Aufrufe
vor 2 Monaten

O+P Fluidtechnik 6/2021

  • Text
  • Epaper
  • Roboter
  • Anwendungen
  • Entwicklung
  • Hengli
  • Produkte
  • Hydraulik
  • Einsatz
  • Maschinen
  • Unternehmen
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik 6/2021

MOTOREN DIESELMOTOR MIT

MOTOREN DIESELMOTOR MIT CAN-BUS STEUERUNG Die Kubota Business Unit Engine Europe (BUEE), welche die europäischen Vertriebsaktivitäten der japanischen Kubota Corporation im Bereich Industriemotoren steuert, kündigt an, dass das Unternehmen mit einem neuen elektronisch gesteuerten Dieselmotor unter 19 kW sein Motorenprogramm weiter ausbaut. MOBILE MASCHINEN Der neue Kubota 3-Zylinder-Dieselmotor D902-K mit einem Hubraum von 0,898 Liter ist der erste elektronische CAN-Bus gesteuerte Motor, den der international renommierte Hersteller von Diesel-, Benzin- und Gasmotoren für industrielle Off-Highway-Anwendungen für Leistungen unter 19 kW entwickelt hat. Die Serienfertigung des D902-K startet im Jahr 2022. Der Motor wurde konstruiert und entwickelt im Hinblick auf die neuesten Abgasvorschriften – EU Stage V, EPA Tier 4 und China NR IV (welche im Dezember 2022 in Kraft tritt) – sowie die Kategorie III der chinesischen Vorschrift GB36886-2018, die den sichtbaren Abgasrauch regelt. Der D902-K verfügt über eine neu konstruierte TVCR-Brennkammer und wurde mit einem neuen Common-Rail-System ausgestattet. Dabei bietet der neue Motor DER D902-K ERFÜLLT DIE KOMMENDEN ABGASNORMEN die gewohnten kompakten Abmessungen und ist damit der ideale Ersatz für herkömmliche mechanisch gesteuerte Modelle. Diese Neuentwicklung steigert die Effizienz des D902-K gegenüber einem mechanisch gesteuerten Motor dieser Kategorie. Hieraus ergibt sich neben einer möglichen Kraftstoffeinsparung von bis zu fünf Prozent auch ein deutlich verbessertes Ansprechverhalten. Durch den Einsatz neuer Technologien wird die Entwicklung von schwarzem Rauch soweit reduziert, dass dieser nicht mehr sichtbar ist – und dies in allen Lastbereichen des Motors, insbesondere auch während der kritischen Phasen, wie Motorstart, Beschleunigung und plötzliche Lastaufschaltung. Daniel Grant, Manager Marketing Intelligence der Kubota Business Unit Engine Europe: „Die Ankündigung des neuen D902-K ist Teil des umfassenden Engagements von Kubota, durch Innovation und Konstruktions-Design auf die neuesten globalen Emissionsvorschriften zu reagieren und sicherzustellen, dass wir unseren Kunden Lösungen anbieten, die den kommenden Emissionsvorschriften entsprechen.“ Grant weiter: „Als Teil unserer Customer-First-Strategie ist es auch entscheidend, dass die Lösungen, die wir anbieten, die Bedürfnisse unserer OEM-Kunden übertreffen. Aus diesem Grund sind die kompakten Abmessungen unseres neuen D902-K Dieselmotors mit den vergleichbaren herkömmlichen Modellen unserer Motoren-Palette kompatibel. Ebenso bleiben unter anderem auch die Befestigungspunkte am Motor, die Position der Ansaugund Auslass-Strecke sowie die Position des Nebenabtriebs gleich. Hierdurch ermöglichen wir unseren Kunden, den D902-K einfach und ohne großen Mehraufwand in existierende Anwendungen zu implementieren.“ Eine kostspielige Änderung der Maschinenkonstruktion oder eine Umstellung des Produktionsprozesses sei somit nicht erforderlich. Darüber hinaus trägt der D902-K, laut Hersteller, zu einem ruhigeren Arbeitsverhalten sowie einer verbesserten Maschinen- Effizienz bei. Neben der Steigerung des Drehmoments ermöglicht die elektronische Steuerung vor allem eine deutlich konstantere Drehzahl, welche sich vor allem bei plötzlicher Lastbeaufschlagung positiv bemerkbar macht, was mit einem mechanisch geregelten Motor so nicht möglich ist. Zusätzlich können motorrelevante Daten über das serielle CAN-Bus-System problemlos ausgelesen und für Telematik-Anwendungen nutzbar gemacht werden. Bild: Kubota www.kubota-eu.com LEISTUNGSMERKMALE DES D902-K MOTOR Hubraum 0,898 L Zylinderanzahl 3 Nennleistung 18,5 kW Drehzahlregelung Elektronisch Verbrennungssystem TVCR 40 O+P Fluidtechnik 2021/06 www.oup-fluidtechnik.de

MARKTPLATZ DREHGEBER FÜR DEN SPEZIALEINSATZ Drehen, drücken, steuern. Ob Lichtanlage, Baumaschine oder Produktionsanlage. Durch das Baukastenprinzip bietet EBE sensors + motion unzählige Anpassungen für Drehgeber an. Diese können auch Anwendungen für den Spezialeinsatz in verschiedenen Bereichen abdecken. EBE Drehgeber lassen sich auf die unterschiedlichsten Anforderungen an Rastungen und Rastwinkel angepassen, erlauben kleine Bauräume und sind flexibel in Achslänge sowie Achsdurchmesser. So überzeugen z.B. der Drehgeber BGE 16 sowie der CESI 20 durch ihre kleine Bauweise von nur rund 16 bzw. 20 mm Durchmesser. www.ebe.de STARKE LEISTUNG BEI KOMPAKTER BAUFORM Der 2-Gang-Cartridge-Motor X3 von Eaton ist mit Fördervolumen von 41 und 49cm³/U erhältlich, bietet damit eine höhere Spitzenleistung, während er gleichzeitig die meisten Anforderungen an mobile Antriebe in der mittleren Leistungsklasse abdeckt. Der Motor verfügt über einen integrierten Drehzahlsensoranschluss, wodurch sich einfach ein Sensor zur Messung der Drehzahl und -richtung ergänzen lässt. Durch die Verwendung eines Standard SAE-B 2-Loch-Flanschs passt der Motor praktisch für jede vorhandene Maschinenkonstruktion, eignet sich auch für den direkten Austausch verschiedener Motorkonfigurationen. www.eaton.com HOCHDREHELASTISCHE KUPPLUNGEN Die hochdrehelastischern Scheibenkupplungen der Baureihe Sinulastic von KTR sind für den Einsatz in dieselmotorischen Hauptantrieben für Stromgeneratoren, schweren Baumaschinen, Verdichtern, Getrieben und großen Hydraulikpumpen entwickelt worden. Bei der als Scheibenkupplung mit radialem Lastpfad konzipierten Sinulastic wird zwischen dem äußeren Flanschring und der Kupplungsnabe ein hochdrehelastisches Elastomer-Element eingesetzt, das die durch den Motor ins System eingebrachten Torsionsschwingungen dämpft, bzw. den Betriebsbereich oberhalb der kritischen Drehzahl verlagert. Je nach Shore-Härte des Elastomers werden dabei Verdrehwinkel von 13° bis 18° erreicht. www.ktr.com DEWERT AGRITECH TEIL VON PHOENIX MECANO Die Unternehmenssparte Dewert Agritech, welche als Gemeinschaftsprojekt zwischen den Unternehmen Phoenix Mecano Komponenten AG, Rose & Krieger GmbH und DewertOkin konzernübergreifend gestartet wurde, wird komplett in die Phoenix Mecano Komponenten AG eingegliedert. Das Schweizer Technologieunternehmen bietet somit das gesamte Produktportfolio der Sparte an, bestehend aus Linearantrieben und Systemlösungen für Land- und Off-Highway-Maschinen, die industrielle Landwirtschaft sowie Offshore- und Schiffstechnik. Im Zuge dessen hat die Phoenix Mecano Komponenten AG eine neue Landingpage gelauncht: www.linear-solution.de. www.dewertokin.com SOFTWARE FÜR EFFEKTIVE LANDWIRTSCHAFT Parker Hannifin, erweitert seine ISOBUS Suite-Software um eine Vollversion des ISOBUS Task Controller (TC) für das standardisierte Arbeitsmanagement landwirtschaftlicher Fahrzeuge wie Traktoren, Erntemaschinen und andere selbstfahrende Maschinen. Der ISOBUS TC fungiert als Bindeglied zwischen der Software verschiedener Farmmanagement- und Informationssysteme (FMIS) und den Anbaugerätesteuerungen am Fahrzeug. Somit können ISOBUS Aufträge der FMIS verwaltet sowie präzise Dokumentierungen abgeschlossener Aufträge und anderer relevanter Daten erstellt werden. www.parker.com MEHR SICHERHEIT IN GEFAHRENBEREICHEN Pepperl+Fuchs erweitert sein Produktportfolio im Bereich der Fabrikautomation mit dem sicheren Ultraschallsensorsystem USi-safety. Die nach EN ISO 13849-1 Kategorie 3 PL d zertifizierte Sensortechnologie dient zur Absicherung von Gefahrenbereichen sowohl an mobilen Arbeitsmaschinen wie Robotern und Flurförderzeugen als auch an Maschinen und Anlagen. Dabei schützt der USi-safety Menschen und Objekte vor möglichen Gefahren und Kollisionen und reiht sich somit als personensicherer Ultraschallsensor in die Palette der berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen ein. www.pepperl-fuchs.com www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik 2021/06 41

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.