Aufrufe
vor 2 Wochen

O+P Fluidtechnik 7-8/2022

  • Text
  • Wwwengineeringnewsnet
  • Voith
  • Produkte
  • Maschinen
  • Aachen
  • Energie
  • Einsatz
  • Zudem
  • Anwendungen
  • Unternehmen
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik 7-8/2022

GETRIEBE 01 02 MOBILE

GETRIEBE 01 02 MOBILE MASCHINEN 01 Mit einem Nenndrehmoment von 28.000 Nm ist das RV-2800N laut Hersteller das größte Präzisionsgetriebe der Welt 02 Die Hohlwellengetriebe der RV-C-Serie bieten ausreichend Platz für Kabel und Schläuche nicht mit so hohen Geschwindigkeiten bewegt werden“, so Obladen und erklärt: „Ein Planetengetriebe ist hier keine Alternative. Durch die vielen benötigten Untersetzungsstufen wäre es viel zu lang und ließe sich nur schwer in Baggerarme integrieren.“ Ihre kompakte Bauform verdanken die RV-N-Zykloidgetriebe dem Hauptlager mit integriertem Innenring. Die Verstärkung der Exzenterwellenlagerung bewirkt eine sehr hohe Leistungsdichte. Optional ist eine Ausführung mit Hohlwelle (RV-C) erhältlich. Die großzügig dimensionierte Hohlwelle mit einem Durchmesser von bis zu 138 mm erlaubt es, Kabel, Schläuche und Versorgungsleitungen platzsparend durch das Innere des Getriebes hindurchzuführen. Speziell für das Handling besonders großer Traglasten hat Nabtesco das RV-2800N entwickelt. Mit einem Nenndrehmoment von 28.000 Nm sowie Beschleunigungs- und Bremsmomenten von 70.000 Nm ist es das größte Präzisionsgetriebe der Welt. Das Kraftpaket zeichnet sich durch eine hohe Leistungsdichte (Leistung zu Gewicht), extreme Steifigkeit sowie eine hohe Überlastfähigkeit aus und nimmt es so mühelos mit den größten Schwergewichten auf. Selbst das Bewegen ganzer Fahrzeuge meistern die XXL- Getriebe souverän – eine Stärke, die auch Baumaschinen zugutekommt, denn hier ist das Bewältigen großer Lasten an der Tagesordnung. DER KREIS SCHLIESST SICH Zwar erfahren Zykloidgetriebe auf dem Bau noch keine so starke Verbreitung wie in der Robotik – Neuland ist dieser Bereich für Nabtesco aber keineswegs. Schließlich liegen hier die Wurzeln der japanischen Muttergesellschaft Nabtesco Corporation, die 2004 aus der Fusion der Maschinenbauunternehmen Teijin Seiki Ltd. und NABCO Ltd. entstanden ist und auf eine über 90-jährige Geschichte zurückblickt. Heute gehört die Nabtesco Corporation zu den führenden Anbietern von Fahrantrieben für Hydraulikbagger und beliefert alle namhaften Baumaschinenhersteller auf dem asiatischen Markt. Auch das erste Zykloidgetriebe von Nabtesco, das damals übrigens noch kein Präzisionsgetriebe war, kam in Bagger-Fahrantrieben zum Einsatz. Als Anfang der 80er Jahre die Robotik Fahrt aufnahm, fanden die Nabtesco-Lösungen den Weg in die Industrieroboter – und die große Karriere der Präzisionsgetriebe begann. Mit dem Wandel von hydraulischen zu elektromechanischen Systemen bekommt der traditionsreiche Baumaschinenbereich bei Nabtesco jetzt einen neuen Fokus. „Interessant sind für uns vor allem das Bewegen von Achsen sowie Zuführ-, Handhabungs- und Positionierapplikationen“, erzählt Obladen. „Auch in Anwendungen wie dem Drehen einer Fahrerkanzel können unsere Zykloidgetriebe ihre Stärken voll und ganz ausspielen.“ ANWENDUNGSSPEZIFISCHE KONZEPTE Aufgrund der großen Bandbreite an Aufgaben, Applikationen und Einsatzgebieten spielt das Thema Customising in der Bauwirtschaft natürlich eine wichtige Rolle. Ob Sondergetriebe, individuelle Ausführungen oder komplett anwendungsspezifische Konzepte – in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt und fertigt Nabtesco maßgeschneiderte Lösungen, die den vielfältigen Herausforderungen auf der Baustelle mehr als gerecht werden und perfekt auf die jeweilige Applikation angepasst sind. Robust, zuverlässig und kompakt: Auf diese Eigenschaften der Zykloidgetriebe können moderne Baumaschinen bauen. Bilder: Nabtesco www.nabtesco.de POINTIERT TECHNOLOGIETRANSFER AUS DER ROBOTIK IN DIE BAUMASCHINE ZYKLOIDGETRIEBE MIT ROBUSTHEIT, ZUVER- LÄSSIGKEIT UND LANGLEBIGKEIT ROLLEN-EXCENTER-KONSTRUKTION SORGT FÜR MINIMALEN HYSTERESEVERLUST GERINGES LOSBRECHMOMENT DURCH ROLLENDE REIBUNG 48 O+P Fluidtechnik 2022/07-08 www.oup-fluidtechnik.de

AKTIVE SICHERHEITSTECHNOLOGIE ALLES SAFE AUF DER BAUSTELLE SICHERHEITSSYSTEME Auf zum Teil sehr unübersichtlichen Baustellen mit großen Fahrzeugen muss ein leistungsstarkes Sicherheitssystem die Fahrer dabei unterstützen, Gefahren rechtzeitig zu erkennen. Vor diesem Hintergrund hat das italienische Unternehmen AME eine aktive Sicherheitstechnologie entwickelt, die wie ein „sechster Sinn“ die Fahrer vor potenziellen Gefahren warnt, um so Kollisionen zu vermeiden, Personen im Blick zu behalten sowie die Sicherheit und den Baustellenzugang proaktiv zu verwalten. Advanced Microwave Engineering (AME) ist ein im italienischen Florenz beheimatetes Unternehmen, das seit 1999 technologische Lösungen rund um das Thema Schutz und Sicherheit entwickelt. Mit der Lösung „EGOpro Safe Move“ läutet der Hersteller nach eigenen Aussagen ein neues Technologiezeitalter im Sicherheitsmanagement auf Baustellen ein. EGOpro Safe Move ist ein auf „Personentransponder” basierendes Näherungswarn- und Alarmsystem, das als Baustein eines Gesamtprojekts für aktive Sicherheit genutzt werden kann. Das System nutzt die Ultrabreitband-Technologie (UWB), um die Fahrer in Echtzeit sowohl optisch als auch akustisch zu warnen, sobald sich ein anderes Fahrzeug oder ein Fußgänger in der Nähe befindet. Auf der Baustelle verteilte Notrufsäulen verarbeiten sowohl Warnmeldungen aus Umgebungsüberwachungssystemen wie FibroLaser, Raucherkennung usw. als auch programmierte Alarme, einschließlich akustischer, visueller und variabler Meldungen. Die zentrale, web-basierte Softwareplattform integriert sich in Videoüberwachungsanlagen, koordiniert die Kommunikation, überwacht Geräte anderer Hersteller und verwaltet die Alarmierung. Als vollständig konfigurierbares System, mit wählbaren Erfassungsabständen und -bereichen, lässt sich EGOpro Safe Move auch an ungewöhnlichen Standortbedingungen anpassen, um Fehlalarme zu vermeiden. Ein Personentransponder enthält ein Zugangskontrollsystem, das ein externes Netzwerk verwalten kann und verschiedene Technologien wie UHF, ISO, Biometrie und Flottenmanagement zur Identifizierung und Verifizierung nutzt. Jedes Ereignis auf der Baustelle, wie z.B. der Zutritt von Arbeitern und Besuchern, wird über RFID-Zugriffspunkte und die Videoüberwachung in Echtzeit verfolgt. Fußgänger erhalten einen kleinen tragbaren Personentransponder, den sie an ihrer Kleidung befestigen. Zudem verfügt jedes Fahrzeug über einen eigenen Transponder, sodass die Positionsinformationen jederzeit systemweit auf dem neuesten Stand sind. „Das System warnt die Fahrer vor einer potenziellen Gefahr und verhindert so nicht nur Unfälle oder Kollisionen, sondern steigert auch die Effizienz des Baustellenbetriebs“, so AME-Präsident Claudio Salvador. Die Fahrzeuge werden mit einem konfigurierbaren Touchscreen ausgestattet, der die Positionen anderer Objekte und Personentransponder übersichtlich anzeigt. Die Arbeiter können nach einer bestimmten Aufenthaltszeit in einer Gefahrenzone, z. B. bei starker Staubentwicklung, alarmiert werden. Auf diese Weise entsteht eine ganzheitliche Sicherheitslösung, die das Leben und die Gesundheit der Mitarbeiter schützt. Unfälle auf Baustellen sind nicht selten lebensgefährlich. Das System warnt die Fahrer, wenn sich Fußgänger zu nah aufhalten, und bietet zwei Arten von Alarmen mit unterschiedlichen Erfassungsbereichen: Vorwarnung und Warnung. Somit haben die Fahrer ausreichend Zeit, um Kollisionen zu vermeiden. Darüber hinaus ermöglicht die Sprachkommunikation über GSM, UHF- Digitalfunknetze und Telefonanlagen eine aktive Interaktion auf der gesamten über- oder unterirdischen Baustelle. EGOpro Safe Move funktioniert selbst auf Großbaustellen zuverlässig. Seine Konfigurierbarkeit erlaubt die geeigneten Erfassungsreichweiten und -formen je nach Fahrzeugtyp – vom Pkw bis zur großen Planierraupe mit Heckbagger. Es ist einfach zu installieren und unabhängig von Fahrzeugmodell oder -typ. Salvador: „Durch das Tragen der Personentransponder können sich Menschen überall auf der Baustelle sicher bewegen, Fahrzeuge können ohne Gefahr schneller fahren und die Fahrer erhalten einen ‚sechsten Sinn‘ für drohende Gefahrensituationen. Mit EGOpro Safe Move wird reaktive Sicherheit zur proaktiven Lösung, die zugleich Menschenleben schützt und effizienteres Arbeiten ermöglicht.“ Bilder: Hoda Bogdan – stock.adobe.com, AME www.ameol.it www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik 2022/07-08 49

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.