Aufrufe
vor 5 Monaten

O+P Fluidtechnik REPORT 2020

  • Text
  • Sensor
  • Hydraulische
  • Serie
  • Pumpen
  • Sensoren
  • Anforderungen
  • Hydraulik
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik REPORT 2020

WINKELSENSOR IN

WINKELSENSOR IN STABBAUFORM Der Posirot PRAS1 von ASM ist ein sehr kleiner magnetischer Winkelsensor in Stabbauform. Der Sensor misst nur 10,6 mm im Durchmesser und hat eine Länge von 53 mm. Durch seine schlanke Bauform eignet sich der Sensor für sehr enge Einbauräume und passt insbesondere in Türscharniere. Der Posirot PRAS1 misst die Drehpositionen von 0° bis 360° mithilfe eines Hall-Effekt-Sensorarrays und einem externen Positionsmagneten. Die magnetische Encoder-Technologie ist komplett berührungslos und beinhaltet keinerlei bewegliche Teile. PRAS1 Sensoren sind dadurch besonders schock- und vibrationsfest. Das Sensorgehäuse ist aus Edelstahl. Die Schutzart ist IP67, optional IP67/ IP69 mit entsprechendem Gegenstecker. www.asm-sensor.com DURCHDREHEN ERLAUBT MIT 360°-NEIGUNGSSENSOR TWK hat seine Familie der Neigungssensoren um die 360°-Variante NBN66 erweitert. Mit dieser ist es möglich, in einer sich drehenden Applikation die momentane Ausrichtung und gleichzeitig exakt die Drehzahl zu erfassen. Der Sensor wird im sich drehenden Teil montiert, wobei er nicht mittig auf der Drehachse platziert werden muss. Die eingesetzten Sensoren für Lage und Drehzahl sind MEMS-basiert. Optimiert ist der Sensor für nicht-reversierenden Betrieb und gibt seine Werte über CANopen, Profinet oder Profisafe an die Steuerung. Eine besondere Ausführung erkennt den Abstand zur Drehachse sogar automatisch. Die Funktion entspricht prinzipiell der eines Drehgebers für Position und Geschwindigkeit. Spezielle Filtermaßnahmen blenden Störbeschleunigungen aus. Mit dem Sensor kann z. B. der Betrieb großer, überwiegend langsam drehender Rotoren überwacht werden, in denen eine Steuerung oder ein Schleifringkörper integriert ist. Eine Wellenanbindung ist nicht nötig. www.twk.de MESSTECHNIK INDUKTIVE HOCHTEMPERATURSENSOREN Die neue Generation der induktiven Miniatursensoren BES von Balluff im M05-Gehäuse überzeugt nicht nur durch Funktionssicherheit und geringe Größe, sondern auch durch ihre Toleranz gegenüber hohen Temperaturen: Die Induktivsensoren haben eine zulässige Betriebstemperatur von bis zu 135° C. Da die Elektronik vollständig ins Gehäuse integriert ist, kommen die Sensoren ohne externe Verstärker aus. Somit finden sie mit ihren geringen Abmessungen von (Ø 5 x 27 mm bzw. Ø 5 x 42 mm) auch noch in besonders knappen Einbauräumen ihren Platz. Ideale Einsatzgebiete sind der Semicon- und der Hydraulikbereich, wo sie ihre Fähigkeiten voll ausspielen können. www.balluff.com SICHERHEITSPAKET FÜR KRANE Für nicht kippgefährdete Krane und Hebeanlagen bietet Wika mit ELMS1 eine Sicherheitssteuerung zum Schutz vor Überlast an. Die ganzheitlich zertifizierte Systemlösung umfasst Sicherheitselektronik, Software und Kraftaufnehmer. ELMS1 ist nach DIN EN ISO 13849 mit dem Performance Level „d“ zertifiziert. Das Zentralmodul lässt einen automatischen Abgleich der Summenlast von bis zu acht Kraftaufnehmern zu, sodass maximal vier Container gleichzeitig gehoben werden können. Die Steuerung warnt bei Schaltschwellen und schaltet bei Überlast ab. Das nachrüstbare Dual-Hoist-System bietet analoge und digitale Ein- und Ausgänge und ist mit CANopen- und PROFIBUS-Protokollen lieferbar. www.wika.de 32 O+P Fluidtechnik Report 2020 www.oup-fluidtechnik.de

NEIGUNGSSENSOREN SICHER IM EX-BEREICH Posital hat die Produktfamilie der Tiltix-Neigungssensoren um explosionsgeschützte Modelle erweitert. Die besonders geschützten Geräte wurden gemäß den IEC Ex- und Atex-Richtlinien zertifiziert. Sie eignen sich für Anwendungen im Bergbau und Landwirtschaft, in der Öl- und Gasindustrie, Chemie, Holzverarbeitung sowie in Mühlen und Mahlanlagen. Die Neigungssensoren sind so konstruiert, dass sie eigensicher sind. Sichergestellt ist, dass keine freiliegenden elektrischen Komponenten vorhanden sind, die bei entflammbarem Staub oder brennbaren Gasen – etwa durch Funkenflug oder Kurzschluss – Feuer oder Explosionen auslösen könnten. Wie andere Sensoren der Reihe bieten die Ex-geschützten Modelle einen Messbereich von +80° in zweiachsiger bzw. 360° in einachsiger Ausführung und eine Auflösung von 0,01°. Die Genauigkeit beträgt bis zu 0,1°. Als Kommunikationsschnittstellen stehen DeviceNet, CANopen, Modbus RTU, SSI oder ein Analogausgang zur Verfügung. www.posital.de MODULARES HYDRAULIK-MESSGERÄT Das Mess- und Diagnosesystem für die mobile und stationäre Hydraulik „The Parker Service Master Connect“ von Parker Hannifin zeichnet Messwerte zu Druck, Temperatur, Durchflussmenge und Drehzahl sicher und genau auf. Das Design des Geräts bietet mit Schutzklasse IP65 Schutz in rauen Umgebungen. Mit dem in Hard- und Software modular aufgebauten Messgerät lassen sich kundenspezifische Set-ups entsprechend des Mess- und Analysebedarfs realisieren. Durch die Erfassung und Darstellung von bis zu 100 Kanälen kommt das Gerät auch für komplexe Diagnoseaufgaben infrage. www.parker.com WEGERFASSUNG AN HYDRAULISCHEN SPRUNGTÜRMEN Im Wassersportzentrum in Leipzig trainieren Athleten und zukünftige Olympioniken das Wasserspringen. Um optimale Trainingsergebnisse zu erzielen, werden hierfür höhenverstellbare Sprungtürme eingesetzt. Seilzugwegsensoren von Micro-Epsilon sorgen dafür, dass sich die Türme stets in der exakten Position befinden. Über eine Konsole am Beckenrand lässt sich die Höhe zwischen 0,8 m und 3,5 m auf einfache Weise regeln. Am Sprungturm kommt ein Seilzugwegsensor der Reihe wireSENSOR WDS-P115 zum Einsatz, der das Ein- und Ausfahren der Leiter erfasst. Über diese Messwerte wird jeweils die aktuelle Höhe des Sprungturms ermittelt. Der nicht benötigte Teil der ausfahrbaren Leiter ragt in einen Raum unterhalb der Schwimmhalle. Der Seilzugwegsensor wird für diese Messaufgabe an der Decke des Raumes befestigt. Das Seilende wird an einer Querstrebe der Leiterkonstruktion angebracht. Wird der Turm bewegt, bewegen sich gleichermaßen die Leiter und die Strebe mit dem Seil. www.micro-epsilon.de NEUER DREHWINKELSENSOR AM MARKT Die SRH76x-Drehwinkelsensoren der Industrial Division von Curtiss-Wright basieren auf berührungsloser Hall-Effekt-Technologie und bieten präzise Messergebnisse über zwei unabhängige und elektrisch isolierte Ausgänge. Die Sensoren sind in einem Gehäuse aus Zink-Aluminium-Legierung mit technischen Polymerlagern und vollständig abgedichteter Elektronik verbaut. Die SRH76x-Serie wurde entwickelt, um den Anforderungen der industriellen Hochleistungspositionserfassung mit einem robusten mechanischen Design zu entsprechen. Ideal für den Einsatz unter härtesten Umweltbedingungen wie sie z.B. in Nutzfahrzeugen zu finden sind. Die Sensorwelle ist mechanisch von der vollständig abgedichteten Elektronik isoliert. Dies bietet den Vorteil einer langen Lebensdauer von Dichtung und Wellenlager von mehr als 20 Millionen Messzyklen bei IP68 (2M) und IP69K. Die SRH76x-Sensoren bieten einen wählbaren Messbereich von 20° bis 360°, bei einer optimierten 12-Bit-Auflösung und ein maximales Ausgangssignal je gewählten Arbeitswinkel. Der SRH76x kann direkt an 12- oder 24-VDC-Batteriesystemen betrieben werden und ist durch interne Schaltkreise nach ISO7637-Testimpuls 1-5 geschützt. www.curtisswright.com www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik Report 2020 33

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.