch Rexroth dient uns hierfür als flexible Basis.“ WICHTIGER SCHRITT ZUR STANDARDISIERUNG Mit Einführung der Plug-and-play-fähigen Cytro-Lösungen verabschiedet sich Mössner von der Zeit des aufwendigen und langwierigen Aggregatebaus. Die Standardisierung vereinfacht viele Prozesse: angefangen beim Engineering mit einer einfachen Bestellung und sofort verfügbaren Schaltplänen, über die schnelle Lieferzeit und rasche Inbetriebnahme per Plug-and-play, bis hin zu bedarfsgerechten IoT-Diensten. „Bislang bildete die Hydraulikversorgung immer das letzte Glied der Kette“, resümiert Markus Fuchs, Einkaufsleiter der Firma August Mössner. „Heute hat sich die Situation geändert: Die Hydraulikversorgung beschleunigt unsere Time-to-Market, macht unsere Anlagen noch zukunftssicher und steigert den Nutzen für unsere Kunden.“ www.boschrexroth.com Das Aggregat CytroBox benötigt zur Versorgung der Rohteilbearbeitung im Vergleich zu herkömmlichen Hydraulikaggregaten nur die halbe Fläche, bei gleicher Leistung www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik 2020/05 33

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.