Aufrufe
vor 3 Wochen

O+P Fluidtechnik 6/2022

  • Text
  • Fluidtechnik
  • Maschinen
  • Produkte
  • Anwendungen
  • Anforderungen
  • Komponenten
  • Igus
  • Entwicklung
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Wwwengineeringnewsnet
O+P Fluidtechnik 6/2022

MOBILE MASCHINEN

MOBILE MASCHINEN RUBRIZIERUNGSEBENE SONDERTEIL MOBILE MASCHINEN 36 O+P Fluidtechnik 2022/xx www.oup-fluidtechnik.de

FAHRERKABINEN ERFOLGREICHES CONTINUOUS DELIVERY FÜR DAS IDEALE PISTENFAHRZEUG Fahrzeughersteller sehen sich mit Anforderungen einer einfachen und intuitiven Bedienbarkeit ihrer Maschinen auf Smartphone Niveau konfrontiert. Ein Best Practice Fall zeigt, wie Hersteller und Partnerunternehmen gemeinsam mithilfe des Continuous Delivery-Ansatzes den Herausforderungen gerecht werden konnten. Das Ergebnis dieser Kooperation: Ein innovatives Cockpit für Schneepistenfahrzeugen, das Form, Funktion und Komfort optimal vereint. Die Elektronik der High-Tech-Schneefahrzeuge Leitwolf und Bison des Unternehmens Prinoth muss nicht nur extreme Temperaturschwankungen, Eis und Frost aushalten, sondern soll auch höchste Anforderungen an die Bedienbarkeit erfüllen. Vor diesem Hintergrund war ein internationales Team aufgefordert eine hochmoderne Kabine aus einem Guss zu entwerfen, die höchste Standards in Bedienbarkeit aber auch Design vereint. Als Kooperationspartner sorgte das Unternehmen TTControl mit dem Continuous Delivery-Verfahren nicht nur für eine verkürzte Markteinführungszeit, sondern unterstützte die Realisierung eines Cockpits, das für den UX Design Award nominiert wurde. Am Anfang stand die Vision, komplexe Arbeitsprozesse der Maschine einfach steuerbar zu machen. Die neuartige Control Unit sollte dafür aus einem ergonomischen Multifunktionsjoystick, einer Tastatur und einem Touchscreen-Display bestehen – alles intuitiv bedienbar, auch mit Winterhandschuhen und im Schneeanzug. Es war klar, dass alle Beteiligten sich während des Entwicklungsprozesses sehr eng abstimmen würden müssen. Die hohe Komplexität der Systemarchitektur und der hohe Anteil unterschiedlicher Unternehmen aus verschiedenen Ländern setzte dem einige Hürden. Neben Spezialisten für Maschinen arbeiteten so unterschiedliche Disziplinen wie Software- und Hardwareentwickler, Grafikdesigner und Experten für User Interface und User Experience (UI/UX) eng zusammen. CONTINUOUS DELIVERY UND WECHSELNDE ANFORDERUNGEN TTControl ist dabei mit seinem neuesten 12-Zoll-Touchscreen-Display Vision 3 nicht zufällig beteiligt gewesen. Vision 3 ermöglicht den Betrieb bei Extremtemperaturen von -30 ° bis +70 °C ohne Performanceverlust. Bei Kälte, aber auch lokaler Hitzeentwicklung durch hohe Sonneinstrahlung am Gletscher funktioniert das Display ohne Einschränkungen. Das Design der im Druckgussverfahren aus Aluminium hergestellten Gehäuserückseite stellt die passive Kühlung sicher. „Eine der größten Herausforderungen waren die sich kontinuierlich weiterentwickelnden Anforderungen“, sagt Janosch Fauster, Director Application Development Center bei TT- www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik 2022/06 37

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.