Aufrufe
vor 3 Wochen

O+P Fluidtechnik 6/2022

  • Text
  • Fluidtechnik
  • Maschinen
  • Produkte
  • Anwendungen
  • Anforderungen
  • Komponenten
  • Igus
  • Entwicklung
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Wwwengineeringnewsnet
O+P Fluidtechnik 6/2022

VAKUUMPUMPEN GUSSTEILE

VAKUUMPUMPEN GUSSTEILE EFFIZIENT REINIGEN FLEXIBLE BEHANDLUNG DANK MODULAREM SYSTEM PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Bei der Herstellung von Vakuumpumpen ist die Reinigung der Einzelteile ein sensibler Arbeitsbereich. Durch den modularen Aufbau der Reinigungsanlage als Drei-Stationen-System kann jederzeit auf Veränderungen des Reinigungsgutes, Material und Mengen reagiert werden. Ein großer Lieferant für Vakuumpumpen in Deutschland benötigte für die Reinigung diverser Pumpen-Gussteile aus Grauguss und Aluminium ein neues Reinigungssystem. Neben den hohen Reinheits- und Trocknungsanforderungen war ihm ein hoher Teiledurchsatz wichtig. Er entschied sich hier für eine leistungsstarke Reinigungsanlage OceanRW der BvL Oberflächentechnik GmbH, die maßgeschneidert auf seine Bedürfnisse als Durchlauf-Takt-Ausführung angepasst wurde. Durch den modularen Aufbau der Reinigungsanlage als Drei-Stationen-System ist eine gleichzeitige Bearbeitung unterschiedlicher Prozessschritte möglich. So kann der Vakuum-Pumpenhersteller nun unterschiedliche Pumpengehäuse und deren Anbaukomponenten effizient in einem System reinigen. Um verschiedene Bauteilgrößen in unterschiedlich hohen Warenkörben reinigen zu können, erkennt die Anlage die Höhe des jeweils aktuellen Korbes und richtet das Düsensystem automatisch entsprechend der detektierten Korbhöhe aus. Autoren: Bernhard Sievering, Geschäftsführer und Inhaber BvL Oberflächentechnik GmbH, Emsbüren HOHE SAUBERKEITSANFORDERUNGEN Vor dem Einbau der Pumpenkomponenten müssen diese gründlich von Emulsionen, Ölen, Spänen, Aluminiumflittern und anhaftendem Formsand aus dem Gießereiprozess gereinigt werden. Auch Stäube vor allem aus Sandstrahlprozessen haften häufig in mechanisch schwer zugänglichen Stellen. Die Bauteile müssen entgratet sein und dürfen keine Klemmspäne mehr aufweisen. Nach der Reinigung ist eine gründliche Trocknung der Komponenten auch in den schöpfenden Sacklochbohrungen notwendig und es muss ein temporärer Korrosionsschutz aufgetragen werden. Nur so ist eine reibungslose Weiterverarbeitung möglich. UNTERSCHIEDLICHE BAUTEILE IN EINEM SYSTEM Der Vakuum-Pumpenhersteller kann seine Produktivität deutlich steigern, indem er möglichst viele verschiedene Bauteilarten und -größen in einer Maschine reinigt. Das sorgt für höhere Durchsätze und effizientere Abläufe in der Produktion. Auch dieser wichtige Aspekt sollte in der Planung seines neuen Reinigungssystems berücksichtigt werden. Zudem sollte ein vorhandenes standortübergreifendes Korb-und Transportsystem in der Anlage eingesetzt werden. Dadurch wird der Handlingsaufwand durch eine aufwendige Entnahme der Bauteile aus den Körben und ein Spannen auf Werkstückträgern überflüssig. Durch diesen Effizienzgewinn beim Handling und gleichzeitig höheren Durchsätzen konnte eine Amortisierung der neuen Anlage binnen kurzer Betriebsdauer sichergestellt werden. Die Fachexpertise und gute Beratung des BvL-Teams überzeugten den Hersteller. Durch den modularen Aufbau der BvL-Reinigungsanlage kann nun jederzeit auf Veränderungen des Reinigungsgutes, Material und Mengen reagiert werden und das Handlingsystem macht den Prozess effizient. 28 O+P Fluidtechnik 2022/06 www.oup-fluidtechnik.de

VAKUUMPUMPEN 01 In dem BvL-Vakuumtrockner Nevada werden die Bauteile auch in den schöpfenden Sacklockbohrungen gründlich getrocknet 02 Einsatzgebiete für Vakuumpumpen gibt es z. B. im Stadtbahnbau VARIABLE TROCKNUNGSPROZESSE Die BvL Reinigungsanlage ist mit einer vollautomatischen Zuund Abfuhr ausgerüstet. Der Transport der Bauteile erfolgt in einem Warenkorb über eine Rollenbahn, die mit einer speziellen Teileabfrage- und Stoppvorrichtung ausgestattet ist. So ist eine kontrollierte Bauteilzufuhr in das Reinigungssystem möglich. Dabei werden mögliche Kollisionen durch Störkonturen (die theoretisch aufgrund einer Fehlbeladung entstehen können) durch ein intelligentes Abfragesystem sicher verhindert. Somit ist ausgeschlossen, dass die Reinigungsanlage aufgrund so einer Fehlbeladung Schaden nimmt. Die Bauteile werden in einem Arbeitsdurchgang gereinigt und getrocknet. Die drei Behandlungskammern (Waschen/Spülen/ Trocknen) werden parallel betrieben, so dass eine bestmögliche Zykluszeit erreicht wird. Es sind immer drei Waschkörbe gleichzeitig im Eingriff und es werden 6-8 Körbe pro Stunde durchgesetzt. Ein absenkbares Düsensystem in der Waschkammer ermöglicht eine intensive Reinigung mit hohem Druck und Volumenstrom auch bei unterschiedlich hohen Bauteilen. Das Düsensystem ist mit seiner sternförmigen Ausführung sehr effizient und ermöglicht eine intensive Behandlung innerhalb sehr kurzer Prozesszeiten. In der Maschinensteuerung des BvL-Reinigungssystems ist eine Vielzahl an unterschiedlichen Waschprogrammen verfügbar und frei wählbar. In der darauffolgenden Spülkammer erfolgen die Feinreinigung und gleichzeitig ein Vortrocknen durch eine integrierte Umlufttrocknung. Dadurch wird der Feuchtigkeitsanteil in der dritten Behandlungskammer schon im Vorfeld weitgehend reduziert. SCHNITTSTELLENKOMMUNIKATION UND FERNWARTUNG BvL installierte einen OPC UA-Server und einen Ethernet Switch im Schaltschrank, sodass alle relevanten Anlageninformationen problemlos kommuniziert werden können. Auch eine direkte Unterstützung bei der Anlagenbedienung per Fernwartung ist möglich. Die Filtertechnik ist einfach austauschbar. Dank der Smart Cleaning Verbrauchsvorhersage für die Beutelfilter wird nicht nur der aktuelle Verschmutzungsgrad des Beutelfilters angezeigt, sondern dem Bediener auch ganz konkret angegeben, wann der Filter gewechselt werden muss. Eine vorausschauende Wartung und Bevorratung der Ersatzteile sind so sicher und einfach möglich. Der Bediener kann den Filterwechsel effizient in den Produktionsablauf einplanen. ÜBERWACHUNG DES BADZUSTANDS Die in der Anlage integrierte Libelle Fluid Control von BvL ermöglicht eine präzise und schnelle Beurteilung der Badqualität. Jeder Reinigungsvorgang benötigt ausreichend sauberes Reinigungsmedium. Ist das Bad verbraucht, kann keine ausreichende Reinigung mehr erreicht werden. Für den Betreiber der Reinigungsanlage ist es also unerlässlich, den Badzustand zu kennen. Nur so kann er eine konstante Bauteilsauberkeit gewährleisten. Die Libelle Fluid Control misst permanent den Badzustand. Die Ausgabe der Ergebnisdaten erfolgt über das HMI. Aufwendige und vor allem kostenintensive Restschmutzanalysen können damit auf ein Minimum reduziert werden. 01 02 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Dem Vakuum-Pumpenhersteller ist es wichtig, dass die Energieeffizienz pro Bauteil verbessert werden soll. Daher sind verschiedene Komponenten der BvL Reinigungsanlage isoliert, sodass der Austrag der Wärmeenergie stark verringert wird. Auch automatische Abschaltungen nicht verwendeter Antriebe sowie Standby Funktionen während des Betriebs der Reinigungsanlage, frequenzgeregelte Pumpen und energieeffiziente Motoren und- Antriebe tragen zur Energieeffizienz bei. Durch die Integration eines umfangreichen Wartungspodestes, das alle drei Behandlungskammern umfasst, lassen sich Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an Komponenten, die auf den Kammerdächern installiert sind, bequem und in kurzer Zeit durchführen. Eine Zugangstreppe ermöglicht dem Wartungspersonal zudem ein einfaches Betreten des Podests, auch mit einem Werkzeugkoffer oder Ähnlichem. Bild: BvL Oberflächentechnik & Andreas Schwarzkopf www.bvl-cleaning.de www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik 2022/06 29

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.