Aufrufe
vor 2 Monaten

O+P Fluidtechnik 6/2020

  • Text
  • Systeme
  • Anwendungen
  • Wartung
  • Produkte
  • Maschine
  • Sensoren
  • Entwicklung
  • Unternehmen
  • Industrie
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik 6/2020

SCHLAU GEKOPPELT,

SCHLAU GEKOPPELT, SCHNELL VERPACKT SPECIAL / INDUSTRIE 4.0 Mit einer neuentwickelten Verpackungsmaschine erfüllt die Meypack Verpackungssystemtechnik GmbH die Voraussetzungen, Pouches, also instabile und flexible Beutel, verkaufsfertig zu verpacken – bis zu 360 Stück in 30 Kartons pro Minute. In Prototypen verbaute das Unternehmen Mehrfachkupplungen von Eisele vom Typ Multiline, die dem Anspruch an Platz und Schnelligkeit gerecht werden sowie die gewünschte Flexibilität möglich machen. Autor: Thomas Maier, Geschäftsführer, Eisele Pneumatics GmbH + Co. KG Der Verpackungsspezialist Meypack aus Nottuln bei Münster entwickelt seit 1956 kundenspezifische Sonderlösungen. „Es gibt kaum eine Ware, die wir nicht verpacken können“, so Ingenieur Christopher Nowak, bei Meypack für die Produktentwicklung verantwortlich. „Unsere Maschinen sind keine Standard-Produkte, und wir streichen bei hohen Ansprüchen nicht die Segel – das fordert uns erst recht heraus.“ Ein internationaler Kundenstamm aus dem Food- und Non- Food-Bereich von Unilever über Hipp bis Brillux und BASF setzt deswegen auf die Maschinen aus dem Münsterland. Das ca. 180 Mitarbeiter zählende Unternehmen entwickelt Maschinen zur Sekundärverpackung sowie in der Palletiertechnik. Vor allem in der Lebensmittelindustrie gilt es, neue Produkte kostengünstig und kurzfristig zu verpacken – ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen. Lebensmittelsicherheit, Hygiene und Effizienz zu kombinieren sind Anforderungen, die von den Lebensmittelproduzenten an die Maschinenhersteller weitergetragen werden. Vor diesem Hintergrund entwickelt Meypack weitgehend automatisierte Anlagen, die diesen Ansprüchen gerecht werden, wie die neuentwickelte Verpackungsmaschine vom Typ „NEO“. MEHRFACHKUPPLUNGEN ERHÖHEN FLEXIBILITÄT BEIM ANLAGENBAU „Die NEO wurde für die Sekundärverpackung von Produkten konzipiert“, so Nowak. „Sie ist in erster Linie gedacht zum Verpacken von flexiblen Produkten in Trays mit eingesteckten Deckeln, es können aber auch kleine Dosen und Aluschalen verarbeitet werden.“ Ausgelegt ist die Maschine für Kartons zwischen 60 x 70 x 60 mm und 200 x 400 x 250 mm. Diese Flexibilität wird möglich gemacht durch das Austauschen der Formatteile, welche die Verpackungsmodi vorgeben. „Insgesamt müssen drei Zylinder unabhängig voneinander geschaltet werden, eine Saugerplatte mit Vakuum versorgt sowie zwei Magnetschalter zurückgemeldet werden.“ Es gilt, mehrere Zylinder mit Druckluft zu versorgen, weswegen aus Platzgründen der Einsatz von herkömmlichen Druckluftkupplungen nicht in Betracht kam. Aus diesem Grund wählte Meypack für seine 1,8 x 4,5 m große Maschine die Mehrfachkupplungen der Multiline-Baureihe von Eisele mit einem 8-fach Dosenkörper. Belegt ist jede Kupplung mit sechs Adaptiveinsätzen mit Absperrung und doppelter Dichtung, einem Adaptiveinsatz ohne Absperrung sowie einem A-codierten M12 Rundsteckverbinder, der für die Signalübertragung an die Formatteile verwendet wird. Die Mehrfach- und Mehrmedienkupplungen der Multiline E-Serie beruhen auf einem neuentwickelten Baukastensystem für die Vereinigung von Druckluft, Vakuum, Gasen, Kühlwasser, Flüssigkeiten, Elektronik und Elektrik in einer Schnittstelle. Mit dem Multiline-Konfigurator als Planungstool, konnte Meypack die Kombinationsmöglichkeiten des Baukastens – Bauform, Baugröße und Adaptiveinsätze nebst Zubehör – auswählen und die individuelle Mehrfachkupplung zusammenstellen. 32 O+P Fluidtechnik 2020/06 www.oup-fluidtechnik.de

VERBINDUNGSTECHNIK GERINGER MONTAGEAUFWAND BRINGT DEN ZEITVORTEIL Der Montageaufwand und die Rüstzeit lassen sich mit der Multikupplung signifikant verringern. „Wir benötigen für die komplette Formatumstellung von ganz klein auf ganz groß nur 25 Minuten“, bestätigt Nowak. „Dieser schnelle Wechsel ist vor allem mithilfe des Verriegelungsbügels möglich.“ Die komplett konfektionierten Mehrfachkupplungen ermöglichen, dass alle Funktionen mit einem Handgriff und ohne Werkzeug ausgetauscht werden können. Da alle Anschlüsse in einer Kupplung integrierbar sind, wird darüber hinaus nur wenig Bauraum benötigt. In dem modularen Baukastensystem sind alle Einzelteile zueinander kompatibel. Der Grundkörper besteht aus Stecker und Dose. Die Anzahl der Anschlüsse und der maximale Außendurchmesser sind kundenspezifisch anpassbar. Mithilfe der Einsätze lassen sich nun genau die Medien kombinieren, die für die jeweilige Anwendung erforderlich sind. Die Einsätze der Multiline haben ein einheitliches Außenmaß und lassen sich im selben Kupplungskörper kombinieren. Ist ein Wechsel der Steckverbindung erforderlich werden der Einsatz auf beiden Seiten der Kupplung sowie die Schläuche ausgetauscht. Da die Einsätze der flexiblen Mehrfachkupplung mit und ohne Absperrung oder auch tropffrei verfügbar sind, ist es auch möglich, unter Druck sicher zu kuppeln und zu entkuppeln. Die Mehrfachkupplung fasst abhängig vom gewählten Kupplungskörper bis zu zwölf Anschlüsse. QUALITÄT UND PREIS-LEISTUNG HABEN ÜBERZEUGT Meypack setzt die Multiline von Eisele bereits zum zweiten Mal in der Entwicklung einer neuen Maschine ein. Schon 2017 konnte die Mehrfachkupplung in einer Meypack-Maschine überzeugen, damals hatte sich Eisele mit seinem Konzept gerade genau zum richtigen Zeitpunkt bei dem Nottulner Unternehmen vorgestellt. Durch das modulare Baukastensystem ist die Multikupplung prädestiniert für den Prototypen- und Sondermaschinenbau, denn vor POINTIERT MULTILINE E-SERIE FUNDIERT AUF BAUKASTENSYSTEM GERINGER MONTAGEAUFWAND ZWÖLF VERSCHIEDENE MEDIENLEITUNGEN KOMBINIERBAR MEHRFACHKUPPLUNGEN LASSEN SICH INDIVIDUELL KONFIGURIEREN 02 01 Die modulare Mehrfachkupplung Multiline E ermöglicht es, Anschlüsse für Flüssigkeiten, Druckluft, Gase und Elektronik zusammenzufassen 02 Die Adaptiv-Einsätze lassen sich ohne Werkzeug problemlos per Hand austauschen und beliebig umstecken 03 Eine komplette Formatumstellung der Maschine dauert 25 Minuten − Dieser schnelle Wechsel ist mithilfe des Verriegelungsbügels möglich 01 03 allem bei kleinen Losgrößen können Anwender die benötigten Mehrfachkupplungen individuell und kostengünstig aus den vorgefertigten Standardbauteilen konfigurieren. Die hohe Verarbeitungsqualität war darüber hinaus ein weiteres entscheidendes Merkmal, das Meypack an den Kupplungen schätzen gelernt hat. Für die Verpackungsmaschine NEO ist die Markteinführung erst der Anfang und in der Entwicklung auch noch kein Ende in Sicht: „Sie soll zukünftig nicht nur Trays mit Deckeln verarbeiten können“, so Nowak. „Wir denken auch darüber nach, im nächsten Entwicklungsschritt eine Wrap-Around-Applikaton zu integrieren. Und auch das soll nicht das Ende der Entwicklung an unserem Maschinenprogramm sein.“ Eisele wird mit an Bord sein. Fotos: Meypack/Eisele www.eisele.eu www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik 2020/06 33

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.