Aufrufe
vor 2 Monaten

O+P Fluidtechnik 6/2021

  • Text
  • Epaper
  • Roboter
  • Anwendungen
  • Entwicklung
  • Hengli
  • Produkte
  • Hydraulik
  • Einsatz
  • Maschinen
  • Unternehmen
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik 6/2021

03 POINTIERT

03 POINTIERT MINIATURKOMPONENTEN ERHÖHEN MOBILITÄT DER BEATMUNGSTECHNIK IMPULSGESTEUERTE MAGNETVENTILE VERUR- SACHEN MINIMALEN STROMVERBRAUCH HOHE VARIANTEN- UND KONFIGURATIONSVIELFALT HDI-MAGNETVENTILE BESONDERS LEISE IM BETRIEB PRODUKTE UND ANWENDUNGEN 03 Die Hersteller von Sauerstoffkonzentratoren streben danach, ihre Geräte so leicht und portabel wie möglich zu gestalten, ohne Leistung oder Batteriekapazität negativ zu beeinflussen 04 Präzisionskalibrierte Blenden werden ebenfalls in diagnostischen und therapeutischen Beatmungsgeräten eingesetzt „Spike-and-Hold“-betriebenen LHD- und LHQ-Magnetventile ihre Vorteile gegenüber konventionell geschalteten Ventilen aus. Das LHL ist ein kompaktes Steuerventil, das sich durch einen sehr niedrigen Stromverbrauch (bis lediglich 5,5 mJ/Schaltung) und eine geringe Wärmeableitung auszeichnet. Das Magnetventil ist in einer 2-Port- oder 3-Port-Konfiguration erhältlich und benötigt nur kurzzeitige Stromimpulse (mindestens 10 msec), um in den jeweiligen Durchflusszustand zu schalten und in diesem zu bleiben. Der Vorteil eines impulsgesteuerten Magnetventils besteht darin, dass es keinen Strom verbraucht, keine Wärme und kein elektrisches Rauschen erzeugt, wenn es über einen längeren Zeitraum in einem bestimmten Strömungszustand gehalten wird. Für tragbare Geräte ebenfalls wichtig: Die Kleinstkomponente ist federleicht, im wahrsten Sinne des Wortes. Die kleinste Ausführung wiegt lediglich 2,5 g. Diese Eigenschaften in Verbindung mit einem Design, das ein zuverlässiges, stabiles Schaltverhalten auf kleinstem Raum bietet, sind ideal für batteriebetriebene Anwendungen in der Atemtherapie. Aber auch in der Molekulardiagnostik oder in Patientensimulatoren finden die Ventile Anwendung im Bereich der Medizintechnik. Jürgen Prochno, LEE-Deutschland-Geschäftsführer: „Die Ventile der Serie LHL sind für einen zuverlässigen und vor allem langfristigen Betrieb konstruiert. Durch die hohe Varianten- und Konfigurationsvielfalt können wir gemeinsam mit unseren Kunden die optimale Lösung für die individuelle Anforderung finden und zur Verfügung stellen.“ FÜR MÖGLICHST ANGENEHMES HANDLING Doch nicht nur hinsichtlich des Stromverbrauchs haben die Ventile Vorteile in medizinischen Anwendungen: Das Piepen der Kontrollinstrumente in einem Operationsraum kennt jeder und ist ein gelernter auditiver Reiz im Krankenhaus-Setting. Aber es gibt auch Geräusche, die von Patienten oder Nutzern medizinischer Geräte als unangenehm empfunden werden. Hierzu gehören Klickgeräusche, die durch auslösende Magnetventile verursacht werden können. Wenn ein Magnetventil erregt wird, gibt es ein inhärentes Klickgeräusch, das durch den Metall-Metall-Kontakt des beweglichen Ankers und des stationären Kerns verursacht wird. Um dieses Problem zu lösen und somit zum Wohlbefinden von Patienten und Operierenden beizutragen, wurde das HDI (High Density Interface)-Magnetventil der Serie LHQ mit einer Technologie für besonders leisen Betrieb ausgestattet. Diese Technologie reduziert die Betätigungsgeräusche der Magneten um 50 Prozent. Dieses kompakte und leichte 3-Wege-Magnetventil aus dem Hause LEE verursacht lediglich einen Schall von weniger als 37 dBA, gemessen in einem Abstand von 25 cm bei einer Ventilzyklusfrequenz von 10 Hz. Aufgrund seines niedrigen Geräuschprofils, der geringen Größe und der außergewöhnlichen Zuverlässigkeit während seiner gesamten Lebensdauer eignet sich das leise arbeitende HDI-Magnetventil ideal für Luft- und Schwachgasanwendungen wie Beatmungsgeräte, Patientensimulatoren, Dialysegeräte, Patientenmonitore und andere bettseitige medizinische Geräte. „Die LHQ-Magnetventile sind nicht nur leise und kompakt, sie sind auch sehr wirtschaftlich“, so Prochno. „Mit 25 Millionen Schaltzyklen halten die Ventile quasi ewig. Darüber hinaus zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie nahezu keine Leckage aufweisen.“ Es bleibt abschließend festzuhalten: Dort, wo es höchste Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit braucht, sind LEE-Komponenten die richtige Wahl. Bilder: The LEE Company www.lee.de 04 26 O+P Fluidtechnik 2021/06 www.oup-fluidtechnik.de

MARKTPLATZ NEIGUNGSSENSOREN FÜR DYNAMISCHE MESS-APPLIKATIONEN Bei den Neigungssensoren B1NF und B2NF hat Turck das Beschleunigungsmessverfahren (MEMS) mit der Gyroskop-Technologie kombiniert. Infolge lassen sich Stöße und Vibrationen effektiver ausblenden als mit gängigen Signalfiltern. So erreichen die ein- und zweiachsigen Neigungssensoren eine Dynamik, die auch den Einsatz in sehr schnellen Regelkreisen auf sich bewegenden oder vibrierenden Maschinen zulässt. Die robusten IP68/69K- Sensoren geben ihr Signal über IO-Link COM3 aus. IO-Link ermöglicht zudem eine einfache Anpassung an die Applikation, z.B. zur Nullstellung. Darüber hinaus können für das Condition- Monitoring Zusatzinformationen, wie die Betriebsstunden des Sensors oder dessen Umgebungstemperatur, abgefragt werden. Die zum Patent angemeldete „Wasserwagen-Funktion“ erleichtert die Montage. Dabei zeigt eine LED per Blinkfrequenz an, wann der Sensor sicher positioniert ist. Durch den Einsatz transluzenter Kunststoffe für die LED-Anzeige kann auf LED-Linsen verzichtet werden. www.turck.com ROBUSTE MINIATUR-DRUCKSENSOREN In vielen Anwendungen bietet ein frontbündiger Einbau von Drucksensoren in Rohrleitungen und anderen Prozessgefäßen einen entscheidenden Vorteil: Es entsteht kein Totraum, der sich zusetzen könnte. Diese Anforderung erfüllt der neue Miniatur- Drucksensor von ifm mit einem 1/4-Zoll-Prozessanschluss. Die Miniatur-Drucksensoren der Baureihe PL54 arbeiten mit einem frontbündigen Druckmittler mit G1/4-Gewinde, der direkt mit dem Sensor verschweißt ist. Die Drucksensoren erfüllen die hohen Schutzarten IP67 / IP69K und sind damit auch für sehr raue Umgebungsbedingungen geeignet. Die integrierte Druckmesszelle bietet eine hohe Messgenauigkeit von < ±0,5 % und eine Wiederholgenauigkeit von < ±0,05 %. Am Ausgang liefern die Drucksensoren, die mit verschiedenen Messbereichen von 0...60 bar bis zu 0...400 bar erhältlich sind, ein Standardsignal von 4...20 mA. www.ifm.com SICHERHEITSBUCHSEN FÜR PRÜFGERÄTE UND MESSTECHNIK Eine neue Serie von Einbaubuchsen mit speziellem Profil ergänzt das Messtechnik-Sortiment von Stäubli Electrical Connectors. Nutzt der Anwender für die Integration der Buchse eine Ausstanzung anstelle eines (runden) Bohrers, dient eine Doppel-D- Form auf dem Gewinde als Verdrehschutz und erleichtert so die Montage. Ein Standard-Rundloch mit den bisherigen Abmessungen kann ebenso nach wie vor genutzt werden. Für Anwendungen im Bereich Elektromobilität ist Orange als zusätzliche Standardfarbe verfügbar. Die neuen Buchsen sind vollständig kompatibel mit dem bestehenden Portfolio. www.staubli.com VISKOSE MEDIEN HANDLICH FÖRDERN Immer häufiger werden in der Praxis für den Transport viskoser Medien auch kleinere und enghalsige Gebinde mit verschiedenen Spundlochgrößen verwendet, welche einen geringeren Rohrdurchmesser erfordern. Mit der neuen Exzenterschneckenpumpe HD-E-SR rundet Lutz Pumpen aus Wertheim sein Programm diesbezüglich ab und bietet seinen Kunden eine leistungsstarke Pumpe mit unterschiedlichen Elektro- oder Druckluftmotoren. Durch den geringen Außendurchmesser des Pumpenrohres von max. 41 mm können viskose Flüssigkeiten bis zu 30.000 mPas auch aus enghalsigen Gebinden abgefüllt werden. Die hohen Drehzahlen der Standard-Motoren mit einer Leistung von bis zu 1 kW werden dabei durch ein speziell entwickeltes Untersetzungsgetriebe reduziert. Durch die stufenlose Regelung der Elektro- und Druckluftmotoren kann der Förderstrom angepasst und geregelt werden. Mit einer Förderleistung von 17 l/min und einem Betriebsdruck bis maximal 6 bar ist die Pumpe Lutz HD-E-SR optimal zur wirtschaftlichen Förderung dünnflüssiger bis hochviskoser Medien bis 30.000 mPas geeignet. Das bewährte Verdrängerprinzip gestattet eine schonende, pulsationsarme Produktbehandlung. Dies kann bei scherempfindlichen Medien und Flüssigkeiten mit Feststoffanteilen von großem Vorteil sein. Mit der neuen Pumpe Lutz HD-E-SR steht dem Anwender ein leichtes und zugleich mobiles Gerät zur Verfügung. www.lutz-pumpen.de HP-Rohre E355+SR H8 Hydraulik verchromt f7 Gesagt. Getan. Kolbenstangen induktiv gehärtet Peter Holzrichter GmbH I Schönebecker Platz 11 I 42283 Wuppertal I www.holzrichter-stahl.de I vhy@holzrichter-stahl.de I Tel: +49 (202) 562 - 0

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.