Aufrufe
vor 3 Wochen

O+P Fluidtechnik 6/2022

  • Text
  • Fluidtechnik
  • Maschinen
  • Produkte
  • Anwendungen
  • Anforderungen
  • Komponenten
  • Igus
  • Entwicklung
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Wwwengineeringnewsnet
O+P Fluidtechnik 6/2022

SZENE ÄNDERUNGEN IM

SZENE ÄNDERUNGEN IM VERWALTUNGSRAT DER SCHURTER HOLDING AG Per 1. Mai 2022 hat Bruno Schurter ein weiterer Enkel des Firmengründers Heinrich Schurter gemäss den Statuten den Verwaltungsrat der Schurter Holding AG verlassen. Die Schurter Holding AG ist vollständig im Besitz der Familie Schurter, deshalb wird das Präsidium des Verwaltungsrats auch weiterhin von einem Familienmitglied ausgeübt. Nach 36 Jahren in den USA, in welchen Bruno Schurter die kalifornische Tochtergesellschaft Schurter Inc von null auf aufgebaut hat, kam er zurück in die Schweiz, um seiner Familie wieder näher zu sein und sich seiner im letzten Jahr gegründeten Stiftung zum Wohl der Schurter Mitarbeitenden zu widmen. An Bruno Schurters Stelle treten nun gleich zwei Familienmitglieder. Zum einen ist dies Tom Russi. Der 60-Jährige ist Elektroingenieur und ist in der Geschäftsleitung der Schweizerischen Agentur für Innovationsförderung Innosuisse tätig. Mit Andri Flückiger (36) wurde erstmals ein Mitglied der vierten Generation in den Verwaltungsrat gewählt. Der Betriebsökonom arbeitet in leitender Funktion im Kundenservice der Baloise. Bild: v.l.n.r.: Andri Flückiger, Tom Russi, Christoph Portmann, Ralph Sigg- Schurter, Dr. Thomas Schurter, Hans Wicki, Markus Winterholer www.schurter.com JAKOB JOSTEN TONY WELTER DR. THEODORE DUCLOS CHRISTIAN ZIEGLER MARTIN FRÖSCHL MENSCHEN UND MÄRKTE erweitert als Experte für Projekte im Industrieumfeld das Business Development Team des Robotertechnologie-Unternehmens Autostore in der DACH-Region und Zentraleuropa. Josten bringt vielseitige Erfahrungen rund um die Themen Automation und mobile Robotik mit. Zuletzt war Josten beim Unternehmen Balyo, Anbieter von Fahrerlosen Transportsystemen und Automationsspezialist tätig. leitet jetzt die Division Hydrostatics bei Danfoss Power Solutions. Stationiert in Eden Prairie, Minnesota wird er ein Mitglied des Power Solutions Leadership Teams sein und an Eric Alström, President von Danfoss Power Solutions, berichten. Welter ersetzt Astrid Mozes, die zum President von Danfoss Developing Regions und Mitglied des Group Executive Teams ernannt wurde. Chief Technology Officer von Freudenberg Sealing Technologies (FST), scheidet zum 30. Juni nach mehr als 25 Jahren aus dem Unternehmen aus. Duclos wird in beratender Funktion für die neu gegründete Geschäftsgruppe Freudenberg e-Power Systems tätig bleiben. Dr. Matthias Sckuhr, COO von Freudenberg Sealing Technologies, wird zusätzlich die Aufgabe des CTO übernehmen. ist neuestes Mitglied im SMC Geschäftsleitungs-Team und verantwortet die Aufgabengebiete Sales und Technical Sales Support sowie seinen bisherigen Bereich Digital Business Development. Vertrieb und Digitalisierung zu integrieren, sieht Ziegler als eine seiner Hauptaufgaben für die kommenden Jahre. Dabei komme es auf die Verzahnung von Innen- und Außendienst an. verantwortet seit April als Director SAP TM die Geschäftsentwicklung und den Ausbau des Geschäftsbereichs SAP TM bei der SWAN GmbH. Der 49-jährige Diplom-Wirtschaftsinformatiker ist bereits seit über 25 Jahren in der IT- und Logistikbranche tätig und verfügt über langjährige Erfahrung, umfassendes Knowhow und ein großes Netzwerk. Er berichtet an den Geschäftsführer Alexander Bernhard. 8 O+P Fluidtechnik 2022/06 www.oup-fluidtechnik.de

GEMEINSAM FORSCHEN FÜR EINE ERFOLGREICHE HYDRAULIK, PNEUMATIK UND DICHTUNGSTECHNIK SZENE Am 28. Juni 2022 findet die diesjährige Informationsveranstaltung des Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA-Haus in Frankfurt am Main statt. Im Rahmen der öffentlichen Informationsveranstaltung stellen die Forschungsstellen den Stand der Arbeiten bzw. gewonnene Ergebnisse der vom Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA initiierten Vorhaben vor. Das Programm der Informationsveranstaltung kann ab Mitte Mai 2022 von der Geschäftsstelle angefordert werden. Das Instrument der industriellen Gemeinschaftsforschung bietet die einzigartige Möglichkeit, branchenrelevante Themen gemeinsam im vorwettbewerblichen Rahmen durchzuführen. Diese Art der mit öffentlichen Mitteln geförderten Gemeinschaftsforschung ermöglicht es insbesondere den mittelständischen Firmen mit Blick auf deren R&D-Ressourcen, an neuesten Forschungsergebnissen zu partizipieren. Die Forschungsprojekte dienen darüber hinaus auch der Ausbildung und Qualifizierung dringend benötigter Nachwuchskräfte. Berichtet wird über Projekte aus den Themenfeldern n Industrie 4.0 – Digitalisierung und Interoperabilität fluidtechnischer Produkte n Nachhaltigkeit – CO2-Fußabdruck fluidtechnischer Produkte n Datenanalyse und Machine Learning n Smart Manufacturing und alternative Fertigungstechnologien n Effizienz pneumatischer und hydraulischer Komponenten und Systeme n Entwicklungsmethodik und Simulation n Druckflüssigkeiten und Dichtungstechnik n Tribologie und Werkstoffe Im Rahmen der am Nachmittag stattfindenden Mitgliederversammlung werden von den Forschungsstellen neue Projektideen vorgestellt, über deren Aufgreifen die Mitglieder des Forschungsfonds Fluidtechnik eine Entscheidung treffen. Weitere Auskünfte über den Forschungsfonds Fluidtechnik und über die Veranstaltung am 28. Juni 2022 gibt: Dr. Christian Geis, Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA, Lyoner Straße 18, 60528 Frankfurt am Main, Telefon: +49 69 6603-1318, E-Mail: christian.geis@vdma.org Bildquelle: P. Synek, VDMA www.vdma.org NACHHALTIG ERFOLGREICH Die Weber-Hydraulik GmbH geht mit der Zertifizierung nach ISO 14001 und ISO 50001 einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Sowohl die Einhaltung von Umweltrichtlinien als auch die effiziente Nutzung von Energie tragen wesentlich zur nachhaltigen Ausrichtung von Unternehmen bei. Am Weber-Hydraulik Standort Losenstein konnten beide Zertifizierungen nun erfolgreich absolviert werden. „Nachhaltigkeit ist für uns ein sehr wichtiges Thema. Wir arbeiten ständig daran, unsere Prozesse in Hinblick auf die gesetzten Umwelt- und Energieziele zu optimieren. Die ISO 14001 und ISO 50001 Zertifizierungen zeigen nun ganz objektiv, dass wir hierbei sehr hohe Anforderungen erfüllen“, freut sich Günther Rebhandl, Leiter Qualitätsmanagement bei Weber-Hydraulik, über den Erfolg. „Die bestandenen Zertifizierungen belegen erneut die konstant hohe Qualitätsorientierung sowie die umweltfreundliche und energieeffiziente Gestaltung aller Prozesse im Unternehmen“, bestätigen die Geschäftsführer am Standort Losenstein Kurt Sperrer und Bernhard Obermayr. „Wir sind überzeugt, mit der nachhaltigen Ausrichtung auch für unsere Kundinnen und Kunden einen entscheidenden Vorteil bieten zu können“. Bildunterschrift: Stolz auf die bestandenen Zertifizierungen: Bernhard Obermayr, Mathias Pranzl, Albert Koppenberger, Günther Rebhandl, Kurt Sperrer www.weber-hydraulik.com 50 JAHRE BIT-PARALLEL-DREHGEBER VON POSITAL Drehgeberhersteller Posital stellt auch weiterhin Absolutdrehgeber mit bit-paralleler Kommunikationsschnittstelle her und garantiert so die dauerhafte Verfügbarkeit dieser seit Jahrzehnten bewährten Encoder-Baureihe. „Gerade für den After-Market wollen wir diesen Uralt-Favoriten, den wir 1972 mit aus der Taufe gehoben und seither kontinuierlich angeboten haben, am Leben erhalten,“ unterstreicht Jörg Paulus, Europa-Geschäftsführer von Posital. Von Beginn an boten Absolutgeber mit parallelen Schnittstellen, bei denen alle Bits eines Positionswertes über je eine Leitung übertragen werden, eine hervorragende Dynamik. Da ihre Auflösung von der Anzahl der Adern im Anschlusskabel abhing, mussten immer wieder Kompromisse zwischen Präzision und Kabelgröße gefunden werden. Gelöst wurde diese Problematik durch das Aufkommen serieller Schnittstellen, die parallele Schnittstellen bei der Neukonstruktion von Absolut-Encodern weitgehend verdrängten. Entsprechend verschwanden klassische Parallel-Encoder sukzessive aus den Katalogen fast aller Hersteller. „Genau hier steuern wir gegen, da es weltweit noch immer eine zwar überschaubare, aber stetige Nachfrage nach steckerkompatiblen Ersatzgeräten mit paralleler Schnittstelle gibt,“ so Paulus. Die Parallel-Absolutgeber von Posital basieren auf optischer Abtast- bzw. Messtechnik. Wahlweise sind sie in Singleturn- (bis zu 16 Bit Auflösung) und Multiturn-Ausführung (bis zu 25 Bit). erhältlich. www.posital.de www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik 2022/06 9

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.