Aufrufe
vor 5 Monaten

O+P Fluidtechnik REPORT 2020

  • Text
  • Sensor
  • Hydraulische
  • Serie
  • Pumpen
  • Sensoren
  • Anforderungen
  • Hydraulik
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Fluidtechnik
O+P Fluidtechnik REPORT 2020

WEITERE

WEITERE SYSTEMKOMPONENTEN EXPLOSIONSSICHER UND HART IM NEHMEN Die piezoelektrischen Taster der PSE EX-Familie von Schurter verfügen über Gehäuse aus Aluminium, oder Edelstahl. Sie bieten höchste Zuverlässigkeit und eine lange Lebensdauer. Aufgrund ihrer hermetisch dicht verschlossenen Gehäuse (IP69K) sind sie prädestiniert für den Einsatz in rauen Umgebungen, in explosionsgefährdeten Anlagen über Tage, in Bereichen mit entzündlichen Luft-Gas-Gemischen, Dämpfen und Staub. Sämtliche Schurter PSE EX-Produkte verfügen neben der europäischen ATEX-Zertifizierung ebenfalls über die internationale gültige Zertifizierung gemäß IECEx. Die letzte Zertifizierung des PSE EX erfolgte am 19.08.2020. Hierbei handelte es sich um ein Überwachungsaudit des Produktionsstandortes. Um ATEX / IECEx-zertifizierte Produkte anbieten zu dürfen, braucht es von Seiten des Herstellers stets eine Produkt- sowie eine Produktionsstandortzertifizierung. Der Schurter PSE EX ist für Über-Tage-Anwendungen zertifiziert, nicht für den Unter-Tage-Bau. www.schurter.com VERSTELLBARE KLEMMHEBEL IN NEUER VARIANTENVIELFALT WEITERE SYSTEMKOMPONENTEN Zu den weiteren Systemkomponenten werden vor allem Filter, Kühler und Speicher gezählt. Sie nehmen wichtige Positionen in einer fluidtechnischen Anlage ein, die letztlich deren Verfügbarkeit und Funktionalität beeinflussen. Genauso wichtig als Zubehörteile sind Dichtund Verbindungselemente, die sowohl in Hydraulik als auch in Pneumatik dafür verantwortlich sind, ob das jeweilige System leckagefrei mit dem Druckmedium versorgt wird. Bild oben: Service-App, Liebherr, Seite 36 Bild Mitte: Druckverschraubungen, Parker Hannifin, Seite 38 Bild unten: Steckkupplung, Stauff, Seite 40 Verstellbare Klemmhebel zählen zu den wohl wichtigsten Normelementen zum Spannen und Feststellen. Sie finden sich in unterschiedlichsten Anwendungsszenarien – entsprechend variantenreich präsentiert sich das Ganter-Portfolio, das jetzt mit weiteren, noch anwendungsfreundlicheren Modellen aufwartet. Der Typ GN 307 beispielsweise integriert eine unverlierbare Auflagescheibe aus gehärtetem Stahl. Die axial fixierte Scheibe dreht sich beim Anziehen nicht mit, bewahrt die Spannfläche vor Schäden und vergrößert die Auflagefläche. Trotz der zusätzlichen Scheibe ist die Länge des Gewindes identisch mit jenem der bisherigen Modelle, deren Austausch gelingt also problemlos. Geht es um speziell geformte Zapfenausbildungen, dann steht der GN 306 zur Verfügung – hier finden sich Druckzapfen mit Messing- oder Kunststoff-Fronten, gehärtete Spitzen, Kugelzapfen und solche mit kreisrundem Druckstück, die die Druckkraft schonend verteilen. Hohe hygienische Standards wiederum erfüllt der von der DGUV Test zertifizierte GN 305 im Hygienic Design. Er verbindet eine komplett totraumfreie Bauform, einen massiven Edelstahl-Griff sowie eine hygienische Abdichtung zwischen dem Schraubeneinsatz und dem ausrückbaren Griffkörper sowie zur Auflagefläche hin. www.ganternorm.com 34 O+P Fluidtechnik Report 2020 www.oup-fluidtechnik.de

NEUES MATERIAL FÜR PNEUMATIKSCHLÄUCHE Mit Elastollan® 1598 A 10 FC präsentiert BASF einen neuartigen TPU-Kunststoff mit Food Contact (FC) Zulassung, der die Hydrolyse- und Mikrobenbeständigkeit etherbasierter thermoplastischer Polyurethane mit den mechanischen Eigenschaften von Ester-TPU verbindet. Bei Elastollan® 1598 A 10 FC handelt es sich um ein aromatisches thermoplastisches Polyether-Polyurethan, das die BASF gezielt gemäß den Anforderungen ihrer Kunden für Pneumatikschlauchanwendungen entwickelt hat. Die Vorteile des Werkstoffes liegen in der Produktperformance insbesondere bei höheren Einsatztemperaturen, gekennzeichnet durch ein reduziertes Kriechverhalten, einen erhöhten Berstdruck und das Berstverhalten an sich. Für die Kunden bedeutet dies eine höhere Produktlebensdauer sowie eine Ausweitung des Anwendungsgebiets. Außerdem zeichnet sich das thermoplastische Polyether-Polyurethan durch sein Kristallisationsverhalten und dadurch erreichte Formstabilität aus. Hieraus ergibt sich ein weiterer Vorteil: Die gute Verarbeitbarkeit in der Extrusion. Aufgrund seiner besonderen Performance ergeben sich vielfältige industrielle Einsatzmöglichkeiten. Beispielhaft qualifiziert das reduzierte Kriechverhalten in Kombination mit dem guten Verschleißverhalten das Produkt für den Bereich Förderbänder und Riemen. Hier führt eine geringere Kriechneigung zu weniger Schlupf und dadurch zu einer erhöhten Einsatzzeit des Förderbandes. www.plastics-rubber.basf.com SCHRAUBKUPPLUNG ZINK-NICKEL LEGIERT Wenn hydraulische Rettungsgeräte zum Einsatz kommen, müssen die Werkzeuge schnell und sicher mit dem „Powerpack“ verbunden werden. Dabei werden Drücke übertragen, die über dem Niveau konventioneller Industrie- und Mobilhydraulik liegen. Stauff bietet für diese Anwendung die Schraubkupplungen der Baureihe QRC-HH an, die jetzt in einer aufgewerteten Variante zur Verfügung steht. Die Kupplungen sind ab sofort mit dem Zink-Nickel- Korrosionsschutz beschichtet, der sich bereits als Standardkorrosionsschutz bei Stauff bewährt. Die Beschichtung bietet maximale Beständigkeit gegen Rotrost/ Grundmetallkorrosion und übertrifft selbst die höchsten Anforderungen der Korrosionsschutzklasse K5. www.stauff.com Zu großer Schlauch-Biegeradius? Unsere Kunden vertrauen auf Hydraulik-Schlauchleitungen der Produktlinie Exovation ® mit kompakteren Biegeradien für eine längere Lebensdauer. www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik Report 2020 35

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.